"Engagierte Jugend" - Staatssekretär Jungkamp lobt Einsatz der Sieger im Wettbewerb "Jugend engagiert in Brandenburg"

Burkhard Jungkamp, Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, hat das Engagement der Sieger im Wettbewerb "Jugend engagiert in Brandenburg" gelobt. "Wir wissen, dass es Faktoren wie die Attraktivität von Freizeitangeboten in der Jugendarbeit und im Sport oder aber die Förderung des Engagements für das Gemeinwesen und die Einbindung in Entscheidungsprozesse sind, die Jugendliche dazu bewegen, hier zu bleiben", so Staatssekretär Jungkamp. "Der Wettbewerb ´Jugend engagiert in Brandenburg´ ist ein wichtiger Baustein in diesem Bemühen. Hier geht es nicht nur darum, Jugendliche zum Engagement in ihrem Ort zu bewegen und sie zur kreativen Problemlösung anzuregen, sondern auch darum, sie in Kontakt mit der Kommunalpolitik zu bringen."

05.07.2007 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Der Wettbewerb "Jugend engagiert" ist ein Bestandteil der Kampagne "Gemeinsam gegen Abwanderung – Perspektiven für junge Menschen" der Stiftung Demokratische Jugend, zu der u. a. auch das in Brandenburg sehr erfolgreich laufende Projekt "Zeitensprünge" gehört, und wird in Kooperation mit dem Landesjugendring Brandenburg durchgeführt. Ziel ist es, engagierte Jugendgruppen auszuzeichnen, die sich für die Attraktivität ihres Ortes und die Menschen in ihrem Ort eingesetzt haben. Zu den Wettbewerbsbedingungen gehört es, dass die Jugendgruppen aus mindestens fünf Personen bestehen, die Aktivitäten mindestens drei Monate dauern und der jeweilige Bürgermeister im Ort die Aktivitäten gut heißt und unterstützt. Die besten fünf Projekte werden mit Geldpreisen von bis zu 1.500 Euro prämiert. Die diesjährigen Preisträger sind:

  • die Gruppe PC-Junkies aus Dahme/Mark (Landkreis Teltow-Fläming) mit einem Medienprojekt,
  • der Jugendbeirat der Stadt Neuruppin (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) mit einem Begleitservice für hilfebedürftige Menschen,
  • die AG Jugend der Unternehmervereinigung Pro Heide e.V. mit einer von ihr durchgeführten Benefizgala gegen das Bombodrom (Landkreis Ostprignitz-Ruppin),
  • das Jugendparlament Nuthetal (Landkreis Potsdam-Mittelmark) mit dem Projekt "Planung Skate- und Freizeitpark Saarmund" und
  • der Jugendbeirat Falkenberg (Landkreis Elbe-Elster) mit dem Projekt "Senioren und wir".

Sie wurden gestern im Landtag von Bildungsstaatssekretär Jungkamp und Mitgliedern des Ausschusses für Bildung, Jugend und Sport des Brandenburgischen Landtags ausgezeichnet.

Weitere Informationen gibt es unter www.jugendstiftung-perspektiven.org


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden