Hamburger Erstaufnahmeeinrichtung Schmiedekoppel bekommt Lern- und Leseecke

Lesen, Lernen und spielerisch Kompetenzen stärken – hierfür bietet die neue Lern- und Leseecke Flüchtlingskindern in der in der Hamburger Erstaufnahmeeinrichtung (EA) Schmiedekoppel einen Raum.

20.07.2016 Bundesweit Pressemeldung LitCam
  • © LitCam In der Lern- und Leseecke der Erstaufnahmeeinrichtung Schmiedekoppel erhalten Kinder und Jugendlichen einen einfachen Zugang zu Bildung.

Durch die Unterstützung der Initiative „Bücher sagen Willkommen“ und der Scheck-Stiftung hat der ASB Hamburg in der EA eine kleine Bibliothek eröffnet. Multilinguale Bücher, Lernmaterialien, Spiele und Lernposter – insgesamt rund 520 Medien – können Kinder und Jugendliche jetzt nutzen. Die Materialien sollen den jungen Menschen das Lernen der deutschen Sprache erleichtern und ihren Alltag in den Unterkünften bereichern.

Über 15.000 Flüchtlinge im gesamten Bundesgebiet haben inzwischen Zugang zu den Lern‐ und Leseecken der Initiative „Bücher sagen Willkommen“. Die Flüchtlingsinitiative wurde zum Weltbildungstag im September 2015 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, LitCam und der Frankfurter Buchmesse initiiert.

Die Angebote befinden sich in betreuten Räumen in Flüchtlingsunterkünften, Sprachschulen oder Beratungsstelle für Flüchtlinge und sollen den Asylsuchenden einen einfachen Zugang zu Lern- und Lesematerialien ermöglichen.

„Mit den Hamburger EAs Schmiedekoppel und Papenreye haben wir mittlerweile 26 Lern- und Leseecken in ganz Deutschland einrichten können und wir arbeiten an weiteren. Wenn ich sehe, mit wie viel Herzblut hier gearbeitet wird, dann gibt mir das ein gutes Gefühl und motiviert mich in meinem Tun“, sagt Karin Plötz, Direktorin der LitCam.

„Es ist schön zu sehen, dass unsere Stiftung dazu beitragen konnte, den Flüchtlingskindern diese Lern-und Leseecke zu ermöglichen und dass sie sichtlich Spaß an den Materialien haben“, ergänzt Tatjana Knoop-Scheck von der ScheckStiftung.

„Wir freuen uns sehr über diese tollen Materialien, die den Kindern in unseren beiden Einrichtungen Schmiedekoppel und Papenreye ab sofort zur Verfügung stehen“, bedankt sich Inga Schulze, die Einrichtungsleiterin der EA Schmiedekoppel, „zudem haben wir von Werkhaus Möbel gespendet bekommen, die für eine gemütliche Atmosphäre sorgen.“

Mit Unterstützung der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer können die Bewohnerinnen und Bewohner von nun an täglich mehrsprachigen Geschichten lauschen oder auch selbst lesen. „Die Lern- und Leseecken sind somit nicht nur ein Freizeitzimmer in der Unterkunft, sondern vor allem auch Begegnungsstätten und Orte der gelebten Integration“, sagt Frank Zimmermann, Abteilungsleiter der ASB Flüchtlingshilfe Hamburg.

Seit Beginn der Initiative haben Buchhandlungen, Verlage und Buchkunden bisher 45.000 Euro für die Aktion gespendet. Ausgewählt werden die Bücher von einem Team aus erfahrenen Leseförderungsexperten, darunter der renommierte Professor für Entwicklungspsychologie Wassilios E. Fthenakis. Verlage können bei LitCam Empfehlungen für geeignete Bücher einreichen, die von den Experten gesichtet und ausgewählt werden. Die Initiative steht unter der Schirmherrschaft von Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Navid Kermani, Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2015.

Spendenkonto
LitCam gGmbH
Verwendungszweck: Bücher sagen Willkommen
Commerzbank AG
Kontonummer: 95963701
BLZ: 500 800 00 
IBAN: DE80 5008 0000 0095 9637 01
BIC: DRESDEFFXXX

 

Webseite zur Aktion
www.buecher‐sagen‐willkommen.de 

Die Aktion durch Spenden unterstützen

Die Spendenaktion für „Bücher sagen Willkommen“ geht weiter. In vielen Buchhandlungen in Deutschland können Kunden einen Betrag in Spendenboxen an der Kasse werfen. Neben einer Spende in den Buchhandlungen können Interessierte die Aktion auch per Überweisung unterstützen. 

Ansprechpartner

LitCam gemeinnützige Gesellschaft mbH
Karin Plötz
Direktorin LitCam
Braubachstraße 16
60311 Frankfurt a. M.
Telefon: +49 (0) 69 2102-140
E-Mail: litcam@book-fair.com
Web: www.litcam.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden