Ehrung des didacta Bildungsbotschafters Christoph Metzelder

Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die sich in besonderem Maße für Bildung, Kinder und Jugendliche stark machen, ehrt der Didacta Verband der Bildungswirtschaft mit dem Titel "Bildungsbotschafter der didacta". 2014 erhält der ehemalige Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder diese Auszeichnung. Die öffentliche Ehrung findet im Rahmen der didacta – die Bildungsmesse am 26. März um 11 Uhr auf dem Gelände der Messe Stuttgart statt.

11.03.2014 Pressemeldung didacta - die Bildungsmesse
  • © metzelder-stiftung.de

Medienvertreter sind herzlich zu folgenden Veranstaltungen eingeladen:

Ehrung des didacta Bildungsbotschafters 2014: Christoph Metzelder

Mittwoch, 26. März 2014
11:00 Uhr bis 11:45 Uhr
Messe Stuttgart, Halle 4, Forum didacta aktuell, C48

Bereits von 9:00 Uhr bis 10:30 Uhr können Besucher der didacta Christoph Metzelder auf dem Forum didacta aktuell live erleben bei einer Camp-Castle-Lesung mit einer 5. Klasse des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums Filderstadt.

Informationen zur Akkreditierungen für die didacta unter: www.messe-stuttgart.de/didacta/journalisten/akkreditierung/

Vorbildlicher Einsatz für Kinder und Jugendliche

Jungen Menschen auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu helfen, hat sich der ehemalige Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder zur Aufgabe gemacht – vor allem den Kindern und Jugendlichen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht die besten Startchancen erhalten. Noch während seiner aktiven Laufbahn, die er im vergangenen Sommer beendete, gründete Metzelder im Jahr 2006 seine Stiftung. Seitdem hat die Christoph Metzelder Stiftung zahlreiche Bildungsprojekte selbst ins Leben gerufen und viele weitere unterstützt - stets mit großem persönlichem Engagement des Stifters. "Öffentliche und kirchliche Träger geraten immer mehr an die Grenzen der Finanzierung, so dass in Zukunft gerade privaten Initiativen und Stiftungen mehr Bedeutung zukommen wird. Diese Herausforderung gehe ich mit meiner eigenen Stiftung aktiv und im Bereich meiner Möglichkeiten an."

Die Arbeit der Christoph Metzelder Stiftung konzentriert sich vor allem auf die Bekämpfung von Kinderarmut und Förderprojekte in den Bereichen Bildung, Ausbildung und Migration. Dabei steht die individuelle Entwicklung von jungen Menschen im Mittelpunkt. So hilft beispielsweise das Projekt "LIFE" in München jungen männlichen Kriegsflüchtlingen, die ohne ihre Familien nach Deutschland kommen, dabei, sich ein geregeltes Leben in Deutschland aufzubauen, die Sprache zu lernen, einen Schulabschluss nachzuholen und eine Ausbildung zu beginnen. In Hannover unterstützt die Stiftung das Projekt "Sina", in dem junge Mütter durch eine ganzheitliche Begleitung eine Ausbildung absolvieren können sowie die Kinderbetreuung in dieser Zeit gewährleistet ist, und in Gelsenkirchen/Schalke fördert sie den Schülertreff der Amigonianer, in dem täglich bis zu 70 Jugendliche Unterstützung bei Alltagsproblemen finden können.

Zu den jüngsten Projekten der Christoph Metzelder Stiftung zählt die Kinderbuch-Lesereise von "Camp Castle – Jojo kommt ins Team". Das Buch "Jojo kommt ins Team" von Karin Helle und Claus-Peter Niem gibt Anregungen, wie Kinder ihre wahren Talente entdecken können. "Mit der Lesereise wollen wir Kinder dabei unterstützen, ihr Talent zu entdecken und daran zu arbeiten. Es war eine große Erfahrung, dieses Buch als Co-Autor zu begleiten", so der didacta-Bildungsbotschafter. Im Rahmen der Lesung setzen sich die Kinder anhand kleiner Übungen mit ihren Talenten auseinander. (aus didacta – das Magazin für lebenslanges Lernen 1/2014)

Sehen Sie hierzu auch den Film "Christoph Metzelder, "ein Trainer fürs Leben" unter: www.didacta-bildungsklick.tv/sonderthemen/aI148dopYts/

Weitere Informationen zur didacta gibt es unter: www.didacta-stuttgart.de

Auf den Themendienst haben Journalisten Zugriff unter: www.didacta-stuttgart.de/themendienst

Ansprechpartner

didacta - die Bildungsmesse
Web: http://www.didacta-koeln.de/didacta/index-2.php

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden