Jugend- und Sportminister Holger Rupprecht besucht integratives Mädchen-Fußball-Camp in Potsdam

"Turbine Lok Girls Camp 2007" ist der Titel eines Mädchenfußballprojekts, das vom 11. bis 19.08.2007 für je 16 Mädchen aus Leipzig und Potsdam stattfindet, die aus sozial schwachen oder Familien mit Migrationshintergrund stammen. Veranstalter des Mädchen-Fußball-Camps ist die F. C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz in Kooperation mit dem FFC Turbine Potsdam und Lok Leipzig. Minister Holger Rupprecht besuchte heute in Potsdam die Teilnehmerinnen des Camps und überbrachte dabei auch die Grüße des Schirmherrn, Ministerpräsident Matthias Platzeck.

16.08.2007 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

"Die Bedeutung von Fußball für Frauen und Mädchen nimmt in Deutschland seit Jahren zu. Er spielt insbesondere eine wichtige Rolle bei der Integration von Mädchen aus unterschiedlichen Schichten und aus Familien mit Einwanderungshintergrund," sagte Minister Rupprecht. "Gleichzeitig setzt das Mädchen-Fußball-Camp ein wichtiges Signal gegen Gewalt und Ausländerhass auf dem Fußball-Platz," fuhr er fort und dankte der F. C. Flick Stiftung und den beiden beteiligten Frauen-Fußball-Clubs für ihr vorbildliches Engagement.

Das Camp ist für die teilnehmenden Mädchen kostenlos. Sie nehmen am Training der Vereine in Leipzig und Potsdam teil, lernen gemeinsam ihre Städte kennen und besuchen Jugendeinrichtungen. Ziel des Projekts ist es, das Selbstvertrauen der Mädchen und ihre Eigeninitiative zu stärken sowie das Verständnis zwischen den Kulturen der deutschen und der Mädchen mit Migrationshintergrund zu fördern.

Weitere Informationen zum Projekt unter www.turbinenlokken.de


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden