Kein Tabak an unter 18-Jährige

Ab sofort gelten strengere Regelungen bei der Abgabe von Tabak an Jugendliche. Die Änderung des Jugendschutzgesetzes verbietet seit dem 1. September 2007 die Abgabe von Tabakwaren an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

06.09.2007 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Jugendminister Holger Rupprecht begrüßt die Änderungen. "Die gesetzlichen Einschränkungen sind ein weiterer Schritt, um auf gesundheitliche Risiken, die durch Tabakkonsum bedingt sind, aufmerksam zu machen und sie zu reduzieren", so Rupprecht. "Aber Verbote allein reichen nicht aus. Deshalb erinnere ich erneut an die Aktion ´Rauchfreie Jugendeinrichtung´. Sie soll – korrespondierend zur Aktion ´Rauchfreie Schule´ – auch in den Jugendeinrichtungen zu einem bewussteren und kritischeren Umgang mit Tabak führen."

Verkaufseinrichtungen sind nicht nur gehalten, diese Vorschrift ab sofort – gegebenenfalls durch Altersüberprüfung – einzuhalten, sondern sind auch verpflichtet, die entsprechenden Passagen dieser Vorschrift deutlich sichtbar und gut lesbar in ihrer Betriebseinrichtung auszuhängen. Auch das Rauchen in der Öffentlichkeit ist Jugendlichen nicht mehr gestattet.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden