Jugend-Kultur-Preis 2008 verliehen

Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz ehrte am 15.12.2008 im Opernhaus Halle die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner des Jugend-Kultur-Preises 2008 des Landes Sachsen-Anhalt. "Ein wiederum außergewöhnlicher Wettbewerb", betonte Olbertz in seiner Rede. "Mit 111 Wettbewerbsbeiträgen, die von Grundschulkindern bis hin zu schon sehr professionell arbeitenden jungen Erwachsenen reichen, hat der Jugend-Kultur-Preis seine große Resonanz erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt."

15.12.2008 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Der mit 3.000 Euro dotierte Erste Preis ging an Maximilian Fürstenberg aus Magdeburg für seinen Trickfilm "Eine chaotische Woche". Den Zweiten Preis in Höhe von 2.000 Euro erhielten die Wittenberger moontimeartists, Susann Thimm, Tim Pottel, Patrick Bongers, Christoph Heinrich und Gabriel Häuser, für ihre eigenproduzierte Musik.

Für ihre Familiengeschichte "56 Jahre Umweg" bekam Tanja Friesen aus Schauen bei Halberstadt den Dritten Preis in Höhe von 1.500 Euro. Ein Förderpreise von 500 Euro ging an die Theatergruppe "dunkelbunt" des Luther-Melanchthon-Gymnasiums Wittenberg für ihre Theaterinszenierung "Das Narrenkarussel".

Den zweite Förderpreis von 500 Euro erhielten Janine Beelitz, Felix Bornholdt, Philipp Cayler, Madleen Danat, Anne Geissler, Anne Hähner, Leif-Erik Heine, Claudia Hennig, Wiebke Hentrick, Naomi Angelina Hockheimer,Stefanie Koch, Maurice Lechelt, Sylvia Meyer, Katja Müller, Andreas Nitsch, Jana Northe, Nils Peschel, Anna Pysall, Sabrina Schäfer, Oliver Scheer, Anne Schüller, Jana Schuppe, Manuel Simon, Sebastian Sperling, Christine Streidt, Franziska Wünsch aus Magdeburg für die Projektumsetzung "Das Tristan-Projekt".

Der zum zweiten Mal vergebene Sonderpreis über 500 Euro ging an die Theaterinszenierung "Träum dich Tod" der Thalia Theater Halle Juniors Vincent A. Göhre, Judith Nebel, Nico Parisius, Franziska Rattay, Lisa-Marie Schneider, Kevin Wilke, Leonie Spiesecke, Tabea Grohmann, Marie Bonitz, Jonas Diesrich, Ludwig Möke, Kilian Kolodziej, Sebastian Pietzonka und Jonas Littauer.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden