Mehr als 17 000 Euro für die Freiwillige Ganztagsschule an der Grundschule Hohe Wacht

Einen Bewilligungsbescheid über 17 806,61 Euro hat Staatssekretär Hansgünter Lang heute (16.6.04) der Stadt Saarbrücken für den Ausbau der Freiwilligen Ganztagsschule an der Grundschule Hohe Wacht übergeben. Mit diesem Geld wird eine zusätzlich notwendig gewordene Toilettenanlage errichtet. mehr

Ausbildungspakt 2004: Wir fangen schon mal an / Fit für den Beruf

Mit dem Pilotprojekt "Qualifizierungsbausteine und Ganztagsbetreuung in der Ausbildungsvorbereitung" (QGA), das Kultusminister Jürgen Schreier heute (16.6.04) in Homburg vorgestellt hat, sollen künftig an drei Berufsbildungszentren im Saarland berufsschulpflichtige Jugendliche ohne Hauptschulabschluss besonders gefördert werden. "Gemäß dem Motto "Wir fangen schon mal an" gründen wir damit einen Ausbildungspakt und versuchen, die Jugendlichen fit für den Beruf zu machen. Damit verbessern wir ihre Chancen, einen qualifizierten Arbeitsplatz zu finden", so Kultusminister Jürgen Schreier. mehr

Mehr als 233 000 Euro für die Freiwillige Ganztagsschule an der Grundschule Wemmetsweiler

Einen Bewilligungsbescheid über 233 570,15 Euro hat Staatssekretär Hansgünter Lang heute (16.6.04) der Gemeinde Merchweiler für den Ausbau der Freiwilligen Ganztagsschule an der Grundschule Wemmetsweiler übergeben. Mit diesem Geld wird das Schulgebäude für die Bildungs- und Betreuungsangebote am Nachmittag im Rahmen der Freiwilligen Ganztagsschule umgebaut und renoviert. Außerdem erhalten die Hausaufgaben- und Betreuungsräume neue Möbel. mehr

Erstmals entwickelten vier Länder gemeinsame Rahmen-/ Lehrpläne für die Grundschule

Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland wurden über die Grenzen von Bundesländern hinweg Rahmen-/Lehrpläne mit den entsprechenden Standards gemeinsam entwickelt. Die Länder Berlin, Brandenburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern versuchen damit, einheitliche Bildungsanforderungen der Bundesländer an die Grundschule zu formulieren und die Bildungsqualität dieser Schulform zu sichern. Die neuen Pläne wurden heute von den erarbeiteten Kommissionen an Herrn Senator Böger aus Berlin, Herrn Minister Prof. Dr. Dr. Metelmann aus Mecklenburg-Vorpommern und Herrn Minister Reiche aus dem Land Brandenburg feierlich in der gemeinsamen Landesvertretung der Länder Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern in Berlin übergeben. mehr

Bewegung verbindet: Runter vom Sofa - raus aus dem Haus!

Unter dem Motto "Runter von Sofa - raus aus dem Haus" wollen das Hessische Kultusministerium, das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport, das Hessische Sozialministerium und der Landessportbund Hessen sowie weitere Partner die Kinder und Jugendlichen in Hessen für das Thema Bewegung begeistern, aber auch sensibilisieren. "Sport und Bewegung dürfen sich nicht auf das Zuschauen der Fußball-Europameisterschaft oder ein Fingerzucken für eine Mouse-Click beschränken," mahnt Hessens Kultusministerin Karin Wolff. Kaum ein Jugendlicher könne überhaupt einschätzen, wie viel er sich täglich bewege. mehr

15.06.2004 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Kultusminister weist Drohungen der Bundesbildungsministerin zurück

"Die niedersächsischen Förderrichtlinien sind in jeder Hinsicht mit der Vereinbarung zwischen dem Bund und Ländern abgestimmt. Die Zuweisung und Verwendung der Bundesmittel läuft in unserem Land damit konform und genau so wie in anderen Bundesländern auch", hat der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann Drohungen der Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn zurückgewiesen, die Fördermittel für Niedersachsen zurückzufordern. "Statt nun den Schwarzen Peter den Ländern zuzuschieben, sollte die Bundesbildungsministerin lieber vorab klären, welche Zahlen sie eigentlich veröffentlicht", so Busemann. mehr

"56 % mehr Ertrinkungsquote in Hessen sind nicht akzeptabel"

Die Zahlen sind alarmierend: Im Jahr 2003 sind in hessischen Gewässern 45 Menschen ums Leben gekommen, mehr als doppelt so viele wie im Jahr 2001. Die meisten ertranken an Badeseen, an nicht überwachten Stellen. mehr

15.06.2004 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Unterrichtsmaterialien zu Flucht und Vertreibung stehen Schulen zur Verfügung

Das Thema "Flucht und Vertreibung" soll auch an hessischen Schulen im Unterricht berücksichtigt werden. Das sehen die Lehrpläne für die Sekundarstufe I vor. Zur Unterstützung der Lehrkräfte verschickt das Kultusministerium jetzt je zwei Exemplare der CD-ROM "Gegen das Vergessen - die große Flucht" an die rund 40 Medienzentren/Bildstellen in Hessen. Dort steht sie den Schulen zur Ausleihe zur Verfügung. Finanziert wird die CD-ROM durch den Landesbeauftragten der Hessischen Landesregierung für Heimatvertriebene und Spätaussiedler. Die CD-ROM widmet sich der Flucht und Vertreibung der deutschen Bevölkerung infolge des Zweiten Weltkrieges sowie der Integration der Flüchtlinge und Vertriebenen in das Nachkriegsdeutschland. Sie bietet dazu eine Fülle von Material und Recherchemöglichkeiten. mehr

15.06.2004 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Unterstützung für Sing- und Musikschulen

Musikalische Bildung und gemeinsames Musizieren seien vor allem für junge Menschen in hohem Maße persönlichkeitsbildend, betonte Kunstminister Thomas Goppel am Dienstag. mehr

Ministerin Wanka gratuliert MPI für Molekulare Pflanzenphysiologie zum "Geburtstag"

In Golm hat heute Brandenburgs Forschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka an der Feier zum 10jährigen Bestehen des Max-Planck-Instituts für Molekulare Pflanzenphysiologie teilgenommen. In ihrem Grußwort dankte sie Leitung und Mitarbeitern des Instituts für die geleistete Arbeit seit der Gründung im Januar 1994. mehr