Nordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen

International renommierter Kölner Hornist ausgezeichnet

Der Kölner Hornist Professor Erich Penzel hat heute in Düsseldorf aus der Hand von NRW-Wissenschaftsstaatssekretär Hartmut Krebs das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. mehr

Qualifizierungsinitiative für Medienkompetenz wird ausgeweitet

Das Qualifizierungskonzept "e-teaching@university" zu Einsatz und Nutzung digitaler Medien an Hochschulen wird fortgeführt. Diese von Bertelsmann Stiftung, Heinz Nixdorf Stiftung und dem nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministerium konzipierte Initiative kombiniert das Internet-Portal [www.e-teaching.org](http://www.e-teaching.org) mit lokalen Qualifizierungsmaßnahmen für Hochschullehrende. Nach einer zweijährigen Entwicklungsphase präsentierten die Stiftungen und das Ministerium ihr Konzept heute in Berlin für den Transfer an weitere Hochschulen. mehr

2600 junge Biologen kämpften "Um ein Haar"

Mit Haut und Haaren waren 2678 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 aus NRW dabei, als es beim dritten Schülerwettbewerb "bio-logisch" unter dem Motto "Um ein Haar" darum ging, experimentelle Aufgaben rund um das Haar zu lösen. Der Biologiewettbewerb stößt auch im dritten Jahr auf steigendes Interesse. Dr. Elmar Schulz-Vanheyden, Staatssekretär im Schul- und Jugendministerium, sagte heute bei der Preisverleihung im Bonner Museum Koenig: "Dem Wettbewerb gelingt es durch seine lebensnahen Aufgabenstellungen, Schülerinnen und Schüler für Biologie zu begeistern und sie an naturwissenschaftliche Sicht- und Arbeitsweisen heranzuführen. Besonders erfreulich finde ich es, dass sich die Zahl der Teilnehmenden innerhalb von drei Jahren mehr als verdreifacht hat". Der Biologiewettbewerb begann im Jahr 2001 mit 855 jungen Forscherinnen und Forschern. In diesem Jahr haben sich 2678 Jungen und Mädchen dem naturwissenschaftlichen Wettstreit gestellt. Der Mädchenanteil lag in diesem Jahr mit 1490 Schülerinnen bei rund 56 Prozent. mehr

Türöffner zur Berufsausbildung

Mit dem Projekt "Schulische Berufsvorbereitung durch Dualisierung" erproben 14 Berufskollegs in Nordrhein-Westfalen seit einem Jahr neue Angebote für Jugendliche, denen nach Verlassen der Sekundarstufe I der Übergang in eine Ausbildung und Beschäftigung noch nicht gelingt. Auch vor dem Hintergrund der schwierigen Lage auf dem Ausbildungsmarkt richtet sich das Projekt an Jugendliche, die in der Regel über keinen oder einen schwachen Abschluss nach der Jahrgangsstufe 9 verfügen. Durch praxisorientiertes Heranführen an eine berufliche Ausbildung soll die Ausbildungs- und Berufsperspektive verbessert werden. Das NRW-Projekt ist Teil des bundesweiten Programms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung "Kompetenzen fördern - Berufliche Qualifizierung für Zielgruppen mit besonderem Förderbedarf" (BQF). mehr

Go! Kongress für eine Kultur der Selbstständigkeit

Der Gründungsboom in Nordrhein-Westfalen ist ungebrochen. Allein in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres stieg die Zahl der Gewerbeanmeldungen nach jetzt vorliegenden Angaben des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik auf 114.885. Das ist ein Plus von 16,1% bzw. 15.913 gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2003. mehr

Kraft und Schäfer: KMK-Kündigung blockiert wichtige Reformprozesse auf dem Rücken von Schülern und Studierenden

Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft und Schulministerin Ute Schäfer haben Niedersachsens Kündigung des Abkommens über das Sekretariat der Kultusministerkonferenz scharf kritisiert. Anlässlich einer Aktuellen Stunde im Düsseldorfer Landtag verurteilten die Ministerinnen die Entscheidung des niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff als populistischen Profilierungsversuch auf dem Rücken von Schülern und Studierenden, der dem Bildungsstandort Deutschland nachhaltigen Schaden zufüge. mehr

NRW-Wissenschaftsministerin besucht die LBBZ GmbH in Geilenkirchen

"Die Laserbearbeitung von speziellen Kunststoffen ist ein vielleicht auf den ersten Blick nicht so spektakuläres, doch für praktische Anwendungen sehr bedeutendes Innovationsprojekt ", betonte Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft bei ihrem Besuch der LBBZ GmbH in Geilenkirchen - eines der Gewinnerunternehmen im Zukunftswettbewerb Ruhrgebiet, an dem sich auch Firmen im ehemaligen Aachener Revier beteiligen können. mehr

Neu gegründeter Senat des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen nimmt Arbeit auf - Neustrukturierung vollendet

Der neu gegründete Senat des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen hat heute seine Arbeit aufgenommen. Damit wird die Neustrukturierung des Wissenschaftszentrums vollendet. Unter seinem Dach sind drei renommierte Forschungseinrichtungen des Landes zusammengefasst: das Institut Arbeit und Technik (IAT) in Gelsenkirchen, das Kulturwissenschaftliche Institut (KWI) in Essen und das Wuppertal Institut Klima, Umwelt, Energie (WI). mehr

Wissenschaftliche Studie der Universität Münster zum bürgerschaftlichen Engagement vorgestellt

NRW-Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft besuchte heute im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche des Bürgerschaftlichen Engagements den Forschungsschwerpunkt Dritter Sektor an der Universität Münster. Gemeinsam mit der Leiterin des Schwerpunkts, Professorin Dr. Annette Zimmer, stellte sie die von Land und Hochschule finanzierte Studie über "Vereine in Münster" vor. mehr

Forschungszentrum Jülich und NRW-Ministerium für Wissenschaft und Forschung stellen Brennstoffzellen-getriebenes Elektromobil "JuMOVe" vor

Dieser Flitzer auf vier Rädern hat es in sich - im wahrsten Sinne des Wortes: Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich haben ein kommerzielles Elektrofahrzeug mit einer Brennstoffzelle ausgerüstet, die das Gefährt über einen Elektromotor antreibt. mehr