Gute Bildung: Basis für gesellschaftliche Teilhabe und Chancengleichheit

Bildung ist eine der zentralen Ressourcen für den Produktions-, Innovations- und Wissensstandort Deutschland – und Grundlage für den Erfolg individueller Lebensbiografien. Das betont der Verband Bildungsmedien anlässlich des heutigen Weltalphabetisierungstages.

08.09.2017 Bundesweit Pressemeldung Verband Bildungsmedien e. V.
  • © Verband Bildungsmedien e.V.

Rund 7,5 Millionen Erwachsene in Deutschland gelten als funktionale Analphabeten: Sie können nicht ausreichend gut lesen und schreiben, um am gesellschaftlichen Leben angemessen teilzuhaben. 

Bildung hat aus Sicht der deutschen Bildungsmedienverlage die Aufgabe, Lernende zu befähigen, sich in einer zunehmend komplexen gesellschaftlichen Umgebung zu mündigen und reflexionsfähigen Bürgerinnen und Bürgern zu entwickeln. Der Einzelne muss durch Bildung die Fähigkeit erwerben, die eigene Biographie und den Umgang mit seinem Umfeld selbstbestimmt gestalten zu können. Durch die vermittelten Kompetenzen wird gesellschaftliche Teilhabe und Chancengleichheit möglich. 

Die Bildungspolitik ist gefordert

Dies für alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen bestmöglich umzusetzen, ist Aufgabe der Bildungspolitik: durch die Bündelung von Kompetenz und Expertise ebenso wie durch entsprechenden finanzielle Ressourcen.

Eine besondere Schlüsselrolle spielen die Lehrerinnen und Lehrer. Sie müssen durch rechtlich sichere, qualitativ hochwertige, didaktisch zuverlässige und lehrplangerechte Bildungsinhalte – frei von wirtschaftlichen und politischen Interessen – in ihren Lehraufgaben unterstützt werden. 

Bildungsverlage im Dialog

Die im Verband Bildungsmedien e. V. organisierten Bildungsmedienverlage sehen sich als Partner der Lehrkräfte: Sie entwickeln im Dialog mit Politik, Lernenden und Lehrenden qualitativ hochwertige, lehrplangerechte und aktuelle Bildungsmedien. Die Verlage sind zuständig für die pädagogisch passgenaue Gestaltung von Lerninhalten, die den Lernenden entlang seiner gesamten Bildungsbiographie begleiten. Ziel ist die Freisetzung des persönlichen Potenzials des Lernenden entlang seiner gesamten Lernbiographie.

Mehr über die politischen Forderungen der deutschen Bildungsmedienverlage erfahren Sie im Positionspapier „Bildung – Qualität und Erfolg“ des Verband Bildungsmedien e. V.  

Der Verband Bildungsmedien e. V. ist der führende Zusammenschluss professioneller Bildungsmedienanbieter in Deutschland. Seine Mitglieder entwickeln im Dialog mit Lehrenden und Lernenden didaktisch passgenaue Lehrinhalte und Lernlösungen. Gerade im digitalen Zeitalter ermöglichen qualitätsgesicherte Bildungsmedien individuellen Bildungserfolg und gesellschaftliche Teilhabe.

www.bildungsmedien.de 

Ansprechpartner

Verband Bildungsmedien e. V.
Dr. Dagny Ladé
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zeppelinallee 33
60325 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 98 66 97 6 - 14
Fax: +49 69 98 66 97 6 - 20
E-Mail: lade@bildungsmedien.de
Web: www.bildungsmedien.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden