Jabez Makanda von Eintracht Frankfurt neuer Pate bei „Fußball trifft Kultur“

Das bundesweite Bildungsprojekt „Fußball trifft Kultur“ der LitCam hat am Standort Frankfurt einen neuen Paten: Jabez Makanda, A-Junioren-Bundesliga-Spieler bei Eintracht Frankfurt, übernimmt die Fußballpatenschaft für die fünf Frankfurter Projektgruppen.

19.03.2019 Bundesweit Pressemeldung LitCam
  • © LitCam

Im Rahmen eines Pressetermins an der Karmeliterschule im Frankfurter Bahnhofsviertel wurde die Patenschaft offiziell verkündet. 

Das Interesse Makandas an dem Projekt stammt mitunter aus seinen persönlichen Erfahrungen: „Als ich mit zehn Jahren aus Angola nach Deutschland kam, konnte ich kein einziges Wort Deutsch. Aus Erfahrung weiß ich daher, wie wichtig Fußball sein kann und wie sehr er mir geholfen hat, schnell die Sprache zu lernen und mich in meiner neuen Heimat zurechtzufinden. Fußball trifft Kultur ermöglicht Kindern, Fußball und Förderunterricht zu verbinden, sodass auch sie gute Bedingungen im Leben haben können. Daher bin ich froh, ab jetzt Pate des Projektes sein zu dürfen.“ Vertreter von MoneyGram als lokalem Projektförderer sowie der DFL Stiftung als bundesweiter Projektpartnerin waren bei dem Termin anwesend. Nach dem Pressegespräch gab es einen Einblick in die Projektpraxis: Makanda nutzte die Gelegenheit, um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen und mit ihnen zu kicken.

An der Karmeliterschule wird das Projekt von MoneyGram im Rahmen der Kampagne INTEGRATION.MITMACHEN. auch im Projektjahr 2018/19 unterstützt. Karin Plötz, Direktorin der LitCam: „Ich freue mich sehr, dass das Projekt an der Karmeliterschule dank der tollen Unterstützung durch MoneyGram in die nächste Runde gehen kann. Die Projektgruppe an der Frankfurter Karmeliterschule ist das älteste „Fußball trifft Kultur“-Projekt und wird bereits seit 2007 durchgeführt. Deswegen liegt mir dieser Standort ganz besonders am Herzen.“ 

Mit dem Projekt „Fußball trifft Kultur“ ist die gemeinnützige Organisation LitCam in Kooperation mit der DFL Stiftung bundesweit vertreten. Mittlerweile konnten 28 Projekte in 18 deutschen Städten etabliert werden. Stefan Kiefer, Vorstandsvorsitzender der DFL Stiftung, zeigte sich ebenfalls erfreut über die positive Entwicklung des Projekts: „Das Projekt „Fußball trifft Kultur“ schafft es bereits seit über zehn Jahren, Chancen zu schaffen. Nur ein Grund, warum es zu unseren Leuchtturmprojekten zählt. Als DFL Stiftung freuen wir uns sehr, dass sich das Projekt so gut entwickelt und immer neue Unterstützer darauf aufmerksam werden. So können die einzelnen Projektstandorte langfristig erhalten werden.“

Ansprechpartner

LitCam gemeinnützige Gesellschaft mbH
Karin Plötz
Direktorin LitCam
Braubachstraße 16
60311 Frankfurt a. M.
Telefon: +49 (0) 69 2102-140
E-Mail: litcam@book-fair.com
Web: www.litcam.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden