20,7 Milliarden Euro für Kinder- und Jugendhilfe im Jahr 2004

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes haben Bund, Länder und Gemeinden im Jahr 2004 insgesamt 20,7 Milliarden Euro für Kinder- und Jugendhilfe ausgegeben, 0,3% mehr als im Vorjahr. Nach Abzug der Einnahmen, unter anderem aus Gebühren und Teilnahmebeiträgen, wurden netto 18,5 Milliarden Euro für Kinder- und Jugendhilfe aufgewendet.

25.11.2005 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

Über die Hälfte der Gesamtausgaben (10,9 Milliarden Euro; + 1% gegenüber 2003) wurde für den laufenden Betrieb von sowie für Investitionen in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung (Kinderkrippen, Kindergärten, Horte und altersgemischte Einrichtungen) ausgegeben. Nach Abzug der Einnahmen in diesem Bereich verblieben netto 9,6 Milliarden Euro an Ausgaben.

Leistungen der Hilfe zur Erziehung kosteten die öffentlichen Träger der Kinder- und Jugendhilfe 2004 wie im Vorjahr insgesamt 4,8 Milliarden Euro. Zwei Drittel (rund 3,2 Milliarden Euro) dieser Ausgaben entfielen auf die Unterbringung junger Menschen außerhalb des Elternhauses in Vollzeitpflege, Heimerziehung oder anderer betreuter Wohnform. Für Maßnahmen der Jugendarbeit, wie außerschulische Jugendbildung und Ferienerholungsmaßnahmen, wurden 1,3 Milliarden Euro aufgewendet (- 3%).

Weitere Auskünfte gibt
Zweigstelle Bonn
Ulrike Steffes-Ollig
Telefon: (01888) 644 - 8436
E-Mail:


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden