Kultusministerkonferenz

Sekretariat der Kultusministerkonferenz spendet für das Projekt "Ferien vom Krieg"

Einer langen Tradition folgend spenden die 223 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sekretariates der Kultusministerkonferenz mit seinen Standorten in Berlin und Bonn in der Vorweihnachtszeit für jährlich wechselnde gemeinnützige Projekte. So sind in diesem Jahr 1.100 Euro für die Initiative "Ferien vom Krieg" zusammen gekommen.

22.12.2011 Pressemeldung Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder

Das Komitee für Grundrechte und Demokratie e.V. vermittelt seit 1995 Ferienpatenschaften für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus den Kriegsgebieten des ehemaligen Jugoslawien und des Nahen Osten.

Seither konnten mehr als 22.000 Teilnehmer gemeinsame Ferien verbringen und die Möglichkeit nutzen, sich fernab von verfeindeten Verhältnissen bei Spielen und Ausflügen, Workshops und Dialogseminaren kennenzulernen. Die Teilnehmer erfahren die Perspektive der "Anderen" zu den Ursachen der Konfliktgeschichte ebenso wie die politischen und ökonomischen Interessen der Kriegsparteien. Das Projekt wird mit einem Budget von jährlich ca. 350.000 Euro ausschließlich durch private Spenden und Sammlungen finanziert. Eine "Ferienpatenschaft" beträgt rund 130 Euro.

"Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, damit mehr als acht Ferienpatenschaften für Kinder aus Kriegsgebieten zu ermöglichen", betont Udo Michallik, Generalsekretär der Kultusministerkonferenz. "Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie mit ihrer Spende einen Beitrag für eine friedlichere Welt geleistet haben."


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden