Achtung: Fake News! Mit Praxistipps für den Unterricht

Wer hat Donald Trump zum US-Präsidenten gemacht: Das amerikanische Volk, Wladimir Putin oder die Datenspezialisten von Cambridge Analytica? Hat Facebook die deutschen Bundestagswahlen 2017 manipuliert? Noch nie war es so schwierig, Nachrichten, Falschmeldungen und Verschwörungstheorien auseinanderzuhalten.

12.06.2018 Bundesweit Pressemeldung hep verlag ag
  • © hep Verlag

Das Buch «Fake News» liefert Ideen und Übungen, um Kinder und Jugendliche darin zu fördern, echte Nachrichten von gefälschten zu unterscheiden. Es berücksichtigt soziale Netzwerke und das Mediennutzungsverhalten junger Menschen, liefert ihnen Instrumente und Hintergrundwissen zur vernünftigen Nutzung und beinhaltet Übungen zur kritischen Quellenprüfung.

Armin Himmelrath
Julia Egbers
Fake News
hep verlag
184 Seiten
ISBN 978-3-0355-1085-0
EUR 19,00

Auch als E-Book erhältlich
ISBN 978-3-0355-1086-7
sofort lieferbar

Armin Himmelrath und Julia Egbers beleuchten in ihrem Buch «Fake News» die Geschichte der Fälschungen und Falschmeldungen. Sie zeigen anhand von Studien, wie es um die Vertrauenswürdigkeit verschiedener Medien steht, und skizzieren, wie Schule, Gesellschaft und Politik durch die neue Medienrealität herausgefordert werden. Ihr besonderes Augenmerk gilt der Frage, wie im Schulunterricht digitale Kompetenzen vermittelt werden können, damit Jugendliche sich auf solider Grundlage eine eigene Meinung bilden können.

«Fake News» beinhaltet praxisnahe Tipps und Ideen für den Unterricht, die zur Förderung der Medienkompetenz von Jugendlichen der Sekundarstufe I und II und zum angemessenen Umgang mit vertrauenswürdigen Quellen, mit Fake News und Hate Speech genutzt werden können.

Noch vor 20 Jahren war Medienkompetenz eine relativ einfache Sache: TV-Nachrichtensendungen wie die «Tagesschau» fassten einmal pro Tag zusammen, was auf der Welt geschehen war, zur Vertiefung konnte man Radio hören oder Zeitungen lesen. Wenige Journalisten entschieden, welche Nachrichten der schweigenden Mehrheit der Medienkonsumenten übermittelt wurden. Propaganda und Fälschungen gab es schon damals, aber der Aufwand dafür war beträchtlich.

Heute ist jeder, der einen Internetanschluss und ein Facebook- oder Twitter-Konto hat, auch ein News-Produzent. Und oft verbreiten sich nicht die ausgewogenen, sorgfältig geprüften Nachrichten am schnellsten, sondern die emotionalen, spektakulären Geschichten unbekannter Herkunft. Wer die Logik der Medien kennt, ist im Vorteil. Er oder sie lässt sich weniger schnell von Verschwörungstheorien beeinflussen oder durch leere Drohungen verängstigen.

Kontakt für Interviews:

Armin Himmelrath, Autor, ahhimmel( at )aol.com, +49 (0)221 326050
Julia Egbers, Autorin, julia.egbers( at )uni-oldenburg.de, +49 (0)179 920 79 67

Kontakt für weitere Informationen und Rezensionsexemplare:
Fabienne Pfefferli, Presse, fabienne.pfefferli( at )hep-verlag.ch, +41 (0)31 310 29 09

Link zum Buch: http://www.hep-verlag.de/fake-news

Ansprechpartner

hep verlag ag
Fabienne Pfefferli
Pressearbeit
Postfach
Gutenbergstrasse 31
CH-3001 Bern
Telefon: +41 (0)31 310 29 09
E-Mail: fabienne.pfefferli@hep-verlag.ch
Web: www.hep-verlag.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden