LAN-Party für Eltern und Lehrer jetzt auch in Berlin

Nach dem großen Erfolg der ersten "Eltern-LAN"-Party in Köln haben nun auch Berliner Eltern und Lehrer die Gelegenheit, die Welt der Computerspiele kennen zu lernen, für die sich immer mehr Jugendliche in ihrer Freizeit begeistern. Eltern stehen dem Hobby ihres Nachwuchses bisher oft ratlos gegenüber. Um Eltern und Lehrern den Einstieg zu erleichtern und ihnen die kritische Auseinandersetzung mit Computerspielen zu ermöglichen, veranstaltet die Bundeszentrale für politische Bildung in Zusammenarbeit mit der Electronic Sports League (ESL), Europas größte Liga für elektronischen Sport, dem Spieleratgeber-NRW des Vereins ComputerProjekt Köln , der Fachhochschule Köln und dem GameParents e.V. eine LAN-Party nur für Eltern und Lehrer.

28.10.2008 Berlin Pressemeldung Bundeszentrale für politische Bildung

Am 31. Oktober ab 15:30 Uhr sind alle Interessierten in den Berliner Postbahnhof eingeladen. Dort findet zunächst ein Workshop zum Thema statt. Im Anschluss können die Beteiligten die Eindrücke diskutieren und das Intel Friday Night Game, einen Spieltag der Bundesliga des eSports erleben. Ziel der Initiative ist es, Eltern und Lehrern die Auseinandersetzung mit dem Hobby "Computerspielen" ihrer Kinder und Schüler zu erleichtern. Die Teilnehmer bauen Berührungsängste mit dem Medium Computer ab und probieren unter pädagogischer Anleitung selber Spiele aus.

"Viele Eltern wissen kaum, was ihre Kinder spielen und sind durch deren Faszination für Computerspiele verunsichert. Die öffentlichen Debatten tragen da kaum zur Aufklärung bei. Wir wollen Eltern daher ermutigen, sich in einem authentischen Game-Kontext und mit pädagogischer Unterstützung ein eigenes Bild zu machen. Wer ignoriert, was gespielt wird, verpasst die Möglichkeit, über die Inhalte von Computerspielen zu diskutieren - sowohl mit den eigenen Kindern als auch mit anderen," sagtThomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung.

Im Rahmen des Workshops werden folgende Spiele vorgestellt:

  • Trackmania Forever, Auto-Rennspiel mit der Option, eigene Rennstrecken zu kreieren (USK-Kennzeichnung: Freeware, daher nicht gekennzeichnet)

  • Counter-Strike 1.6, sogenannter Taktik-Shooter, dessen Spielinhalt der Kampf zwischen einer terroristischen Gruppe und einer Anti-Terroreinheit ist (USK-Kennzeichnung: Freigegeben ab 16 Jahre)

  • Warcraft III, Online-Rollenspiel, das vor einem Fantasy-Hintergrund spielt (USK-Kennzeichnung: Freigegeben ab 12 Jahre)

Trackmania Forever und Counter-Strike können von den Teilnehmenden ausprobiert werden.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich; Anmeldemöglichkeit und weitere Informationen unter: www.bpb.de/eltern-lan


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden