Hessen Hessen

Hochschulstandort in Dieburg gesichert

Das Land Hessen wird das Hochschulareal in Dieburg von der Deutschen Telekom AG zum Preis von einem Euro erwerben. Staatsministerin Silke Lautenschläger und Finanzminister Karlheinz Weimar haben die Verhandlungen jetzt zum Abschluss geführt. "Damit schaffen wir Klarheit für die Zukunft des Standorts Dieburg der Hochschule Darmstadt und legen die Grundlage für die Absicherung der erfolgreichen Arbeit der Hochschule Darmstadt am Standort Dieburg durch weitere Investitionen", sagte die Ministerin. mehr

Sanierte Räume und mehr Platz für das Hessische Puppenmuseum

Aus der Instandsetzung ist eine umfassende, denkmalgerechte Erneuerung des gesamten ersten Obergeschosses des Arkadenbaus im Staatspark Wilhelmsbad geworden: Staatssekretär Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz hat heute die vom Land für 1,1 Millionen Euro sanierten Räume an den Verein Hessisches Puppenmuseum zurückgegeben. „Das Land hat damit seine Zusage eingehalten, die Räume, die durch die dringend notwendige statische Ertüchtigung des Arkadenbaus in Mitleidenschaft gezogen worden waren, wiederherzurichten“, sagte der Staatssekretär. Gleichzeitig dankte er dem Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky für die vorgesehene finanzielle Beteiligung der Stadt in Höhe von 100.000 Euro. mehr

Auszeichnung für beispielhaft gute Lehrleistungen

Der mit 375.000 Euro dotierte „Hessische Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre – gestiftet vom Land Hessen und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung“ ist zum zweiten Mal verliehen worden: Staatsministerin Silke Lautenschläger hat gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Madeja von der Hertie-Stiftung im Schloss Biebrich fünf Einzelpreise überreicht. Um die höchstdotierte Auszeichnung dieser Art eines deutschen Bundeslands in Deutschland hatte es 35 Bewerbungen gegeben. Der Preis, für den das Land 250.000 Euro und die Gemeinnützige Hertie-Stiftung weitere 125.000 Euro zur Verfügung stellt, würdigt die Entwicklung und die Umsetzung von guten und zukunftsweisenden Lehrkonzepten. mehr

"Ein Theatermacher mit einer sehr eigenen, phantasievollen Sprache"

Matthias Faltz ab 2010 neuer Intendant am Hessischen Landestheater Marburg Wiesbaden / Marburg – Matthias Faltz, zur Zeit Leiter des Jungen Staatstheaters Wiesbaden, wird zu Beginn der Spielzeit 2010/2011 für zunächst fünf Jahre die Leitung des Hessischen Landestheaters in Marburg übernehmen. Faltz wurde 1961 in Meißen geboren und studierte in Dresden. mehr

Ein Freund für alle Fälle: Paten-Buddys aus Hessen gewinnen bundesweiten Wettbewerb

„Die Melanchthon-Schule mit ihrem Engagement beim Buddy-Projekt ist ein gutes Beispiel für eine lebendige und auf das umsichtige Miteinander bedachte Schulkultur“, gratulierte Staatsminister Jürgen Banzer den Schülern der Melanchthon-Schule. mehr

19.12.2008 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

"Innovationen sichern Arbeitsplätze"

Staatssekretär Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz hat heute den Konsortialführern von fünf anwendungsorientierten Verbundprojekten, die in der Region Mittelhessen zusammen mit Hochschulen auf dem Gebiet der Medizintechnik Forschung und Entwicklung betreiben und zur LOEWE-Förderung ausgewählt wurden, die Zuwendungsverträge über insgesamt knapp 1,28 Millionen Euro überreicht. Davon fließen rund 660.000 Euro an die beteiligten Universitäten Gießen und Marburg sowie die Fachhochschule Gießen-Friedberg. Alles in Allem werden durch diese Förderung Projektausgaben von mehr als 3,17 Millionen Euro bewirkt. Im Rahmen der Förderlinie 3 des LOEWE-Programms fördert das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst Verbundprojekte zwischen Hochschulen und Kleinen/Mittleren Unternehmen, um durch intensiven Wissens- und Technologietransfer die Innovationskraft der Unternehmen zu unterstützen. mehr

Sonderinvestitionsprogramm bedeutet einen Schub für den Ausbau von Ganztagsangeboten

"Eines der Handlungsfelder, das wir in 2009 mit Nachdruck angehen werden, ist der Ausbau von Ganztagsschulen. Wenn wir Schule von einem Lernraum zu einem Lebensraum für Kinder und Jugendliche entwickeln wollen, müssen wir weg vom immer noch typisch deutschen Schulvormittag, der gegen 13.00 Uhr endet. Mit der Ganztagsschule können wir einer immer heterogener werdenden Schülerschaft bessere und andere Lernerfahrungen sowie eine andere Form des Miteinander in der Schulgemeinschaft bieten. Damit verbindet sich auch mehr Chancengleichheit für alle Kinder. Daher werden wir künftig nicht nur mehr sondern auch neue Formen ganztägiger Angebote fördern. Etwa ¼ der für 2009 vorgesehenen zusätzlichen 1.000 Stellen sollen den Schulen für den Ausbau ihrer ganztägigen Angebote zugute kommen. Dabei denke ich, dass es sinnvoll ist, den Schulen vor allem den finanziellen Gegenwert der Stellen zur Verfügung zu stellen, denn diese wissen am besten, was sie vor Ort für ihre pädagogischen Angebote benötigen. Dazu kommt das Sonderinvestitionsprogramm der Landesregierung zur Modernisierung, Sanierung und für den Neubau von Schulen und Hochschulen, das die feste Absicht der Landesregierung unterstreicht, bis 2015 ein flächendeckendes Angebot an Ganztagsschulen anzubieten. Ich bin optimistisch, dass der Ausbau ganztägiger Angebote mit beidem einen deutlichen Schub bekommt", erklärte Staatsminister Jürgen Banzer. mehr

18.12.2008 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

CDU unfähig zu kritischem Diskurs

"Wir teilen die Erfahrung, die die Landeschülervertretung gemacht hat", erklärte der Vorsitzende der GEW Hessen, Jochen Nagel angesichts der Nicht-Teilnahme der CDU an bildungspolitischen Diskussionsveranstaltungen, "auch bei uns glänzt die CDU neuerdings regelmäßig durch Abwesenheit." mehr

18.12.2008 Pressemeldung GEW Hessen

Universität Kassel: Realisierungswettbewerb Campus Nord entschieden

Der Realisierungswettbewerb zur Erweiterung des Campus der Universität Kassel am Holländischen Platz ist entschieden: Am 11. und 12. Dezember ermittelte die Jury unter Vorsitz des Architekten Prof. Manfred Hegger die Gewinner des Realisierungswettbewerbs Campus Nord. Der Campus Nord soll auf dem so genannten Gottschalk-Gelände, einem ehemals industriell genutzten Areal entstehen, das unmittelbar an den Hauptcampus der Universität am Holländischen Platz angrenzt. Ein Teil der vorhandenen denkmalgeschützten Bausubstanz wird in den neuen Campus integriert. mehr

Jazz im Hof 2009: Vorfreude auf einen heißen musikalischen Sommer

In einem knappen halben Jahr startet Wiesbadens renommierteste und beliebteste Open-Air-Jazzkonzertreihe in ihre dritte Dekade. Zum Saisonauftakt am Sonntag, den 14. Juni 2009 um 11 Uhr gibt es gleich einen konzertanten Doppelpack, den die Band ´Ball Orchestra´ aus Krakau und die ´Hot Four Creole Band´ aus dem Rheingau bestreiten. Vormerken sollte man sich auch den Auftritt von ´Quadro Nuevo´ am 12. Juli. Die mitreißende Formation, die auf den Grenzen von Jazz und Tango wandelt, hat eben so großes Renommee wie ´Klaus Doldinger´s Passport´, der am 26. Juli spielt. Und zum Ausklang am Samstag, den 22. August, steigt wieder die im vergangenen 20. Jubiläumsjahr erfolgreich etablierte Sommerparty. mehr