Sachverständige nehmen zu Gefahren des Passivrauchens Stellung

(hib/VOM) Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens ([16/5049](http://dip.bundestag.de/btd/16/050/1605049.pdf)) und ein Antrag der FDP-Fraktion, den Nichtraucherschutz "praktikabel und mit Augenmaß" umzusetzen ([16/5118](http://dip.bundestag.de/btd/16/051/1605118.pdf)), sind Gegenstand einer öffentlichen Anhörung des Gesundheitsausschuss am Mittwoch, dem 9. Mai. Geladen sind 49 Sachverständige, darunter der AOK-Bundesverband, die Bundesärztekammer, der Bundesverband Deutscher Tabakwaren-Großhändler und Automatenaufsteller, die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin, die Deutsche Krebsgesellschaft, der Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Verband der Cigarettenindustrie.

07.05.2007 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Die Anhörung beginnt um 17 Uhr im Fraktionssaal der CDU/CSU (3 N 001) im Reichstagsgebäude. Sie soll bis gegen 18.30 Uhr dauern.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden