Rekordbeteiligung von Bremer Schulen bei "Demokratisch Handeln"

Im Superwahljahr 2009 spricht die Öffentlichkeit viel von der Distanz und dem fehlenden Engagement gerade der jungen Menschen in politischen Fragen. Aber die Beteiligung Bremer Schulen am Bundeswettbewerb "Demokratisch Handeln" zeigt, dass es auch anders geht: Mit 30 eingereichten Projekten wurde ein Rekordergebnis erzielt. Damit kamen bei 285 bundesweit eingereichten Projekten über 10 Prozent der Projekte aus Bremen. Die Projekte wurden von allen Schularten in Bremen eingereicht mit einem besonderen Schwerpunkt im Bereich der beruflichen Schulen (26 Prozent).

11.02.2009 Bremen Pressemeldung Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft Bremen

Die Themen behandeln unter anderem das Schulleben, die Solidarität mit Entwicklungsländern, den Kampf gegen Rechtsradikalismus und die Erinnerung an die NS-Zeit. Als Chance zur politischen Partizipation junger Menschen erwies sich erneut die "Nacht der Jugend" im Bremer Rathaus, aus deren Umfeld ein Viertel der Projekte hervorging. Hoffnung für die Einmischung von Jugendlichen in die Politik im Wahljahr 2009 macht auch, dass immerhin jedes fünfte Projekt Themen der großen Politik anschnitt.

In den nächsten Wochen entscheidet eine Fachjury, welche der 285 eingereichten Projekte durch die Einladung zur "Lernstatt Demokratie" in Jena (17. – 20. Juni 2009) ausgezeichnet werden.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden