Ausbildung an der Evangelischen Fachhochschule Dresden gesichert

Das Kuratorium der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit Dresden (FH) hat sich gestern Abend in Anwesenheit von SMWK-Staatssekretär Dr. Frank Schmidt über die Eckzahlen des Wirtschaftsplanes 2005/2006 (Doppelhaushalt) und die Finanzplanung bis 2009 verständigt. Dadurch wird die Hochschule in die Lage versetzt, ihr zukünftiges Profil an den Finanzrahmen anzupassen. mehr

"Pro meritis scientiae et litterarum"

Wissenschaftsminister Goppel verleiht Auszeichnung an vier bayerische Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kunst. mehr

Mehr als 70 000 Euro für den Kindergarten Hemmersdorf

Einen Bewilligungsbescheid über 71 100 Euro hat Kultusminister Jürgen Schreier heute (22.7.04) der katholischen Kirchengemeinde St. Konrad und St. Nikolaus in Hemmersdorf übergeben. Die Zuwendung des Landes entspricht 30 Prozent der zuschussfähigen Gesamtkosten von 237 000 Euro und stellt den höchstmöglichen Förderbedarf dar. mehr

Die Zahl der offenen Ganztagsgrundschulen in NRW steigt nach den Sommerferien auf 703

Düsseldorf, 22. Juli 2004. Jede fünfte Grundschule in Nordrhein-Westfalen wird im neuen Schuljahr eine offene Ganztagsgrundschule sein. "Die Zahl der Schulen hat sich damit gegenüber dem gerade zu Ende gehenden ersten Jahr mehr als verdreifacht", erklärte Schul- und Jugendministerin Ute Schäfer heute in Düsseldorf. 181 Schulträger - 163 Kommunen und 18 private Ersatzschulträger - hatten den Betrieb von 703 offenen Ganztagsgrundschulen beantragt, darunter auch 33 Sonderschulen. Allen Anträgen wurde - zum Teil nach Überarbeitung des pädagogischen Konzeptes - entsprochen, so dass die Bezirksregierungen zum Teil schon vor einigen Wochen, zum Teil erst vor einigen Tagen, den Schulen endgültig Grünes Licht für den Betrieb geben konnten. Die Zahl der Plätze in den offenen Ganztagsgrundschulen erhöht sich von knapp 12.000 in diesem Schuljahr auf mehr als 35.000 Plätze im kommenden Jahr. "Wir kommen damit einen wichtigen Schritt weiter auf dem Weg, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern und zugleich Kinder besser zu fördern und ihnen zu helfen, ihre Potenziale zu entfalten", betonte Schäfer. mehr

Renommierter Islamwissenschaftler Dr. Muhammad Sven Kalisch zum Professor für "Religion des Islam" an der Universität Münster berufen

Mit der Ernennung von Privatdozent Dr. Muhammad Sven Kalisch aus Hamburg zum Professor für das Fach "Religion des Islam" an der Universität Münster ist nun der Weg frei: Die Universität Münster ist die erste deutsche Hochschule, die Lehrerinnen und Lehrer für Islamunterricht ausbilden wird. mehr

Hochschulfusion in Lüneburg

Wissenschaftsstaatssekretär Dr. Josef Lange zeigte sich erstaunt angesichts der Forderung der Universitätsgesellschaft Lüneburg an das Land, ausreichende finanzielle Mittel für den angestrebten Reformprozess zur Verfügung zu stellen. mehr

Eine CDU-Schwalbe macht noch kein Konzept

Ein Sprecher des NRW-Wissenschaftsministeriums hat den Vorwurf der CDU-Landtagsfraktion, zu wenig in den Hochschulbau zu investieren, als Vorbote des üblichen CDU-Sommertheaters zurückgewiesen. mehr

Verlagerung der Sportwissenschaften

Zu der Berichterstattung in der Donnerstagsausgabe der Nordwest Zeitung über die Teilverlagerung der Sportwissenschaften von Osnabrück nach Oldenburg äußert sich Wissenschaftsstaatssekretär Dr. Josef Lange für den im Urlaub befindlichen Minister Lutz Stratmann wie folgt: "Es ist zutreffend, dass der Studiengang Sport für das Lehramt an Gymnasien nach Oldenburg verlagert wird und Sport für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen in Osnabrück bleibt. mehr

CHARLY ANTOLINI`S JAZZPOWER & DAVID GAZAROV bei JAZZ IM HOF

Ein Stelldichein ganz besonderer Art wird es am kommenden Sonntag, dem 25. Juli 2004 auf der Open-air-Bühne bei JAZZ IM HOF geben: CHARLY ANTOLINI, der weltberühmte Schweizer Drummer, kommt mit seiner Band JAZZPOWER und dem Pianisten DAVID GAZAROV. Während ANTOLINI schon "im Hof" zu Gast war, kommt GAZAROV zum ersten Mal. mehr

Hochschullotsen helfen auf dem Weg in die Selbständigkeit

Existenzgründungen aus Forschungseinrichtungen und Hochschulen werden für eine Stärkung der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes Brandenburg immer wichtiger. Darauf wiesen heute Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und Arbeitsminister Günter Baaske anlässlich ihres Besuchs beim Lotsendienst an der Fachhochschule Brandenburg a.d.H. hin. Den Lotsendiensten an 3 Universitäten und 3 Hochschulen in Brandenburg stehen bis 2006 insgesamt 1,74 Mio. EUR aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) und aus Landesmitteln zur Verfügung. mehr