HABA Education Alliance: Lernwelten von morgen gestalten

Auf der weltweit größten Bildungsmesse, der didacta in Köln, präsentiert sich die HABA Education Alliance mit allen Marken auf einem Stand in Halle 9.1 (A10, D29). Auf 900 Quadratmetern gibt es für die Besucher vieles zu entdecken.

15.02.2019 Bundesweit Pressemeldung Pressebox HABA Education Alliance
  • © HABA Education Alliance

Die Bildungslandschaft befindet sich im Wandel, Kindergärten, Kitas und Schulen stehen vor großen Herausforderungen. Auf drängende Fragen rund um digitale Bildung, individuelle Förderung, Inklusion und Ganztagsbetreuung müssen Antworten gefunden werden.

Viele Impulse, Konzepte und Lösungen bietet die HABA Education Alliance, ein Verbund von Marken der HABA-Firmenfamilie, die ihren Schwerpunkt im Bereich Bildung haben: Wehrfritz, project, die Gesellschaft für digitale Bildung, HABA education und die HABA Digitalwerkstatt. Die Marken verfolgen ein Ziel: Lernwelten gemeinsam gestalten. Das gelingt, indem sie Synergien nutzen, mit Experten kooperieren und innovative Ideen umsetzen. 

„Unsere Vision ist es, dass Kinder in einer anregenden Umgebung, in durchdachten Lernwelten aufwachsen, in denen sie ihre ganz eigenen Talente entwickeln können“, sagt Gertraud Unger, Leiterin der HABA Education Alliance. „Bildung ist einem steten Wandel unterworfen. Soziale, aber auch digitale Kompetenz sind Grundvoraussetzungen, um Kindern die Teilhabe an der Welt von morgen zu ermöglichen. Wir ruhen nicht, bis wir die optimalen Lösungen gefunden haben, die Menschen dazu inspirieren, bei der Gestaltung von Bildungslandschaften neue Wege zu gehen.“

Konzepte für die Anforderungen der Zukunft zu entwickeln und heute Verantwortung für morgen zu übernehmen, sind Grundsätze der HABA Education Alliance. Die Marken arbeiten eng zusammen und begleiten alle Kinder sowie ihre Erzieherinnen, Erzieher, Pädagogen und Lehrkräfte vom Elementarbereich bis zur Hochschule. Bei der Produktion wird großer Wert auf langlebige Materialien, Nachhaltigkeit sowie Umwelt- und Naturschutz gelegt. Die harmonische Verbindung von Ökologie, Ökonomie und Sozialem bestimmt die Firmenphilosophie. 

Podiumsdiskussion mit prominenten Gästen 

Am Mittwoch, den 20.02.2019, findet von 10.30 bis 11.30 Uhr am Stand der HABA Education Alliance eine Podiumsdiskussion zum Thema „Deutschland im Bildungstief – abgehängt oder anschlussfähig?“ statt. Die Teilnehmer sind Prof. Dr. mult. Wassilios E. Fthenakis (Präsident didacta Verband), Stephanie zu Guttenberg (Gesellschafterin BG3000 Service GmbH), Gertraud Unger (Leiterin HABA Education Alliance), Simone Stein-Lücke (Gründerin und Geschäftsführerin BG3000 Service GmbH), Verena Pausder (Gründerin und Leiterin Fox & Sheep und HABA Digitalwerkstatt) und Michael Niehaus (Lehrer und Abteilungsleiter Jg. 8-10, Stemweder-Berg-Schule).

Fachvorträge zur Zukunft der Schule 

Am Dienstag (19.02.2019) und am Freitag (22.02.2019) referieren am Messestand der HABA Education Alliance verschiedene Experten zu aktuellen und zukunftsweisenden Themen aus dem Schulalltag. Prof. Dr. Daniela Schmeinck (Institut für Didaktik des Sachunterrichts, Universität Köln) hinterfragt, wie Grundschulkinder zu einem sicheren, kreativen und verantwortungsvollen Umgang mit Medien befähigt werden können und wie digitale Endgeräte einen Mehrwert für das kooperative Lernen im Sachunterricht bieten. 

Dr. Michael Kirch (Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Didaktik, Ludwig-Maximilians-Universität München) erläutert in seinen Vorträgen unter anderem Möglichkeiten, mit Raum Wissen zu schaffen, sowohl bei bestehenden Schulgebäuden als auch bei Neubauten. Außerdem erörtert er die Anwendungsmöglichkeiten von digitalen Medien in der Schule und den Einfluss von neuen Unterrichtsmethoden im Kontext veränderter Raumgestaltung. 

Prof. Dr. Ute Schmid (Lehrstuhl für Angewandte Informatik, Universität Bamberg) beschäftigt sich in ihren Vorträgen mit der Umsetzung von grundlegenden Informatikkonzepten in Lernspielen für die Vor- und Grundschule. Sie spricht auch über Lernen mit digitalen Medien in Kindergarten und Grundschule und die daraus entstehende Notwendigkeit didaktischer und pädagogischer Konzepte. 

Neue Lernspiel-Reihe: Digital Starter 

Gut ausgebildete kognitive Basiskompetenzen machen Kinder fit für die Herausforderungen der Zukunft. Dazu gehört in der digitalisierten Welt auch das Verständnis für Problemlösungsmethoden und Arbeitsweisen von Computern. Deshalb hat Wehrfritz, der Komplettausstatter für Krippen, Kindergärten und soziale Einrichtungen, in Zusammenarbeit mit der Universität Bamberg die Lernspiel-Reihe Digital Starter entwickelt. Die analogen Produkte orientieren sich eng an der kindlichen Lebenswelt und ermöglichen es, abstrakte Themen spielerisch zu begreifen sowie grundlegende Fähigkeiten zu lernen. Die Digital Starter-Lernspiele mit sympathischen Charakteren als Holzfiguren machen Spaß und trainieren Logikverständnis, räumliches Vorstellungsvermögen, Konzentrationsfähigkeit und Abstraktionsvermögen. 

Innovative Ideen für die Schule von morgen 

Bei project, dem innovativen Ausstatter von Bildungseinrichtungen, können sich die Besucher von ganzheitlichen Raumkonzepten überzeugen und zum Beispiel einen als Lernraum gestalteten Flur betreten, der brandschutzkonform ist und sich daher als Erweiterung des Klassenzimmers für die pädagogische Arbeit eignet. Die Gesellschaft für digitale Bildung stellt mobile Lösungen für den digitalen Unterricht vor und berät zu den Themen Finanzierung, Versicherung sowie Weiterbildung von Lehrkräften. Daneben werden verschiedene Apps und ihre Anwendungsmöglichkeiten für den Unterricht präsentiert. 

Schüler-Workshops mit Experten für digitale Bildung 

In diesem Jahr wird das interaktive Bildungsformat SMART CAMPS der digitalen Bildungsinitiative BG3000 an zwei Tagen (20.02. und 21.02.2019) stattfinden. Social Media-Profis thematisieren mit Schülerinnen und Schülern in Workshops verschiedene Themenfelder wie Instagram, Gaming, Live-Hacking, YouTube, Bloggen sowie Journalismus im digitalen Zeitalter. Sie vermitteln dabei grundlegendes Wissen über die Chancen und Risiken des Internets. Für Lehrkräfte ergeben sich daraus neue Ideen für den Einsatz digitaler Medien im Unterricht.

Weitere Informationen zum Messeprogramm und der HABA Education Alliance finden Sie unter: www.haba-education-alliance.com 

Über die HABA Education Alliance

Viele Impulse, Konzepte und Lösungen für die Bildungslandschaft im Wandel bietet die HABA Education Alliance. Der Verbund der Marken Wehrfritz, project, Gesellschaft für digitale Bildung, HABA education und HABA Digitalwerkstatt ist Teil der HABA-Firmenfamilie und verfolgt ein Ziel: Lernwelten gemeinsam gestalten. Das gelingt, indem die Marken Synergien nutzen, mit Experten kooperieren und innovative Ideen umsetzen. Die Marken begleiten Kinder sowie ihre Erzieherinnen, Erzieher, Pädagogen und Lehrkräfte vom Elementarbereich bis zur Hochschule. Das Team Bildung und Innovation der HABA Education Alliance informiert und berät Politiker, Entscheider, Verbandsmitglieder sowie Architekten bei Fragen rund um digitale Bildung, Raumkonzepte, Ganztagsbetreuung, Inklusion und die Entwicklung von Kindern aller Altersstufen.

Ansprechpartner

HABA Education Alliance – Habermaass GmbH
Dr. Marion Munz-Krines
August-Grosch-Straße 28 - 38
96476 Bad Rodach
Telefon: +49 9564 929-2299
E-Mail: presse@haba-education-alliance.com
Web: www.haba-education-alliance.com


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden