Parlamentspräsident Walter Momper verlieh Berliner Medienpreis zum 8. Berliner jugendFORUM im Berliner Abgeordnetenhaus

Der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, Walter Momper, verlieh zur Eröffnung des 8. Berliner jugendFORUM im Rahmen des Berliner Aktionsprogramms für Demokratie und Toleranz, gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus ´respectABel´ den Medienpreis ´MediaMax´ des Landesprogramms ´jugendnetz-berlin.de´ Der Berliner Medienpreis ´MediaMax´ des Landesprogramms ´jugendnetz-berlin.de´ wird seit 2005 jährlich ausgeschrieben und würdigt Projekte, Konzepte und Ideen zur Medienarbeit von und mit Kindern und Jugendlichen.

07.12.2008 Berlin Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

An drei Projekte wurde der Berliner Medienpreis ´MediaMax´ und an vier Projekte der Sonderpreis zum Medienpreis verliehen. Vier davon entstanden im Förderprogramm ´Steps into future´ der Medienanstalt Berlin-Brandenburg und der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin. Sechs Projekte wurden lobend erwähnt.

Parlamentspräsident Walter Momper würdigte die Leistungen und das Engagement der jungen Menschen bei der Nutzung der neuen Medien und hob die Bedeutung des Berliner Landesprogramms ´jugendnetz-berlin´ für die Förderung der Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen hervor.

Das Berliner Landesprogramm ist eine jugendpolitische Initiative der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Bildung und Forschung´ der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, der Stiftung Demokratische Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Seit 2001 werden in allen Berliner Bezirken über eintausendfünfhundert Projekte gefördert zur Vermittlung von Medienkompetenz an Kinder und Jugendliche in der außerschulischen Bildung.

Preisträger: weiter unten

Weitere Informationen: www.jugendnetz-berlin.de

Medienpreis ´MediaMax´ 2008 des Landesprogramms ´jugendnetz-berlin.de´
PREISTRÄGERINNEN UND PREISTRÄGER

Medienpreis MediaMax (Altersgruppe bis 12 Jahre)

Projekt
Buchwerkstatt – Kinder machen Bücher
Modersohn-Grundschule Friedrichshain in Kooperation mit der Edition Savod Progress
Das sich Kinder auch in einer von den "Neuen Medien" geprägten Zeit für das vermeintlich angestaubte Medium "Buch" begeistern lassen, beweist auf eindrucksvolle Weise das Projekt Kinder machen Bücher. Kinder erzählen ihre Geschichten und Träume, schreiben diese auf und entwerfen hierzu originelle Illustrationen. Sie lernen traditionelle Druck- und Bindetechniken kennen und erfahren somit eine besondere Beziehung zum Kulturgut Buch. Die "kleinen" Kunstwerke bewahren die Phantasie der Kinder, stärken deren Lese- und Schreibkompetenz, schaffen Selbstvertrauen und beinhalten durchaus das Potential für eine "große" Karriere. In jedem Fall bereiten sie der Leserschaft ein sinnliches Vergnügen besonderer Güte.

Medienpreis MediaMax (Altersgruppe von 12 bis 27 Jahre)

Projekt
Verfilmt in Berlin
Löwenkind e.V. in Kooperation mit der Vitascope Filmgesellschaft
Die einen mögen sie, die anderen verachten sie - die Telenovela. Dieses spezielle TV-Genre, in dem es fast ausschließlich um die Illusion menschlicher Perfektion geht, bot den Ausgangspunkt für das außergewöhnliche, biographische Filmprojekt Verfilmt in Berlin. Jugendliche die von Krankheit betroffen sind und mit Behinderungen leben bedienen sich dieses beliebten Formats, um ihren Lebensgefühlen und -wünschen Ausdruck zu verleihen. Originalszenen einer bekannten kommerziellen TV-Serien werden durch selbstgestaltete Episoden ironisch ergänzt und erscheinen somit im neuen Kontext, zwischen medialer und reeller sozialer Wirklichkeit. In beispielgebender Weise und stilistischer Qualität gelingt es dem Projekt, übliche Klischees aufzubrechen und zum Nachdenken anzuregen.

Medienpreis MediaMax zum Förderprogramm "steps into future",
der Medienanstalt Berlin- Brandenburg und der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin im Rahmen des Landesprogramms jugendnetz-berlin.de

Projekt
Switch In
Mädchentreff Freiraum des Bezirksamtes Berlin-Pankow
Viele Köche verderben den Brei, heißt es landläufig – das Gegenteil beweist das Verbundprojekt Switch In. Eine Großzahl von "Köchinnen" und "Köche" aus mehreren Jugendfreizeiteinrichtungen in Pankow sowie von der ´Initiative Mahlerstraßenfest` und weiteren Institutionen mixten mit ihren speziellen Zutaten die erfolgreiche Rezeptur des Projekts. Mit der Idee, mittels einem öffentlichen Event den Anspruch von Jugendlichen nach Räumen für ihre Freizeitgestaltung zu untermauern und ihnen gleichzeitig Möglichkeiten der aktiven Selbstbeteiligung zu geben, vereinte das Projekt gleich mehrere anspruchsvolle Aspekte unter einem Dach. Jugendlichen wurden motiviert das Veranstaltungskonzept zu entwickeln, Werbemittel zu produzieren und das Bühnenprogramm zu gestalten. Sie wurden von Medien- und Veranstaltungsexperten begleitet und erwarben in Workshops notwendige Kompetenzen. Professionell erstellte Werbespots, Soundtracks und Plakate, ein mitreißendes Bühnenprogramm sowie eine aussagekräftige Videodokumentation zeugen von der Qualität des Projekts. Geboten wurden praxisbezogene Erfahrungen in typischen Tätigkeitsfeldern der Event-, Musik- und Medienwirtschaft, in dessen Ergebnis gleich mehrere Jugendliche Geschmack an einem Beruf in diesen Branchen gewonnen haben.

Sonderpreis zum Medienpreis MediaMax

Projekt
Jugend und Schule
Raufeld Medien GmbH in Kooperation mit der Berliner Zeitung
Das Projekt Jugend und Schule richtet sich an Berliner Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der fünften bis zwölften Jahrgangsstufen. Im Focus steht die Auseinandersetzung mit dem Medium Zeitung. Durch aktives Lernen mit der Zeitung erfahren Jugendliche Texte besser zu verstehen, lernen journalistische Darstellungsformen kennen und Informationsquellen einzuschätzen. Sie können selbst in die Rolle von Journalisten schlüpfen und Artikel zu ihnen interessierenden Themen veröffentlichen. Begleitet wird dieses Angebot durch eine umfangreiche Sammlung an multimedial aufbereitetem Lehrmaterial, regelmäßigen Foren zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch und einer Präsenz im Internet. Jugend und Schule setzt einen klaren Akzent in der medienpädagogischen Praxis und steht für ein gelungenes Beispiel privatwirtschaflichen Engagements im Bereich der Bildung.

Projekt
Große Pause – die Schulhofsoap
Metaversa e.V.
SOAPs erfreuen sich - nicht nur - bei Jugendlichen einer großen Beliebtheit. Neben den Stories um Freund- und Leidenschaft, Egoismus und Eifersucht sind es auch die Medienkampagnen rundherum, die zu deren Beliebtheit beitragen. Das Projekt Große Pause – die Schulhofsoap setzt hier an und gestaltet mit vielen Kooperationspartnern einen mehrmonatigen Wettbewerb um die beste Werbekampagne für eine Soap. Jugendliche bilden mehrere Produktionsteams, entwickeln jeweils ihre eigene Schulhofsoap und entwerfen hierfür ein spezielles Werbekonzept. Wie im wirklichen Leben auch, konkurrieren die Teams miteinander um die Gunst der Konsumenten (Wettbewerbsjury) und nur das schlüssigste Werbekonzept, der eingängigste Videotrailer, das schönste Plakat und der hörenswerteste Audiotrailer können am Ende gewinnen. Das Projekt hat einen hohen Realitätsbezug und ermöglicht Jugendlichen eine umfassende Vorstellung vom Erfolgsrezept einer Soap und bietet ihnen praxisnahe Erfahrungen zu vielen Medienberufen.

Sonderpreis zum Medienpreis MediaMax (Förderprogramm "steps into future")

Projekt
school steps - Ergänzungsworkshop
Medienkompetenzzentrums Steglitz-Zehlendorf "JFH Düppel"
Schülerinnen und Schülern eines Steglitzer Gymnasiums setzen sich im Rahmen einer Projektwoche kritisch mit der Berichterstattung im Fernsehen auseinander. Anhand von selbst produzierten Filmen belegen sie wie verblüffend einfach es ist, durch Manipulation von Ton/Text, Musik und Bildauswahl unterschiedliche Aussagen zu ein und dem selben Thema zu treffen. In zwei Videos über Kreuzberg-SO36 wird dieser Teil Berlins unterschiedlich dargestellt. Zum einen als angesagter, lebenswerter Bezirk mit multiethnischer Bevölkerung und einer kreativen Jugendsprache, die verbindet - kritische Stimmen werden ironisch in Szene gesetzt. Der zweite Beitrag thematisiert die Entwicklung der Bergmannstraße zum angesagten Treffpunkt, er schildert sachlich-neutral das Für und Wider und überlässt die Meinungsbildung den Zuschauern. Das Projekt school steps – Ergänzungsworkshop ist ein ausgezeichnetes Beispiel für die Notwendigkeit zur kritischen Auseinandersetzung mit den Medien.

Projekt
Radio: Hörbar-Sichtbar-Denkbar
Jugendmedienklub "SO69" der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH
Lasst Bilder sprechen, mag die Grundidee des Projekts Radio: Hörbar-Sichtbar-Denkbar gewesen sein. Durch die Vertonung einer Dia-Show gelang es den MacherInnen mit auf das Wesentliche beschränkten Stilmitteln interessante Einsichten in die Welt des Radios zu ermöglichen. Das gut ausbalancierte Verhältnis zwischen Ton und Bild sowie die Themenwahl bietet hörens- und sehenswerte Beiträge zur Meinung von Jugendlichen zum Medium Radio und zum Beruf von Moderatoren. Hinweise zum beruflichen Einstieg, Antworten auf Fragen zur freien Meinungsäußerung und zwei selbst produzierte Sendungen (die als podcast auf www.nexxmedia.de nachhörbar sind) machen das Projekt zu einer runden Sache, so das eine berufliche Perspektive beim Radio denkbar wird.

Lobende Erwähnung

Beam me up, Scotty
Jugendkunstschule ATRIUM, Berlin-Reinickendorf

CityContact Xberg´36
dottland e.V.

Meine Geschichte – Deine Geschichte
Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V.

Altes und Neues Kreuzberg
Kommunikation durch Kunst e.V.

Funkwelle FM 95,2 MHz
pro artis KÜNSTE BILDEN WISSEN

vjXperience
Jugendfreizeithaus ´kubu´ des Bildungsmarkt e.V.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden