Kultusstaatssekretär Willems eröffnet Anne-Frank-Ausstellung

Am 19. Februar 2009 um 16.00 Uhr eröffnet Kultusstaatsekretär Winfried Willems in der Gedenkstätte "Deutsche Teilung" in Marienborn die Ausstellung "Anne-Frank und die DDR".

17.02.2009 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

"Die Ausstellung beschäftigt sich mit der Wahrnehmung des Schicksals von Anne Frank in der DDR und dessen staatlicher Vereinnahmung. Wie bekannt war die Geschichte von Anne Frank in der DDR? Wie und von wem wurde das Tagebuch gelesen? Welche gemeinsamen und welche trennenden Betrachtungen, Interpretationen, Wahrnehmungen beider deutscher Staaten sind aus der Ausstellung herauszulesen? Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen in der Gedenkstätte Deutsche Teilung in Marienborn ist eine ideale Ergänzung zum Unterricht", betonte Willems vorab. Er sagte weiter: "Wenn Schulen und Kindergärten den Namen ´Anne Frank´ tragen, sagt das noch nichts über die Auseinandersetzung mit den Ereignissen um Anne Frank und ihrem Schicksal. Dabei sind wir Erben dieser Geschichte, und wir können unsere Verantwortung für dieses Erbe weder ausschlagen noch durch Hinweise auf die Schuld anderer relativieren."

Die Wanderausstellung wird vom Anne Frank Zentrum Berlin präsentiert und ist mit einem pädagogischem Begleitprogramm verbunden. Das verschiedenartige und überwiegend unbekannte Material aus öffentlicher und privater Hand zeigt die Widersprüchlichkeit des Umgangs mit dem Schicksal des jüdischen Mädchens in der DDR. Oftmals bot die Beschäftigung mit dem Leben von Anne Frank eine der wenigen Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit dem Holocaust.

Die Ausstellung ist bis zum 14. April 2009 in der Gedenkstätte Deutsche Teilung, von Dienstag bis Sonntag von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr zu sehen.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden