HOHENLOHER fördert JungforscherInnen mit 10.000 €

„Jugend forscht“ Engagement von HOHENLOHER - der mit 10.000 € dotierte Schul-Förderpreis geht dieses Jahr nach Calw. Als Mitausrichter von „Kreativ in MINT durchstarten“ unterstützt das Unternehmen darüber hinaus ein Qualifizierungsangebot für MINT-Lehrkräfte.

10.04.2018 Bundesweit Pressemeldung HOHENLOHER
  • © Hohenloher V.l.n.r.: Ralf Menzel (Regionalvertriebsleiter Hohenloher), Werner Nautscher (Maria von Linden-Gymnasium), Markus Kern und Robert Gegler-Tautz (Jugend forscht), Michael Tschöpe (Gebietsverkaufsleiter Hohenloher)

Die Firma HOHENLOHER engagiert sich dieses Jahr gleich doppelt bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb „Jugend forscht“. Wie jedes Jahr stellt das Unternehmen auch in 2018 wieder den Förderpreis für eine teilnehmende Schule bei „Jugend forscht“ zur Verfügung. Die mit 10.000 Euro dotierte stattliche Sonderauszeichnung ging für langjähriges und hochwertiges Engagement in der MINT-Förderung an das Maria von Linden-Gymnasium in Calw. Als Mitausrichter zum Qualifizierungsangebot von „Jugend forscht“ für MINT-Lehrkräfte ist die HOHENLOHER ACADEMY dieses Jahr das erste Mal dabei. „Kreativ in MINT durchstarten“ heißt die vielversprechende Überschrift der 1 ½ tägigen Veranstaltung, die am 20. und 21. April an der Universität Leipzig stattfinden wird.  

Maria von Linden-Gymnasium/Calw erhält HOHENLOHER Förderpreis

Der mit 10.000 Euro dotierte Schul-Förderpreis wurde am 22. März u. a. von Ralf Menzel und Michael Tschöpe (Vertrieb HOHENLOHER) an den Verantwortlichen im Maria von Linden-Gymnasium, Werner Nautscher, übergeben und soll in eine neue Laboreinrichtung fließen. Zurzeit arbeiten in der „Jugend forscht AG“ 6 Gruppen mit großem Engagement und noch größerer Bescheidenheit, was die Raumausstattung anbetrifft. Zweimal wöchentlich, darüber hinaus in den Ferien treffen sich die Jungforscher, allerdings im Moment noch unter verbesserungswürdigen Bedingungen. Nautscher freut sich daher besonders über diesen großzügigen Preis, denn: „Es wird eng im Schulhaus und der HOHENLOHER Förderpreis ist Hilfe in der Not, denn nun kann ein vorhandener Raum zu einem Jugend-forscht-Raum umgewidmet und neu ausgestattet werden.“

„Das Kernziel von „Jugend forscht“ ist, Jugendliche für die MINT-Fächer zu begeistern und zu fördern. Das ist auch unser großes Anliegen. Daher stellen wir gerne jedes Jahr eine großzügige Summe zur Verfügung, die in eine optimale Laboreinrichtung fließen soll.“ So beschreibt Alexander Biller, Marketingleiter von HOHENLOHER, die Motivation für das Engagement bei diesem landesweiten Wettbewerb.

Kreativ in MINT durchstarten! So kommen die Ideen (fast) von selbst

Eine Kooperation von „Jugend forscht“, Universität Leipzig und der HOHENLOHER Academy

Zum ersten Mal ist die HOHENLOHER ACADEMY Mitausrichter eines Qualifizierungsangebots für MINT Lehrkräfte im Rahmen der „Jugend forscht“ Aktivitäten. „Kreativ in MINT durchstarten“  heißt die vielversprechende Überschrift der 1 ½ tägigen Veranstaltung, die am 20. und 21. April an der Universität Leipzig stattfinden wird. Neben einem Input von Prof. Dr. Jörg Zabel, Biologiedidaktiker an der Uni Leipzig zum Thema „Thoughtfulness als neuer Impuls im naturwissenschaftlichen Unterricht“  bietet das Programm eine Reihe von Workshops zu Themen aus der Didaktik, zum Einsatz digitaler Medien, zur Methode des Design Thinking und zu zukunftsfähigen Ausstattungskonzepten an. Die Themenschwerpunkte der HOHENLOHER ACADEMY sind dabei breit gefächert. Es geht zum Beispiel um den besonderen Einsatz von Apps im naturwissenschaftlichen Unterricht. Der Praxisbericht einer Werkrealschule beschreibt diese neue und spannende Arbeitsweise. Ein weiterer Workshop stellt die kreativitäts- und innovationsfördernde Methode des Design Thinking für den schulischen Kontext vor. Und nicht zuletzt wird es in einem dritten Workshop auch anhand von Beispielen um die Bedeutung von kreativitätsfördernden Raumkonzepten im MINT Unterricht gehen. So wird auf der Veranstaltung ein breites Spektrum hochaktueller und spannender Themen geboten, mit Input und gleichzeitig der Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch und zur Diskussion, ganz im Sinne des Mottos der HOHENLOHER ACADEMY „Wo Austausch stattfindet, kann Wandel gelebt werden.“

Weitere Informationen unter: www.hohenloher.de

Motto der HOHENLOHER ACADEMY: Wo Austausch stattfindet kann Wandel gelebt werden

Bei HOHENLOHER als einem der führenden Schul- und Bildungseinrichter steht naturgemäß das Thema zukunftsfähige Lern- und Raumkonzepte schon immer im Fokus. In ihrem Selbstverständnis will die HOHENLOHER ACADEMY Impulsgeber und Dialogplatz in Fragen des Lehrens und Lernens in Interaktion mit dem Raum sein. Die neue Veranstaltungsreihe hat den Anspruch, für die Praktiker in Schule und Bildung relevante Inhalte in unterschiedlichen Formaten und in Kooperation mit Schulen, Hochschulen, Bildungsträgern, Architekten und Stiftungen anzubieten. 

Weitere Informationen unter: www.hohenloher-academy.de

Ansprechpartner

Hohenloher Spezialmöbelwerk Schaffitzel GmbH + Co. KG
Dr. Wilhelm Schaffitzel
Brechdarrweg 22
D-74613 Öhringen
Tel: +49 (0) 79 41 / 696 - 181
Fax: +49 (0) 79 41 / 696 - 7181
Mobil: 0172 4597597
E-Mail: wilhelm.schaffitzel@hohenloher.de
Web: www.hohenloher.de

Pressekontakt:
Andrea Duffner
Büro für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mainaustraße 240 a
78464 Konstanz
Telefon: 07531 – 94110.05
E-Mail: andrea.duffner(at)duffner-pr.de
Web: www.duffner-pr.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden