Land Brandenburg ist erstmals Gastgeber der Bundesfinals "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA"

Das Land Brandenburg ist zum ersten Mal Gastgeber der Eröffnung der Bundesfinals "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA". Der Bevollmächtigte des Landes beim Bund und für Europaangelegenheiten, Staatssekretär Gerd Harms, und der Staatssekretär des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport und Vorsitzender der Kommission "Sport" der Kultusministerkonferenz eröffnen gemeinsam die 76. Bundesfinals am Sonntag, den 21. September, um 19.30 in Berlin. Austragungsort der Wettkämpfe ist Berlin.

19.09.2008 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Der Bevollmächtigte des Landes beim Bund und für Europaangelegenheiten, Staatssekretär Gerd Harms, sagte, der Wettbewerb sei für viele Jugendliche ein Sprungbrett vom Schulsport zu Training und Wettkampf in einem Sportverein. So habe die erfolgreichste Schwimmerin des deutschen Teams bei den Olympischen Spielen in Peking, die gebürtige Schwedterin Britta Steffen, als Schülerin der Sportschule Potsdam Ende der 90er Jahre mehrfach an dem Bundeswettbewerb teilgenommen. Harms fügte hinzu: "Der Wettstreit motiviert zugleich Jugendliche, ein Leben lang Sport zu treiben und vermittelt solch positive Werte wie Fairness, Teamgeist und Einsatzfreude."

"Wir erwarten Vertreterinnen und Vertreter des Deutschen Olympischen Sportbundes, Mitglieder des Sportausschusses des Deutschen Bundestags, Vertreter der Spitzenverbände und Ländervertreter der KMK beim Finale. Ihnen und weiteren Gästen möchten wir zeigen, dass auch Brandenburg ein wichtiger Standort für Sportveranstaltungen ist", so Sportstaatssekretär Burkhard Jungkamp im Vorfeld. "Ich freue mich, dass es so viele sportbegeisterte Kinder und Jugendliche in unserem Land gibt, die sich für Olympia qualifizieren wollen."

Für eine musikalisch-sportliche Unterhaltung der Gäste sorgen die jungen Hornbläser der Musikschule Potsdam und die Gruppe Rollkunstläuferinnen des Eisenbahner-Sportvereins Lokomotive Potsdam. Die Europäische Sportakademie des Landes Brandenburg begleitet die Eröffnung der 76. Eröffnungsveranstaltung.

Die Zeitschrift "Der Stern" initiierte 1969 die Gründung des Wettbewerbs "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" in zunächst zwei Sportarten, Leichtathletik und Schwimmen.
Bis heute haben rund 22 Millionen Sporttalente und sportinteressierte Jugendliche am weltgrößten Schulsportwettbewerb teilgenommen. Im Schuljahr 2006/07 starteten bundesweit 826.000 Schülerinnen und Schüler, darunter 63.776 aus dem Land Brandenburg.

Das Land Brandenburg zählt seit Jahren zu den zahlenmäßig stärksten und auch erfolgreichsten Ländern in dem bundesweiten Wettbewerb JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA. Seit elf Jahren beteiligen sich regelmäßig rund 20 Prozent aller Schülerinnen und Schüler aus der Mark an dem Wettstreit. Damit liegt Brandenburg deutlich über dem Bundesdurchschnitt von rund sieben Prozent.

"JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" ist ein aufsteigendes Wettkampfsystem für Schülerinnen und Schüler. Der Wettbewerb beginnt mit Stadt- bzw. Kreisfinalen über mehrere Ebenen hin zu den Landes- und Bundesfinalveranstaltungen. Jede Schule kann Schulmannschaften in fünf Altersstufen bilden und an den Sportarten Badminton, Basketball, Fußball, Geräteturnen, Golf, Hallenhandball, Hockey, Judo, Leichtathletik, Rudern, Schwimmen, Skilanglauf, Tennis, Tischtennis, Volleyball und Beachvolleyball teilnehmen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden