Integration

Erfolgreiche Integrationspolitik kann nur gemeinsam gelingen

"Die Länder unternehmen erhebliche Anstrengungen, um der Integrationspolitik zum Erfolg zu verhelfen. Dabei spielen die Sprachförderung sowie die Vermittlung interkultureller Kompetenzen eine wichtige Rolle. Die Länder haben zahlreiche Einzelmaßnahmen ergriffen sowie konkrete Projekte auf den Weg gebracht, um auch die aktive Zusammenarbeit von Elternhaus und Bildungseinrichtungen zu verbessern", erklärte der Präsident der Kultusministerkonferenz, Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle. "Wir werden weiter tatkräftig daran arbeiten."

03.11.2010 Pressemeldung Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder

"Eine intensive Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern ist dringend geboten, um die Bildungs- und Teilhabechancen von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland zu erhöhen. Schuldzuweisungen wie die von Bundesministerin Cornelia Pieper helfen nicht weiter. Es gilt, die Herausforderungen gemeinsam zu meistern", unterstreicht der Präsident. Hier gebe es eine klare Zuständigkeit des Bundes. Wenn beide Seiten ihre Verantwortung wahrnähmen, könne die Aufgabe der Integration erfolgreich bewältigt werden.

Gleichzeitig fordert Spaenle die Migrantenverbände auf, ihre Scharnierfunktion zu nutzen, um die Menschen, die sie vertreten, dazu zu motivieren und dabei zu unterstützen, sich aktiv an dem Integrationsprozess zu beteiligen. "Die aktive Mitarbeit der Migrantenfamilien ist für den erfolgreichen Weg der Integration unabdingbare Voraussetzung."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden