Rheinland-Pfalz Rheinland-Pfalz

Ahnen: Schule und Eltern gemeinsam für mehr Qualität

"Die intensive Kommunikation zwischen Schule und Eltern ist eine wichtige Voraussetzung für den Bildungserfolg von Schülerinnen und Schülern und sollte aus Sicht der Landesregierung in allen Schulen eine große Bedeutung haben. Die Rahmenbedingungen dafür wollen wir weiter verbessern." Das unterstrich Bildungsministerin Doris Ahnen beim diesjährigen Landeselterntag in Wörrstadt. mehr

Rheinland-pfälzische SchülerInnenvertretung fordert im Landtag mehr Mut

Heute, am 6. November 2008, nahm sich der Ausschuss für Bildung und Jugend im Mainzer Landtag eine Viertelstunde Zeit für die Schülerinnen und Schüler. Das ist nicht viel – und doch kritisierten die beiden VertreterInnen konstruktiv die Änderungen zu den Themen "Realschule plus", SV-Bildung, SV-Wahlen und SchülerInnenbeförderung im neuen Schulgesetz. Sie forderten eine größere Aufwertung der Integrierten Gesamtschulen, ein Stimmrecht der SchülerInnen im Schulträgerausschuss, eine Aufwertung des Schulausschusses und vieles mehr. mehr

VDR fordert die "Plus"-Punkte

Bei der Anhörung zur Schulgesetznovelle durch den Bildungsausschuss des Landtags hat der VDR seine Forderung bekräftigt, die neue Realschule plus für Eltern und Schüler zu einer attraktiven Alternative zum Gymnasium werden zu lassen. Das kann nach Ansicht des VDR-Landesvorsitzenden Bernd Karst nur dadurch erreicht werden, dass sich die Realschule plus mit der Fachoberschule als durchgängiger Bildungsgang darstellt, der auf direktem Weg ohne Schulwechsel zur Fachhochschulreife führt. mehr

06.11.2008 Pressemeldung Verband Reale Bildung

Ahnen: Schulen zeigen viele neue Wege zur Ausbildung

"Die Siegerschulen im ,Schulwettbewerb 2008 – Neue Wege zur Ausbildung´ zeigen eindrucksvoll, mit welchem Ideenreichtum und mit welchem Engagement Lehrkräfte und außerschulische Partner sich dafür einsetzen, Schülerinnen und Schüler bei der beruflichen Orientierung und bei der Berufswahl zu unterstützen." Das unterstrich Bildungsministerin Doris Ahnen bei der Siegerehrung des Wettbewerbs in Mainz, bei dem die Ministerin die zehn besten Schulkonzepte auszeichnete. mehr

"Gute Unterrichtsversorgung" sieht anders aus!

LandesschülerInnenvertretung Rheinland-Pfalz kritisiert beschönigende Darstellung der Schulstatistik durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur. mehr

GEW besorgt über Unterrichtsversorgung ab 5. Schuljahr

Unterrichtsausfall zwischen 1,4 und 5 Prozent für die allgemein bildenden Schulen - ohne die Grund- und Hauptschulen - hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Rheinland-Pfalz (GEW) bei ihrer zum Schuljahresbeginn an den Schulen durchgeführten Schnellerhebung ermittelt. Hochgerechnet fehlen der GEW-Berechnung zufolge damit rund 850 Lehrerstellen im Land. mehr

05.11.2008 Pressemeldung GEW Rheinland-Pfalz

Ahnen: Gute Unterrichtsversorgung an allgemeinbildenden Schulen im Schuljahr 2008/2009 gesichert

Die mehr als 1.600 allgemeinbildenden Schulen sind auch im laufenden Schuljahr mit einer Unterrichtsversorgung von 98,3 Prozent gut versorgt. Darin enthalten sind sowohl der nach den Stundentafeln vorgesehene Pflichtunterricht als auch zusätzliche Differenzierungs- oder Förderangebote. "Mit der Neubesetzung von insgesamt 865 Stellen, wobei 220 Lehrerstellen zu diesem Schuljahr völlig neu geschaffen worden sind, sowie mit der Einstellung von 76 Hochschulabsolventinnen und -absolventen über das Seiteneinsteigerprogramm zum Start dieses Schuljahres haben Landesregierung und Schulaufsicht den allgemeinbildenden Schulen auch in diesem Jahr das dazu notwendige Personal zur Verfügung gestellt", fasste Bildungsministerin Doris Ahnen heute in Mainz eines der zentralen Ergebnisse der Schulstatistik 2008/2009 für die allgemeinbildenden Schulen zusammen. Trotz weiterhin vorhandener Probleme auf dem Bewerbermarkt – insbesondere in bestimmten Fächern und einzelnen Lehrämtern – sei es der Schulaufsicht gelungen, die strukturelle Unterrichtsversorgung gegenüber dem Vorjahr sogar leicht um 0,1 Prozentpunkte zu verbessern. mehr

Stiftung Rheinland-Pfalz für Innovation: Ahnen und Hering: Stiftung ist wichtiger Innovationsmotor im Land Rund 5,7 Millionen Euro im Jahr 2007 für 31 zukunftsträchtige Projekte

Als "antriebsstarken Innovationsmotor" bezeichneten Wissenschaftsministerin Doris Ahnen und Wirtschaftsminister Hendrik Hering heute bei einer Pressekonferenz in Mainz die Stiftung Rheinland-Pfalz für Innovation. Sie habe auch im vergangenen Jahr eindrucksvoll gezeigt, wie positiv sie das wissenschaftliche und wirtschaftliche Geschehen im Land mitgestalte, urteilten die beiden Minister. mehr

Stiftung Rheinland-Pfalz für Innovation: Ahnen und Hering: Stiftung ist wichtiger Innovationsmotor im Land

Als "antriebsstarken Innovationsmotor" bezeichneten Wissenschaftsministerin Doris Ahnen und Wirtschaftsminister Hendrik Hering heute bei einer Pressekonferenz in Mainz die Stiftung Rheinland-Pfalz für Innovation. Sie habe auch im vergangenen Jahr eindrucksvoll gezeigt, wie positiv sie das wissenschaftliche und wirtschaftliche Geschehen im Land mitgestalte, urteilten die beiden Minister. mehr

"Durchlässigkeit von beruflicher und akademischer Bildung" ist TOP-Thema der Festveranstaltung "10 Jahre ZFH im Dreiländerverbund"

Anlässlich des 10-jährigen erfolgreichen Bestehens des ZFH-Fernstudienverbundes befassen sich heute, am 03. November die Staatssekretäre der Wissenschaftsministerien von Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland mit der Durchlässigkeit von beruflicher und akademischer Bildung. mehr