Jetzt anmelden: Fördermöglichkeiten für Familienferien - Einkommensgrenzen erhöht

Finanzschwache, kinderreiche Familien im Saarland können wieder einen Zuschuss zu einer gemeinsamen Familienferienmaßnahme erhalten. Damit trotz gestiegener Lebenshaltungskosten auch künftig viele Familien in den Genuss dieses Zuschusses kommen können, hat Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, die Einkommensgrenzen und die täglichen Fördersätze angehoben. In Frage kommen dabei Familien mit mindestens drei bzw. Alleinerziehende mit mindestens zwei Kindern und Familien, denen ein Familienmitglied mit einer Behinderung ab 60 Prozent angehört, mit einem Kind. Die Kinder dürfen nicht volljährig sein. Da die Anträge im Vorfeld zu stellen sind und die Sommerferien nahen, wird es jetzt höchste Zeit!

29.04.2009 Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Bezuschusst werden können Urlaube von zwölf bis 21 Tagen, die in familienfreundlichen Einrichtungen wie beispielsweise in anerkannten Familienferienstätten, in Ferienwohnungen, auf Bauernhöfen, als bestimmte Campingmaßnahmen, in Deutschland oder dem angrenzenden Ausland (inklusive spanisches Festland und Südtirol) verbracht werden. Das Angebot ist übrigens nicht nur auf die Sommerferien beschränkt.

Um in den Genuss einer Förderung zu kommen, darf zum Beispiel eine Familie mit drei Kindern über ein monatliches Nettoeinkommen von bis zu 2.130 Euro (Alleinerziehende: 1.800 Euro) - zuzüglich bis zu 100 Euro Härtefallregelung - verfügen. Beim Vorliegen der übrigen Antragsvoraussetzungen (Antragsfrist, Feriendauer, Ferienort) kann dieser Familie bei einem zweiwöchigen Ferienaufenthalt ein Zuschuss von bis zu 615 Euro bzw. 495 Euro (macht 41 Euro bzw. 33 Euro täglich) gewährt werden.

Die Anträge sind bei den Trägern (unter anderem Arbeiterwohlfahrt, Diakonisches Werk, alle Caritasverbände) zu stellen und müssen dem Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur auf jeden Fall vor (!) Maßnahmebeginn vorgelegt werden.

Weitere Informationen zu diesem Förderprogramm des Ministeriums für Bildung, Familie, Frauen und Kultur unter Telefon (0681) 501-3108 oder im Internet unter www.saarland.de/11200.htm.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden