Kultusministerin Annegret Kramp-Karrenbauer: Singen und Bewegen fördert das Gemeinschaftserlebnis und stärkt das soziale Umfeld

Kultusministerin Annegret Kramp-Karrenbauer eröffnet am Sonntag. den 24.02.2008, um 11.00 Uhr in der Congresshalle in Saarbrücken die zentrale Abschlussveranstaltung "Singen mit Eltern und Kindern". Beispielgebend für alle Schulen zeigen 1.200 Kinder von 8 saarländischen Grundschulen und 9 Kindertageseinrichtungen mit ihren Erzieherinnen und Eltern im Großen Saal der Congresshalle ein buntes Programm aus Musik und Tanz. Als Auszeichnung für ihre erbrachten Leistungen erhalten die Kinder einen Liederpass.

20.02.2008 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Das "Bündnis für das Singen mit Kindern" wurde 2004 vom damaligen Kultusminister Jürgen Schreier im Saarland mit dem Ziel ins Leben gerufen, um dem Singen und dem aktiven Musizieren wieder einen höheren Stellenwert bei der Erziehung unserer Kinder zu verleihen.

Dieser höhere Stellenwert wird auch dadurch nach außen wirksam dokumentiert, indem das bisherige "Bündnis für das Singen mit Kindern" nun auf ein "Bündnis für Musik" erweitert wird.

Mit der Erstellung eines Liederkalenders für Kindergärten und die ersten beiden Grundschuljahrgänge sowie des geplanten Liederkalenders für die Klassenstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen wird das Spektrum des Bündnisses für Musik kontinuierlich erweitert. Begonnen hatte die Maßnahme in allen dritten und vierten Grundschulklassen, die einen Liederkalender mit dem jeweiligen Monatslied sangen.

Jetzt präsentieren die Jüngsten aus den Kindertageseinrichtungen und den Grundschulen nach fleißigem Üben ihre Ergebnisse.

"Das Bündnis für Musik gibt Anlass zur Hoffnung, dass es dauerhaft gelingt, die Bedeutung des Singens und Musizierens mit Kindern im öffentlichem Bewusstsein zu verankern und vor allem auch die Quantität und Qualität des Singens, des Erlernens eines Musikinstrumentes und damit des aktiven Musizierens in einem Ensemble voranzubringen und damit die Musik in alle Teile unserer Gesellschaft zu tragen", so Ministerin Kramp-Karrenbauer, "denn Singen und Bewegung sind elementare Bestandteile der Vor- und Grundschulerziehung und fördern die schöpferische Tätigkeit von Kindern".

Das landesweite Projekt wurde durch eine pädagogische Schulung der Lehrkräfte in der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung Ottweiler fachlich unterstützt. Erfahrene Pädagogen des Verbandes Deutscher Schulmusiker, Landesverband Saar, standen den Lehrerinnen und Lehrern der Grundschulen im Rahmen dieser Fortbildungsmaßnahme, insbesondere für fachfremd unterrichtende Lehrkräfte, für die gezielte Vermittlung der Liedbeiträge zur Verfügung. Darüber hinaus läuft bereits die dritte "Zertifizierte Weiterbildungsmaßnahme für Erzieher und Erzieherinnen im Bereich der Elementaren Musikpädagogik", mit der die Hochschule für Musik, gemeinsam mit der Landesakademie und dem "Verband Deutscher Schulmusiker" einen weiteren Beitrag zu dem "Bündnis für Musik" leistet.

Das "Bündnis für Musik" umfasst eine Vielzahl von Einzelprojekten, Initiativen und Maßnahmen, die gemeinsam mit verschiedenen Partnern verwirklicht werden. Dazu zählen beispielsweise die "Singende Grundschule" die "Kooperationen Schulen-Kulturvereine" und die "Präsentationskonzerte zum kulturellen Praktikum". Für die älteren Schüler findet das Projekt eine erweiterte Fortsetzung mit der "Musikmentorenausbildung", den "Schülerkonzerten mit Musikern des Rundfunksinfonieorchesters" und den "Kulturellen Wandertagen". Für den Herbst ist die Herausgabe eines saarländischen Liederkalenders für die Klassen 5 und 6 der weiterführenden Schulen geplant. Erstmals durften die Schülerinnen und Schüler in einem Wettbewerb unter dem Motto "Unser Klassensong" ihre Beiträge einsenden.

"Mein Dank geht auch an die Kooperationspartner des Projektes, die Landesakademie für musisch kulturelle Bildung, den Verband Deutscher Schulmusiker Saar und die Hochschule für Musik, die gemeinsam mit dem Kultusministerium zum Erfolg dieser Maßnahme beigetragen haben", betont Kultusministerin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden jeweils zwei Kindertageseinrichtungen und Grundschulen mit der neu gestalteten Plakette als Mitglied im Bündnis für Musik ausgezeichnet. Als Dank für die jahrelange gute und konzeptionelle Zusammenarbeit im Bereich "Kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche" erhielt die Landesakademie für musisch kulturelle Bildung in Ottweiler als erste Kultureinrichtung die neue Plakette. Bei den Plaketten handelt es sich um Schilder, die mit dem Emblem des "Bündnis für Musik" als äußeres sichtbares Zeichen an Gebäuden angebracht werden können.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden