Knapp 1 Million Euro für innovative Bildungsprojekte

Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle stellte heute dem Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtages die Planungen zur Verwendung der Kulturfondsmittel 2009 vor. Dieser genehmigte die Unterstützung von insgesamt 26 Projekten durch den Kulturfonds in Höhe von zusammen rund 1 Mio. €.

09.07.2009 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Mit den Mitteln des Kulturfonds können wir Projekte der Jugendarbeit und der Erwachsenenbildung, kulturelle Einzelprojekte oder den Internationalen Ideenaustausch fördern. Dabei unterstützen wir mehrjährige Programme", machte Minister Spaenle den Förderansatz des Kulturfonds deutlich. "Wir setzen aber auch mit relativ kleinen Förderbeträgen innovative und modellhafte Impulse in allen Regionen Bayerns," würdigte Kultusminister Spaenle die Bedeutung des Kulturfonds. Für die Mittelvergabe aus dem Kulturfonds sind u. a. die Wirkung und die erwarteten Ergebnisse der Maßnahmen, der Inhalt des Bildungsangebots sowie der bleibende positive Einfluss auf die Teilnehmer ausschlaggebend. Wichtig für die Förderung der Projekte ist es, dass sie nachhaltig angelegt und in der Region verankert sind.

Die einzelnen Projekte decken ein breites fachlich-inhaltliches Spektrum ab. Von den insgesamt 26 Projekten betreffen 3 Projekte bereits vom Landtag genehmigte Fortsetzungsmaßnahmen, 6 der 26 Projekte sind überregionale Projekte.

Unter den genehmigten Projekten befinden sich:

Aus der Jugendarbeit

  • Projekt "Jungenarbeit und geschlechtsreflektierte Arbeit mit Jungen"
    Der Bayerische Jugendring beabsichtigt, in den Jahren 2009 bis 2013 ein neues Fachprogramm aufzulegen. Ziel des Fachprogramms ist es, innovative Formen der Jugendarbeit anzustoßen, um geeignete Umsetzungs- und Gestaltungsformen der Jungenarbeit in Bayern aufzuzeigen. Im Projekt soll im besonderen Maße die Bedeutung der Jungenarbeit, sowie der geschlechtsreflektierten Arbeit mit Jungen für das Aufwachsen von Jungen und jungen Männern herausgearbeitet werden. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 110.000 EUR gewährt.

Aus der Erwachsenenbildung

  • Projekt "Kreativ - Aktiv - KreAktiv"
    Der Bayerische Volkshochschulverband (bvv) plant mit dem Projekt "KreAktiv" - durch eine qualitative und quantitative Steigerung der Bildungsangebote - bundesweit eine führende Position einzunehmen. Projektziel soll sein, dass 60 Volkshochschulen ein Jahr und 90 Volkshochschulen zwei Jahre nach Ende der Konzeptionsphase die erarbeiteten Angebote im Programm haben. Damit würden die bayerischen Volkshochschulen systematisch die Voraussetzungen herstellen, dem Aufruf zur Kreativität zu folgen. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 35.000 EUR gewährt.

  • Tagungsprojekt: "Gewalt begegnen"
    Die Evangelische Akademie in Tutzing will mit der geplanten Tagung, die vom 16. bis 18. Oktober 2009 stattfinden soll, einen Beitrag leisten Ansätze zu entwickeln und sinnvolle Strategien gegen eine Ausbreitung von Gewalt vorzustellen. Geplante Schwerpunkte sind:

    • Ursachen und Entwicklung von Ausgrenzung und Gewalt
    • Zusammenhang von Mediengewalt und Aggressivität
    • Stellenwert zivilgesellschaftlichen Engagements für Gewaltprävention
    • Kulturdifferente Gewalt
    • Best Practice
      Dem Projekt wird ein Zuschuss von 10.540 EUR gewährt.

  • Projekt "Anforderungen reiferer Erwachsener im Zuge der demografischen Entwicklung unter Berücksichtigung von Gender-Aspekten"
    Die Gesundheitsakademie -health and more - e.V., eine rechtlich selbstständige Ausgliederung der Volkshochschule Mainburg, strebt mit diesem Projekt einen wissenschaftlichen Austausch mit dem Ziel an, vorhandenes Erfahrungswissen der Projektpartner zu sichten, kritisch zu beleuchten und an länderspezifische Bedürfnisse anzupassen an. Ausgangspunkt ist die Tatsache, dass das Thema "Alter" in Bezug auf den Menschen in unserem Kulturraum vorwiegend negativ besetzt und die Informationsflut zum Thema mittlerweile so umfangreich ist, dass es für die Betroffenen schwer ist, eine qualifizierte Auswahl aus dem reichhaltigen Angebot zu treffen. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 30.000 EUR gewährt.

  • Projekt "Verbesserung der Medienkompetenz bei jugendlichen Migranten und Senioren"
    Der Freundeskreis Filmfest München e.V. beabsichtigt mit diesem Projekt, die erfolgreich angelaufene Kooperation zwischen der Münchner Filmfest GmbH und der Münchner Volkshochschule in einer zweiten Stufe im Jahr 2010 fortzuführen. Es sollen weitere Teilnehmerschichten der Münchner Volkshochschule mit einem großenteils eigenständigen Profil in das Projekt einbezogen werden. Dies sollen zum einen jugendliche Migranten aus dem Programmbereich "Deutsch, Migration, Integration" und Teilnehmer der Senioren-Volkshochschule sein. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 23.600 EUR gewährt.

  • Projekt "Bayerische Kräuterwege - Unkraut/ Wildpflanzen entlang von Rad – und Feldwegen sehen, erkennen, lieben und nutzen lernen"
    Mit dem Projekt sollen bayerische Wander- und Radwege durch vielfältig erlebnisreiche Stationen, den "Wiesen und Wald Kräuterschulen" aufgewertet werden. Wiesen und Wald Kräuterschulstationen können Höfe von Kräuterpädagogen mit besonderen Angeboten sein und/oder Gasthöfe, Museen oder Klöster, die mit Kräuterpädagogen zusammenarbeiten und ein spezielles Wildkräutererlebnisangebot haben. Dadurch soll ein Netz von Kräuterwegen in Bayern, das sich auch in andere Regionen wie z.B. Baden-Württemberg und Sachsen als Kräuterfernwanderweg fortsetzt, entstehen. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 14.675 EUR gewährt.

Aus der kirchlichen Bildungsarbeit

  • Projekt "Alltagsmanagement für Singles, Eltern und Alleinerziehende"
    Das Projekt der Katholischen Erwachsenenbildung Landkreis Lindau (B) e.V. hat zum Ziel, eine bewusste und gesunde Ernährung, das Wissen um die Herkunft und die ethische Qualität von Nahrungsmitteln sowie grundlegende Informationen zur Erziehung und einen kontrollierten Umgang mit Geld unter dem Gesichtspunkt einer geordneten Haushaltsführung zu vermitteln. Zielgruppe der Maßnahme sollen Singles, junge Erwachsene, Eltern und Alleinerziehende sein. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 3.020 EUR gewährt.

  • Projekt "Cafe `Integration`"
    Das Evangelische Bildungswerk Landshut beabsichtigt, in der Zeit von 1.September 2009 bis 31. August 2010 ein Projekt mit dem Titel "Cafe Integration" durchzuführen. Mit diesem Projekt sollen die Bemühungen des Trägers um die Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger ergänzt und fortgesetzt werden. Im Einzelnen soll das "Cafe Integration" als Treffpunkt zwischen deutschen und ausländischen Mitbürgern und Mitbürgerinnen sowie für Deutsche mit Migrationshintergrund in der Stadt Landshut etabliert werden. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 16.100 EUR gewährt.

  • Projekt "Christenkreuz und Hakenkreuz - Kirchenbau und sakrale Kunst im Nationalsozialismus"
    Das Projekt "Christenkreuz und Hakenkreuz - Kirchenbau und sakrale Kunst im Nationalsozialismus" stellt eine Kooperation von BildungEvangelisch - Stadtakademie Erlangen - mit dem Fachbereich Theologie der Philosophischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen und dem Institut für Regionalgeschichte (Geschichte-für-Alle) dar. Im zentral gelegenen Ausstellungsraum der Universitätsbibliothek Erlangen soll eine Ausstellung des Berliner Forums für Geschichte und Gegenwart mit didaktischem Begleitprogramm präsentiert werden. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 6.005 EUR gewährt.

  • Projekt "Evangelische Kirche in Bayreuth im Dritten Reich"
    Das Evangelische Bildungswerk Bayreuth/Bad Berneck e.V will die zunächst kommunalpolitische Debatte zur Frage nach dem Umgang der Stadt und der Region mit ihrer Geschichte mit dem Projekt "Evangelische Kirche in Bayreuth im Dritten Reich" zugespitzt auf das Thema nach der evangelischen Identität der Stadt und der Region beleuchten. Mittel- bis langfristig soll das Projekt "Die Evangelische Kirche in Bayreuth im Dritten Reich" den Auftakt zu einer reflektierten und innovativen Erinnerungskultur in der Region bilden. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 17.160 EUR gewährt.

  • Projekt "GenerationenHochschule"
    Mit dem Projekt "GenerationenHochschule" möchte der Maßnahmeträger KEB Regensburg Land e.V. erstmals den Bedarf an Veranstaltungsreihen, die für die Zielgruppe der über 55-Jährigen zugeschnitten sind und die dazu dienen, einen Einblick in aktuelle Forschungs- und Lehrbereiche von ansässigen Hochschulen zu geben, ausloten. Ziel ist es, an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften einen entsprechenden Veranstaltungs-Zyklus zu etablieren. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 3.355 EUR gewährt.

  • Projekt "Neue Formen des Ehrenamts"
    Die Katholische Erwachsenenbildung KEB will im Bistum Regensburg mit dem Projekt " Neue Formen des Ehrenamts" speziell die theoretischen Erkenntnisse der Arbeitsgruppen "Projektgebundenes Ehrenamt" und "Erwachsenenbildungs-Koordinatoren" in der Praxis erproben. Ziel des Projekts soll sein, die ehrenamtliche Arbeit die bisher allein in den Händen der jeweils für eine Wahlperiode vom Pfarrgemeinderat bestellten Erwachsenenbildungsbeauftragten der Pfarreien und der auf Vereinsbasis in Verbänden langfristig arbeitenden Ehrenamtlichen durch eine befristete und projektgebundene ehrenamtliche Mitarbeit zu ergänzen. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 22.500 EUR gewährt.

  • Projekt "Ansbach-Süd im Spiegel der Zeit
    Das Projekt "Ansbach -Süd im Spiegel der Zeit" trägt den Untertitel "Zeitgeschichte und historische Entwicklungen eines Stadtteils Ansbachs exemplarisch dargestellt anhand von Biografien jüdischer Mitbürger/innen bis 1938 und Zuwanderungen von Flüchtlingen und Gastarbeitern nach dem 2. Weltkrieg". Mit diesem Projekt möchte das Evangelische Bildungswerk im Dekanat Ansbach e.V. unter Einbeziehung zweier Mitgliedseinrichtungen im südlichen Stadtteil Ansbachs Zeitgeschichte nachvollziehbar darstellen und wohnortnah aufzeigen. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 8.400 EUR gewährt.

Aus dem Internationalen Ideenaustausch

  • Projekt "Kulturfonds-Stipendium `Botschafter Bayerns`"
    Auch im Kulturfondsjahr 2009 soll in Zusammenarbeit mit dem Youth for Understanding Komitee der einjährige Schulaufenthalt einzelner Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 bis 18 Jahren in einem der folgenden Länder gefördert werden: China, Indien, Bulgarien, Polen, Rumänien, Russland, Slowakei, Tschechien und Ungarn.
    Das Kulturfondsstipendium für das Schuljahr 2010/2011 wird bei einem offiziellen Treffen voraussichtlich im Frühsommer 2010 verliehen. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 60.000 EUR gewährt.Sonstige kulturelle Veranstaltungen und Projekte

  • Projekt "Entflammt für Energie"
    Das Projekt "`E n t f l a m m t f ü r Energie`: modellhafte außerunterrichtliche Projektwerkstätten für Schulen zur Verknüpfung der Themen Bioenergie und Kunst" ist eine Kooperation zwischen der Regionalmanagement Stadt und Landkreis Bayreuth GbR, dem bayerischen Lehrstuhl für Didaktik der Biologie, dem Staatlichem Schulamt im Landkreis und in der Stadt Bayreuth, dem Umweltbeauftragten der Grund- und Hauptschulen des Staatlichen Schulamtes, den Hauptschulen der Region Bayreuth, Künstlern und außerschulischen Umweltbildungsstätten in der Region. Ziel des Projektes ist es, Hauptschülerinnen und Hauptschüler zu einer ganzheitlichen, handlungsorientierten Auseinandersetzung mit dem Thema Bioenergie zu führen, wobei der Schwerpunkt auf der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema liegen soll. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 15.000 EUR gewährt.

  • Projekt "Stadt-Geschichten"
    Mit dem Bayerischen Rundfunk als Medienpartner möchte die Stiftung Zuhören das Projekt "Stadt-Geschichten" realisieren. Dem Vorhaben liegt die Idee zugrunde, bayerische Schülerinnen und Schüler mit der Unterstützung professioneller Journalisten auf die Spurensuche nach Geschichte und Geschichten ihrer Heimatorte zu schicken und akustische und visuelle Portraits zu produzieren. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 30.000 EUR gewährt.

  • Projekt "TUSCH"
    TUSCH ist ein Projekt zur nachhaltigen kulturell-ästhetischen Bildung von Schülerinnen und Schülern sowie zur Förderung und Festigung von langfristiger Zusammenarbeit zwischen Schulen und Theatern. Im Zentrum steht die zweijährige Partnerschaft zwischen einer Schule und einem Theater, deren gemeinsame, vielfältige und intensive Partnerschafts-Vorhaben den Kern der TUSCH-Idee bilden. TUSCH München initiiert und fördert dauerhafte Partnerschaften zwischen jeweils einer Münchner Schule und einem Münchner Theater. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 30.700 EUR gewährt.

  • Projekt "Abfallvermeidung, Abfallverwertung und bewusster Umgang mit Ressourcen"
    Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Augsburg plant, mit dem Spielwerk Theater EUKITEA Diedorf ab Oktober 2009 ein Theaterprojekt zunächst für Grundschülerinnen und -schüler zum Thema "Abfallvermeidung, Abfallverwertung und bewusster Umgang mit Ressourcen". Ein buntes zielgruppengerechtes Theaterstück soll geschaffen werden, das Kinder zum Mitmachen, Mitfühlen und Verstehen anregt und ihnen starke Impulse zum eigenen verantwortungsvollen Handeln gibt. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 8.500 EUR gewährt.

  • Projekt "Unsere Show!"
    Das Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler von Hauptschulen, die bisher nur wenig Ambition haben, sich mit Bildung, Kultur und insbesondere Musik zu befassen. Über ein Jahr lang lernen die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit Profis einer Musikschule und Pädagogen ein Instrument und werden zeitgleich Teil eines schulübergreifenden Ensembles, das am Ende des innovativen Projektjahres ein großes Konzert gibt, nämlich "Unsere Show". Dem Projekt wird ein Zuschuss von 37.450 EUR gewährt.

  • Projekt "Paulus 2009"
    Anlässlich des zweihundertsten Geburtstages des Komponisten Felix Mendelssohn-Bartholdy plant der Verein Kronach Creativ e.V. die Einstudierung und Aufführung von dessen Oratorium "Paulus". Der Chor wird dabei aus Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften der beiden Kronacher Gymnasien und der Berufsfachschule für Musik in Kronach gebildet. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 6.600 EUR gewährt.

  • Projekt "Mittelalter erleben"
    Der Landesbund für Vogelschutz e.V. beabsichtigt mit dieser Maßnahme, Schülerinnen und Schülern verschiedener Schularten (Grundschule, Hauptschule, Realschule und Gymnasien) die geschichtlichen Hintergründe und die damalige Lebensweise und Kultur zu vermitteln. Die Weltkulturerbestadt Bamberg mit ihrer einzigartigen mittelalterlichen Kulisse bietet hierzu viele Anlässe die Geschichte im Rahmen von Veranstaltungen erlebbar zu machen. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 3.558 EUR gewährt.

  • Projekt "Nibili - die Theaterwerkstatt"
    Ziele des Pionierprojekts, welches als erstes in der Nibelungenstadt Plattling im Schuljahr 2009/10 durchgeführt werden soll, sind schulübergreifende Kooperation, Ganztagsschule als Zukunftskonzept, kreative Berufsbildung und Integration. Kinder und Jugendliche aller Plattlinger Schulen - Grundschule, Hauptschule, Realschule und Musikschule - arbeiten in freien Wahlfächern ein Schuljahr lang an einem ganzheitlichen Theaterprojekt. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 52.422 EUR gewährt.

  • Projekt "Spielraum"
    Das weit über den Einzugsbereich von Nürnberg bekannte und erfolgreiche Kindertheater Pfütze entwickelt in einem 2jährigen Modellprojekt mit 4 ausgewählten Schulen ein theaterpädagogisches Programm. Nach der Auswahl im Mai 2008 wurden an den Schulen Konzeption und Schwerpunkte der theaterpädagogischen Arbeit festgelegt. Das Projekt wird durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und den Inhaber des Lehrstuhls für Pädagogik II der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Prof. Liebau, wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Dem Projekt wird ein Zuschuss von weiteren 20.000 EUR gewährt.

  • Projekt "You + Me. So anders und doch gleich"
    Mit diesem Projekt beabsichtigt der Bernhard-Wicki-Gedächtnisfonds, das Thema "Gesellschaftliche Diskussion über Unterschiede und Gemeinsamkeiten auf Grund religiöser oder kultureller Herkunft" ab dem Jahr 2009 über die Jugendfilmclubs, die Jugendkinotage und den Jugendfilmwettbewerb, zu beleuchten. Der thematische Überbau "Dialog der Religionen und Kulturen" soll deshalb in einem gemeinsamen, starken Projekt "You + Me. So anders und doch gleich" beleuchtet, vertieft und evaluiert werden. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 12.000 EUR gewährt.

  • Projekt "Die verlorengegangenen Wurzeln Langwassers sichtbar machen"
    Mit der konsequenten Weiterentwicklung einer bereits aus dem Kulturfonds 2007 geförderten Projektidee will der Verein zur Förderung innovativer Kulturarbeit e.V. Nürnberg durch die projektbezogene Bündelung von Einzelmaßnahmen wie Erinnerungstafeln, Führungen, Geschichtswerkstatt, Ausstellungstafeln, Material für Schulen, Zeitzeugengespräche und die Aufbereitung von erarbeitetem Material für das Internet, die Geschichte und die Geschichte der Entstehung einer Trabentenstadt mit 35.000 Einwohnern für die Einwohner des Nürnberger Stadtteils Langwasser erstmals bzw. wieder erlebbar machen und zur identitätsstiftenden Bildungs- und Kulturarbeit beitragen. Dem Projekt wird ein Zuschuss von 11.000 EUR gewährt.

  • Projekt: "Memorium Nürnberger Prozesse"
    Rund um den historischen "Sitzungssaal 600" im Nürnberger Justizgebäude soll ein Museumsprojekt entstehen, das die weltgeschichtliche Bedeutung des Ortes dokumentiert. Hier wurden 1945 von den Alliierten 21 Hauptkriegsverbrecher - u.a. Hermann Göring, Rudolf Heß, Julius Streicher - wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und gegen den Frieden angeklagt. Der Saal 600 (in dem immer noch Prozesse stattfinden) gilt als Geburtsort des modernen Völkerstrafrechts. Die bisherige Präsentation ist unzureichend. Derzeit wird über dem historischen Saal ein bisher ungenutzter Dachboden für eine Dauerausstellung ausgebaut - von dort wird der Raum 600 durch eine Fensterfront einsehbar sein. Dem Projekt wird ein Zuschuss von weiteren 315.000 EUR gewährt.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden