Baden-Württemberg

10. Juli Landesweiter Lehrer-Warnstreik

Die Bildungsgewerkschaft GEW hat für den 10. Juli alle angestellten Lehrer/innen in Baden-Württemberg zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen.

05.07.2013 Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

Voraussichtlich werden mehrere tausend Unterrichtsstunden ausfallen. Im Warnstreiklokal im Stuttgarter DGB-Haus werden mehrere hundert Lehrer/innen erwartet. Die GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz und Norbert Hocke, Mitglied im Bundesvorstand der GEW, werden um 15 Uhr zu den Streikenden sprechen. Um 16:15 Uhr beginnt ein Demonstrationszug zum Schlossplatz, wo die Streikenden den Bildungsprotest der GEW (siehe PM 04.07.) unterstützen werden.

Die GEW hat das für die Tarifarbeit des Landes zuständige Finanzministerium und das Kultusministerium am 12. Juni zu Verhandlungen über einen Tarifvertrag zur Eingruppierung der Lehrkräfte im Arbeitnehmerverhältnis aufgefordert und um eine Rückmeldung bis zum 3. Juli gebeten. Die Ministerien haben diese Frist verstreichen lassen und schweigen bis heute beharrlich. Die GEW will mit dem Warnstreik die Minister an den Verhandlungstisch bringen.

Info: In Baden-Württemberg sind ca. 10.000 Lehrer/innen Angestellte, bundesweit sind es etwa 200.000. Ihre Eingruppierung richtet sich nicht wie bei anderen Angestellten der Länder nach einem Eingruppierungstarifvertrag, sondern wird einseitig per Richtlinien von den Finanzministern bestimmt. Nachdem im März die bundesweiten Verhandlungen mit der TdL gescheitert sind, haben nun die GEW-Landesverbände ihre jeweiligen Landesregierungen zu Tarifverhandlungen aufgefordert.

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden