Hessen Hessen

Impulse für die interdisziplinäre empirische Bildungsforschung

"Mit dem Forschungsförderungsprogramm LOEWE dokumentiert das Land Hessen, dass es ihm mit dem Vorhaben, internationale Wettbewerbsfähigkeit weiter zu stärken, ernst ist." Das hat der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz, bei der Feier zum Start des neuen LOEWE-Zentrums "Center for Research on Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk (IDeA)" in Frankfurt hervorgehoben. Im Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) überreichte er den Bewilligungsbescheid und mehrere Urkunden an den Direktor des DIPF, Prof. Dr. Marc Rittberger, und an die Vertreter der beteiligten Projektpartner, den Vizepräsidenten der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Prof. Andreas Gold, und die Geschäftsführende Direktorin des Sigmund-Freud-Instituts, Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber. mehr

"Beleg für die hohe Qualität des Wissenschaftsstandorts Hessen"

Sieben Grundlagenforscher aus Hessen erhalten Zuschüsse vom Europäischen Forschungsrat (ERC) in Höhe von jeweils bis zu zwei Millionen Euro. Die Gelder gehen an Wissenschaftler der Universitäten Frankfurt und Gießen sowie der Technischen Universität Darmstadt. Insgesamt 24 Wissenschaftler in Deutschland erhalten diese europäische Förderung. mehr

"Chance zur weiteren Profilierung der Wissenschaftsregion Mittelhessen"

Staatsministerin Silke Lautenschläger hat den LOEWE-Schwerpunkt "Kulturtechniken und ihre Medialisierung" bei der Eröffnung in Gießen als "in wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Hinsicht hochrelevant" gewürdigt: "Wir alle bewegen uns in einer Zeit des medialen Umbruchs mit rasant zunehmender Digitalisierung von Informationen und immer schnelleren Übermittlungswegen. Diese grundlegenden medialen Veränderungen wirken sich in vielfältiger Weise auf die kommunikativen Techniken auf die darauf aufbauenden Kulturtechniken aus. Die interdisziplinäre Erforschung dieser Auswirkungen im Rahmen des LOEWE-Schwerpunkts - wobei die Verbindung zwischen grundlagen- und anwendungsbezogener Forschung hergestellt wird - ist eine überaus attraktive Chance der Wissenschaftsregion Mittelhessen, sich national und international weiter zu profilieren", sagte die Ministerin. mehr

"Unverzichtbar für den Erfolg der Landesarchäologie"

"Die Arbeit des Landesamts für Denkmalpflege wäre ohne den unermüdlichen Einsatz und das Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht so erfolgreich." Mit diesen Worten hat Staatssekretär Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz beim Ehrenamtstags der hessischen Landesarchäologie in Hain-Gründau den Einsatz der als Geländebegeher, Grabungshelfer oder Gästeführer aktiven Helferinnen und Helfer gewürdigt. mehr

Staatsminister Jürgen Banzer: Projekt "Schnecke*-Bildung braucht Gesundheit" bedeutet Kooperation mit starken Partnern zur Verbesserung von Bildungschancen

"Mit dem Projekt "Schnecke-Bildung braucht Gesundheit" im Kontext des Programms "Schule&Gesundheit" des Hessischen Kultusministeriums haben wir in Zusammenarbeit mit der AOK Hessen, der Unfallkasse Hessen (UKH) sowie der Hochschule Aalen eine bundesweit einmalige Initiative auf den Weg gebracht. "Schnecke" verfolgt die Entwicklung einer gesundheitsfördernden Umgebung an Schulen zielgerichtet auf die für das Lernen und die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen grundlegenden Wahrnehmungssysteme Hören, Sehen, Gleichgewicht", so Staatsminister Jürgen Banzer anlässlich seiner Eröffnungsrede bei der 2. Fachtagung des Projekts am heutigen Tag in Wiesbaden. mehr

20.10.2008 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Staatsminister Jürgen Banzer unterzeichnet Erklärung zur "Wissensregion FrankfurtRheinMain"

Staatsminister Jürgen Banzer hat heute in Vertretung für Ministerpräsident Roland Koch die "Erklärung zur Wissensregion FrankfurtRheinMain" unterzeichnet. mehr

10.10.2008 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Staatsminister Jürgen Banzer betroffen über den Tod von Hans Rolf Eifert, Leitender Schulamtsdirektor des Staatlichen Schulamtes Frankfurt am Main

Hans Rolf Eifert, Leiter des Staatlichen Schulamtes für die Stadt Frankfurt am Main, ist am Freitag, 3. Oktober 2008, nach längerer Krankheit verstorben. Staatsminister Jürgen Banzer hat die Nachricht von seinem Tode mit Betroffenheit aufgenommen: "Herr Eifert hat sich lange Jahre mit großem Engagement für die Frankfurter Schullandschaft eingesetzt. Dabei hat er grundlegende Veränderungen angestoßen und das Staatliche Schulamt als Unterstützungssystem für die Schulen in Frankfurt etabliert. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie." mehr

06.10.2008 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

"Besonderer Schatz der Welterberegion Oberes Mittelrheintal"

"Die Fresken im Rüdesheimer Brömserhof gehören zu den ganz besonderen Schätzen der Welterberegion Oberes Mittelrheintal. In Darstellung, Umfang, Geschlossenheit und Qualität der Wandmalereien handelt es sich sicherlich um eine der bedeutendsten profanen Raumgestaltungen der Renaissance in Deutschland." Das hat der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz, bei einem Ortstermin in Rüdesheim am Rhein hervorgehoben. Die beiden komplett ausgemalten Räume im historischen Adelshof der Familie Brömser, die mit drei Inschriften auf die Jahre 1558-59 datiert sind, werden zurzeit restauriert. Konzeption und Betreuung der Arbeiten liegen beim Landesamt für Denkmalpflege. mehr

Preisträger des siebten Landeswettbewerbs "Jugend malt" ausgezeichnet

Die Preisträger des siebten Landeswettbewerbs "Jugend malt" sind heute im Mathematikum in Gießen ausgezeichnet worden. Das Thema des Wettbewerbs unter der Schirmherrschaft von Staatsministerin Silke Lautenschläger, mit dessen Konzeption und Organisation wieder die Kinder-Akademie Fulda beauftragt war, lautete im Wissenschaftsjahr 2008 "Kunst und Mathematik": Das Wechselspiel von Mathematik und Kunst sollte zur Auseinandersetzung mit der Magie der Zahlen einladen. Teilnehmen konnten Kinder und Jugendliche aus Hessen im Alter zwischen sechs und 16 Jahren. mehr

Staatsminister Jürgen Banzer bei der Fachtagung "Eigenverantwortung in der Praxis"

"Selbstständigkeit ist ein zentraler Leitgedanke, wenn wir gemeinsam neue Wege für Hessens Schule entwickeln wollen. Innerhalb eines verbindlichen Rahmens, den Bildungsstandards, zentralen Prüfungen und vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Auftrags der Schulen bietet Selbstständigkeit die größte Chance, dass Schulgemeinden ihr ganzes Potenzial entfalten können. Dass hierbei im wahrsten Sinne des Wortes eine vielfältige und dynamische Schullandschaft entsteht, die gepflegt und aufmerksam begleitet werden muss, ist wünschenswert. Klar sein muss, dass Selbstständigkeit keine Zauberformel ist. Sie verlangt von uns als Landesregierung den Mut und die Bereitschaft loszulassen, seitens der Schulen ist die Entwicklung einer neuen Schulkultur erforderlich", so Staatsminister Jürgen Banzer anlässlich der heutigen Fachtagung "Eigenverantwortung in der Praxis". mehr

29.09.2008 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium