MINT-Fächer

Autostadt in Wolfsburg geht Partnerschaft mit dem "Haus der kleinen Forscher" ein

Als neuer Partner verstärkt die Autostadt in Wolfsburg zukünftig das Engagement der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" für die frühe Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Damit erweitert ein wichtiger Akteur im Bereich der außerschulischen Lernorte die Gemeinschaft der starken Partner von Deutschlands größter frühkindlicher Bildungsinitiative – der Helmholtz-Gemeinschaft, der Siemens Stiftung, der Dietmar Hopp Stiftung und der Deutsche Telekom Stiftung.

18.02.2013 Pressemeldung Stiftung Haus der kleinen Forscher

Die Autostadt in Wolfsburg ist als anerkannter außerschulischer Lernort eine der wichtigen Bildungseinrichtungen in Niedersachsen. "Mit unserem Engagement innerhalb der Initiative ´Haus der kleinen Forscher` wollen wir auch bundesweit unseren Beitrag zur Stärkung der frühen naturwissenschaftlichen und technischen Bildung leisten", erklärt Dr. Maria Schneider, Kreativdirektorin der Autostadt und künftiges Stiftungsratsmitglied des "Hauses der kleinen Forscher".

Bereits seit 2008 unterstützt die Autostadt die Aktivitäten der Stiftung "Haus der kleinen Forscher". Unter anderem stellt sie als Netzwerkpartner den Kitas, Horten und Grundschulen in Wolfsburg die Angebote der Bildungsinitiative zur Verfügung. Über das bisherige Engagement hinaus wird die Autostadt nun auch ihre Erfahrungen im Bereich der technischen Frühbildung einbringen.

Mit der Autostadt verstärkt erstmals ein großes Wirtschaftsunternehmen das Engagement der bestehenden Partner der Stiftung "Haus der kleinen Forscher". "Bildung und insbesondere die frühe Bildung wird als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstanden, das zeigt sich auch in dem einzigartigen Zusammenschluss öffentlicher und privater Förderer im ´Haus der kleinen Forscher`", so Dr. Peter Rösner, Vorstandsvorsitzender der Stiftung "Haus der kleinen Forscher".


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden