Berlin Berlin

Diskutieren Sie am 5. Dezember direkt mit Vertreter/innen der Fraktionen des Abgeordnetenhauses von Berlin!

Elfi Jantzen, familienpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Sandra Scheeres, familienpolitische Sprecherin der Fraktion der SPD, Mieke Senftleben, familienpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion sowie Sascha Steuer, bildungspolitischer Sprecher der Fraktion der CDU, stellen sich am 5.12.2008 den Fragen der Berlinerinnen und Berliner unter [www.zusammenleben-in-berlin.de](http://www.zusammenleben-in-berlin.de). mehr

04.12.2008 Pressemeldung Berliner Beirat für Familienfragen

Demokratieerziehung stärken

Die Bildungsminister und -senatoren der Länder Brandenburg, Berlin, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Bremen wollen die Demokratieerziehung an den Schulen stärken und die Vermittlung der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts intensivieren. Dazu haben sie einen Antrag für die morgen in Bonn stattfindende Kultusministerkonferenz (KMK) eingereicht. mehr

Bundesweite Mehrheit für einen gemeinsamen Werteunterricht

(redaktion/PM) 53 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass es an Schulen einen gemeinsamen Werte- bzw. Ethikunterricht als Pflichtfach geben soll. Christlicher, islamischer oder anderer Religionsunterricht soll zusätzlich und freiwillig sein. Deutlich weniger, nämlich 44 Prozent, sind der Auffassung, dass die Schüler getrennt werden sollen, in solche, die an einem Religionsunterricht und solche, die an einem Werte- bzw. Ethikunterricht teilnehmen. Das ist das Ergebnis einer Repräsentativbefragung, die Infratest dimap im Auftrag des Bundesausschusses für multikulturelle Angelegenheiten der GEW (BAMA) durchgeführt hat. mehr

02.12.2008 Artikel

Bildungsfinanzbericht: Berlin bei Bildungsausgaben spitze

Der Bildungsfinanzbericht 2008 belegt erneut, dass Berlin im deutschlandweiten Vergleich zu den Ländern gehört, die am meisten in Bildung investieren. Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner: "PISA 2006 hat es wieder gezeigt: Die Herausforderung und die Leistungsbreite ist in Berlin so groß wie in keinem anderen Bundesland. Viele Schülerinnen und Schüler aus sozial schwachen Schichten und mit Migrationshintergrund haben einen enormen Nachholbedarf, während viele andere Schülerinnen und Schüler aus Berlin zu den deutschlandweit Besten gehören. Berlin stellt sich der großen Herausforderung, die Schwächeren zu stärken und die Stärkeren noch stärker zu machen. Dazu investiert das nicht gerade reiche Berlin überdurchschnittlich viel in die Bildung. In der Bildungspolitik ist Geld beileibe nicht alles. Aber Geld ist eine wichtige Voraussetzung. Deshalb ist es wichtig, dass in Berlin die Kitas, Schulen und Hochschulen im deutschlandweiten Vergleich eine gute bis sehr gute Ressourcenausstattung haben." mehr

Zöllner: Berliner Hochschulen Vorbild bei der Schaffung von Studienplätzen

Die Berliner Hochschulen haben zum Wintersemester 2008/09 23.555 Studienanfänger aufgenommen, wie das Statistische Bundesamt heute vorläufig bekannt gegeben hat. Damit hat das Land seine im Hochschulpakt 2020 übernommenen Verpflichtungen nicht nur erfüllt, sondern einen zusätzlichen Beitrag zu fairen Studierchancen geleistet. mehr

Staatssekretär Schlemm: Mehr Mut zu Europa

Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung und die Senatskanzlei Berlin führen in Kooperation mit der Berliner Europa-Union und MitOst e.V. am 1. Dezember 2008 von 15:30 – 19:00 Uhr im Berliner Rathaus eine Informationsmesse für Lehrerinnen und Lehrer unter dem Titel "Praxis EUropa" durch. Bildungsstaatssekretär Eckart R. Schlemm wird die Teilnehmer begrüßen: "Wir versprechen uns von der Messe Praxis EUropa, dass noch mehr Berliner Schulen den Mut fassen, Austauschprojekte mit Schulen im europäischen Ausland in Angriff zu nehmen. Ich hoffe, dass die Lehrerinnen und Lehrer die Atmosphäre dieser Messe für persönliche Gespräche nutzen und sich inspirieren lassen, wie sie das Thema Europa ihren Schülerinnen und Schülern noch wirkungsvoller vermitteln können. Und zwar so, dass Europa nicht als bürokratischer Apparat wahrgenommen wird, sondern als das, was es wirklich ist – eine Stätte der kulturellen Vielfalt, die ihresgleichen in der Welt sucht." mehr

Diskutieren Sie am 1. Dezember direkt mit Senator Zöllner!

Senator Prof. Dr. Jürgen E. Zöllner stellt sich am 1.12.2008 den Fragen der Berlinerinnen und Berliner unter www.zusammenleben-in-berlin.de Am Montag, den 1.12.2008, wird sich der Jugend- und Familiensenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner in der Zeit von 18.00 bis 19.30 Uhr den Fragen und Anregungen der Berlinerinnen und Berliner zu einem familienfreundlichen Berlin stellen. Bildung und Betreuung sind aktuell die Top-Themen des Dialogs. Ein Schwerpunktthema wird deshalb die "Weiterentwicklung der Berliner Schullandschaft" sein. mehr

28.11.2008 Pressemeldung Berliner Beirat für Familienfragen

Zöllner gratuliert jungen Nachwuchsforschern

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie die Alexander von Humboldt-Stiftung haben heute in Berlin die Sofja Kovalevskaja-Preise vergeben. Unter den acht Preisträgern sind zwei Berliner Spitzenwissenschaftler dabei. mehr

Berliner stimmen für die Gemeinschaftsschule

Seit dem 10. November sind die Berlinerinnen und Berliner aufgerufen, über das Familienleben in der Hauptstadt zu diskutieren und Empfehlungen für ein familienfreundliches Berlin zu geben. Durch ihre Teilnahme an der Onlinediskussion können sie direkt auf den Familienbericht 2010 Einfluss nehmen. mehr

25.11.2008 Pressemeldung Berliner Beirat für Familienfragen

Zum neuen Schuljahr starten 4 weitere Gemeinschaftsschulen

Zum Schuljahr 2009/2010 werden vier neue Gemeinschaftsschulen starten: - Lina-Morgenstern-Schule (Gesamtschule, 02T04) in Friedrichshain-Kreuzberg - Reformschule Charlottenburg, Neugründung am Standort Sybelstraße - Grünauer Grundschule (09G28) in Treptow-Köpenick - Thüringen Schule (Gesamtschule, 10T01) mit Bettelheim Grundschule (10G28) in Marzahn-Hellersdorf mehr