Kultusminister Helmut Rau stellt Informationskampagne zur Qualitätsoffensive Bildung vor

"Mit der Informationskampagne werden wir verstärkt den Dialog zu Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften, Erzieherinnen und Erziehern sowie Eltern suchen, und wir werden uns die Zeit nehmen, mit ihnen über die bildungspolitischen Innovationen der Qualitätsoffensive Bildung ins Gespräch zu kommen", sagte Kultusminister Helmut Rau heute (1. Februar) in Stuttgart. Damit kündigte Rau auch den Start der Informationskampagne zur Qualitätsoffensive Bildung an, die sich bis Ende September erstreckt und zahlreiche Veranstaltungen sowie zusätzliches Informationsmaterial beinhaltet.

01.02.2010 Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Den Schwerpunkt der Kampagne bildet die Veranstaltungsreihe "Klassenzimmer on tour", bei der Kultusminister Helmut Rau, Staatssekretär Georg Wacker und die Leiterinnen und Leiter der staatlichen Schulämter in direkten Austausch über Aspekte der Qualitätsoffensive Bildung wie beispielsweise die Werkrealschule, die frühkindliche Bildung (mit Veranstaltungen unter dem Titel "Kindergarten on tour") oder das Abitur 2012 treten. Bis September werden rund 50 dialogorientierte Veranstaltungen stattfinden. In jedem Regierungspräsidium finden vier Schüler- sowie vier Elternveranstaltungen zum Thema Abitur 2012 statt. Das Ministerium für Wissenschaft und Kunst (MWK) wird das Kultusministerium bei den Schüler- und Elternveranstaltungen unterstützen. Für die Elterninfoveranstaltungen stehen Referenten des MWK zur Verfügung, die den Eltern Fragen beantworten. Für Schüler werden so genannte Studienbotschafter bereitgestellt. Ende September rundet der Kongress "Unternehmen Bildung" die Informationskampagne ab.

Die Bundesagentur unterstützt die Kampagne vor allem beim Thema Abitur 2012. Mit der Hochschulreife stehen jungen Menschen alle Bildungswege offen. "Wichtig ist, dass die Jugendlichen rechtzeitig ihre Berufswahl anpacken, das heißt etwa zwei Jahre vor Ende der Schulzeit", sagte Eva Strobel, Leiterin der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit. Insbesondere vor dem Hin-tergrund des gemeinsamen Abiturientenjahrgangs 2012 sei frühzeitige Orientierung und Information wichtig. "Die Schülerinnen und Schüler sollten sich auch Alternativen überlegen, falls es mit dem Wunschstudium oder der Wunschausbildung nicht funktioniert", empfiehlt die Arbeitsmarktexpertin. "Es ist immer besser, einen Plan B in der Tasche zu haben." Orientierung und Information geben die Berater für akademische Berufe in den Arbeitsagenturen und die vielfältigen Informationsquellen der Bundesagentur für Arbeit, wie die Plattformen "abi.de", "BERUFEnet sowie der Flyer "Abi 2012".

Außerdem gibt es zusätzliche Informationsmaterialien in Form von Broschüren und Faltblättern zu den Themen Werkrealschule, Abitur 2012 und zur Erzieherausbildung, die Schulen zur Verfügung gestellt werden. Eine Microsite kann auf der Startseite des Kultusportals über eine Verlinkung mit dem Logo "Bildung: sehr gut" aufgerufen werden und bietet Interessierten zahlreiche Informationen zu den Themen der Qualitätsoffensive Bildung. Ein Veranstaltungskalender gibt Auskunft darüber, wann und wo die nächsten Veranstaltungen von "Klassenzimmer on tour" oder eine der anderen Veranstaltungen stattfinden. Schülerinnen und Schüler sowie alle Interessierten können sich mit Fragen zum Abitur 2012 auch direkt an das Bürger-Telefon wenden. Zum Berufsbild der Erzieherin bzw. des Erziehers gibt es auf der Microsite Zusatz-informationen sowie einen entsprechenden Film, der bei der Hochschule für Medien Stuttgart in Auftrag gegeben wurde. Aktionsplakate werden platziert und sollen auf das Berufsbild des Erziehers aufmerksam machen, denn im Rahmen der Qualitäts-offensive Bildung wurden zusätzliche Kapazitäten im Umfang von 140 Deputaten für die Ausbildung von Fachkräften zur Betreuung von unter Dreijährigen geschaffen, um den erhöhten Bedarf an Erzieherinnen und Erziehern abdecken zu können.

Die Arbeitsagenturen, Kindergartenträgerverbände und die Regionaldirektion der Arbeitsverwaltung werden das Aktionsplakat zum Aushang erhalten. Das Faltblatt zur Erzieherausbildung wird heute zur Auslage an Realschulen, Hauptschulen, Werkrealschulen, kaufmännischen und hauswirtschaftlichen beruflichen Schulen, Jugendagenturen, Unterorganisationen im Landesjugendring, die Landjugend, an Organisationen der Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung sowie an öffentliche und private Fachschulen für Sozialpädagogik versendet.

Hinweise zum Abitur 2012: Bürger-Telefon: 07 11 / 279 - 2860, Montag, Dienstag, Donnerstag 15-17 Uhr Email-Hotline: hotline-abitur2012@km.kv.bwl.de

Im Internet

www.qualitätsoffensive-bildung.de

Broschüren

"Für unsere Kinder"
Werkrealschule

Faltblatt

Faltblatt Abitur 2012
Faltblatt Werkrealschule
Faltblatt Erzieherausbildung/


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden