Deutliche Stimmenmehrheit für GEW-Bewerber bei Personalratswahlen in Hessen

"Dies ist ein toller Erfolg und das Ergebnis der guten Arbeit unserer Personalratsmitglieder", so kommentiert der Vorsitzende der GEW Hessen, Jochen Nagel, das Abschneiden der Bildungsgewerkschaft bei den Personalratswahlen im Schulbereich.

16.05.2008 Hessen Pressemeldung GEW Hessen

In allen 15 Staatlichen Schulämtern konnte die GEW ihre Mehrheiten - auf teilweise bereits sehr hohem Niveau - deutlich ausbauen und dabei Ergebnisse von bis zu 80 Prozent und sogar noch etwas darüber erreichen.

Bei den landesweiten Wahlen für den Hauptpersonalrat der Lehrkräfte (HPRLL) im Hessischen Kultusministerium legte die GEW bei den Beamtinnen und Beamten um 3,9 Prozent zu und erzielte mit 65,6 Prozent der Stimmen ein bisher noch nie erreichtes Spitzenergebnis. Damit gewann sie einen zusätzlichen Sitz, den die Listenverbindung dlh abgeben musste. Bei den Angestellten konnte die GEW mit 71,8 Prozent wieder beide Plätze im Hauptpersonalrat gewinnen. Insgesamt erreichte die GEW 16 von 23 Sitzen (2004: 15 von 23 Sitzen) im Hauptpersonalrat.

Auch an den Gymnasien und den Beruflichen Schulen hat die GEW ihren Vorsprung vor dem Philologenverband und dem Berufsschullehrerverband weiter ausgebaut. Mit Fug und Recht bezeichnet sie sich deshalb als die führende Interessenvertretung der Lehrkräfte an den Gymnasien und der Lehrkräfte an den Beruflichen Schulen.

"Wir freuen uns sehr über den Erfolg. Gleichzeitig nehmen wir das uns entgegen gebrachte Vertrauen als Verpflichtung, weiterhin konsequent die Interessen der Profis in allen Schulformen zu vertreten und uns für das Recht auf gute Bildung für alle einzusetzen", so Jochen Nagel abschließend.

Ansprechpartner

GEW Hessen

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden