Sachsen Sachsen

Besuch afghanischer Schüler in Sachsen geht zu Ende

"Der erste Besuch von afghanischen Schülerinnen und Schülern in Sachsen ist ein voller Erfolg. Die 15- bis 17-Jährigen haben in den Mittelschulen in Elsterberg und Chemnitz interessante Einblicke in den sächsischen Schulalltag gewonnen. Durch den engen Kontakt zu gleichaltrigen Schülerinnen und Schülern in den Schulen und in ihren jeweiligen Gastfamilien haben die Gäste auch viele persönliche Eindrücke gesammelt. Ich bin sicher, dass der sächsisch-afghanische Dialog sowohl zwischen Schülerinnen und Schülern als auch zwischen Lehrerinnen und Lehrern beider Länder erfolgreich fortgesetzt wird." So der sächsische Staatsminister für Kultus, Prof. Dr. Karl Mannsfeld, in einer ersten Bilanz des Besuchs von 19 Schülerinnen und Schülern aus zwei Kabuler Oberschulen, der am kommenden Mittwoch endet. (Vgl. [Pressemitteilung](http://bildungsklick.de/Service/Data/3361/view).) mehr

Mehr als 700 Mio. Euro für sächsische Hochschulinfrastruktur bis 2008 erwartet

Sachsens Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Dr. Matthias Rößler erwartet bis 2008 in Sachsens Hochschullandschaft Investitionen von rund 700 Mio. Euro. Die Infrastrukturinvestitionen beziehen sich auf Baumaßnahmen, Erstausstattungen und Großgeräte. Er appelliert an die Bundesregierung, an der Gemeinschaftsfinanzierung festzuhalten und die Bundesmittel in den nächsten Jahren stabil zu halten und nicht zu kürzen. "Wir brauchen Planungssicherheit. Das sind wir den Hochschulen schuldig. Sachsen wird seinen Konfinanzierungsanteil von gut 50% wie bisher auf jeden Fall leisten", unterstreicht Rößler. mehr

"Villa Massimo – Jury" wählte Stipendiaten 2005 aus

Auf der Grundlage der Vorschläge der Bundesländer hat die "Villa Massimo – Jury" die für das Jahr 2005 vorgesehenen Stipendiatinnen und Stipendiaten für Studienaufenthalte in der Villa Massimo und Casa Baldi (Rom) und Cite´ Internationale des Arts (Paris) ausgewählt. Der Jury gehören 14 Sachverständige der Sparten Bildende Kunst, Musik, Literatur und Architektur an. mehr

Gesandter der israelischen Botschaft besucht die Landesausstellung in Torgau

Die geschichtlichen Wurzeln und zugleich eine der glanzvollsten Epochen des heutigen Sachsens hat heute der Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Dr. Matthias Rößler dem Gesandten der israelischen Botschaft Mordechay Lewy beim Besuch der 2. Sächsischen Landesausstellung in Torgau gezeigt. Lewy war einer Einladung des Ministers gefolgt. mehr

Minister Mannsfeld: Mit neuen Lehrplänen ins neue Schuljahr

"Das kommende Schuljahr ist zum einen von der Einführung der neuen Lehrpläne geprägt, zum anderen von der weiteren qualitativen Entwicklung unserer Schulen, für die das novellierte sächsische Schulgesetz den Rahmen bietet. Lehrerinnen und Lehrer, Schulleitungen, Schulträger und die Kultusverwaltung haben alles getan, damit die etwa 485.000 Schülerinnen und Schüler an öffentlichen Schulen im Freistaat Sachsen gute Bedingungen für ein erfolgreiches Schuljahr 2004/05 haben. Eine der Neuerungen ist, dass vom neuen Schuljahr an Englisch ab der dritten Klasse reguläres Unterrichtsfach an allen Grundschulen im Freistaat ist." So der Sächsische Staatsminister für Kultus, Prof. Dr. Karl Mannsfeld, am Donnerstag in Dresden in seiner Pressekonferenz zum Beginn des neuen Schuljahres. Es beginnt am kommenden Montag, 23. August. mehr

Richtfest zum Neubau für das Institut für Biochemie der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig am 18.08.2004

Staatsminister Dr. Matthias Rößler Grußwort anlässlich des Richtfestes zum Neubau für das Institut für Biochemie der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig am 18.08.2004 Auszüge mehr

Großes Interesse von Familien mit Kindern an der Landesausstellung "Glaube und Macht"

Auch nach dem Ende der Sommerferien freier Eintritt für Kinder zur 2. Sächsischen Landesausstellung in Torgau mehr

Sachsen sind besonders innovationsfreudig und technikbegeistert

Im Rahmen der gemeinsamen Initiative "Perspektive-Deutschland" von McKinsey, stern, ZDF und AOL beteiligten sich Ende des vergangenen Jahre rund 450.000 Bürger an der weltweit größten gesellschaftspolitischen Online-Umfrage unter anderem zu den Schwerpunktthemen "Forschung und Innovation" sowie "Bildung". mehr

Afghanische Schülerinnen und Schüler drücken in Sachsen die Schulbank

Die schulischen Kontakte zwischen Sachsen und Afghanistan, die im Mai 2003 bei einem Besuch des sächsischen Ministerpräsidenten Milbradt in Kabul geknüpft wurden, werden weiter ausgebaut: Vom 18. August bis 8. September sind 19 Schülerinnen und Schüler aus Kabul und vier betreu­ende Lehrerinnen und Lehrer im Freistaat zu Gast. mehr

Zügige Bewältigung der Folgen der Flutkatastrophe im Bereich von Kunst und Kultur

Von der Flutkatastrophe im August des Jahres 2002 waren auch die sächsischen Kultureinrichtungen stark betroffen – unter anderem die Semperoper sowie die Staatlichen Kunstsammlungen und das Staatsschauspiel Dresden, die Landesbühnen Sachsen, sowie weitere zahlreiche Theater, Orchester, Museen und andere kulturelle Einrichtungen vor allem in Dresden, im Elbtal, in Mittelsachsen und im Erzgebirge. mehr