Baden-Württemberg Baden-Württemberg

Prof. Dr. Volker Himmelein in den Ruhestand verabschiedet

Der langjährige Direktor des Württembergischen Landesmuseums Stuttgart, Prof. Dr. Volker Himmelein, geht mit Ablauf des Monats Februar in den Ruhestand. Kunstminister Prof. Dr. Peter Frankenberg würdigte Prof. Himmelein anlässlich einer Feierstunde am 25. Februar in Stuttgart als "hervorragenden und erfolgreichen Museumsmann sowie als unverwechselbare Persönlichkeit des kulturellen Lebens der Stadt Stuttgart und der Region. Prof. Himmelein hat sich bis heute durch ein außerordentliches Engagement und einen besonderen Einsatz im privaten und beruflichen Bereich ausgezeichnet". Seinen Dank und Anerkennung verband der Minister mit den besten Wünschen für Himmelein zu dessen 65. Geburtstag vor wenigen Tagen. Für seine besonderen Verdienste um das Württembergische Landesmuseum und die Kulturlandschaft in Baden-Württemberg wurde Prof. Dr. Volker Himmelein das Verdienstkreuz am Bande verliehen. mehr

Fitness auf der Didacta

"Fitness auf der Didacta" heißt das Motto am GEW-Aktionsstand. Gesunde Ernährung und Jugendschutz sind zwei zentrale Themen an den Didacta-Ständen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

25.02.2005 Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

Rekordbeteiligung von Schülern aus Baden-Württemberg bei der StartUp-Werkstatt

Bis Mitte Mai gründen 189 Teams in Baden-Württemberg mit der StartUp-Werkstatt fiktive Unternehmen. Im bundesweiten Wettbewerb stellen die Teilnehmer ihre Kreativität und unternehmerischen Fähigkeiten unter Beweis. "Die Bildungspläne in Baden-Württemberg haben unter anderem zum Ziel, die individuellen Talente der Schülerinnen und Schüler zu fördern und zu einer umfassenden Orientierung beizutragen. Das Existenzgründer-Planspiel StartUp-Werkstatt fördert durch die Beschäftigung mit dem Thema Selbstständigkeit nicht nur das Wirtschafts-Know-how, sondern erweitert den persönlichen Horizont. Deshalb unterstützen wir die StartUp-Werkstatt", sagte Annette Schavan, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg. mehr

Deutsche Telekom Stiftung unterstützt bundesweit naturwissenschaftlichen Unterricht mit Experimentierkisten-Sets

Mit einem an der Universität Münster entwickelten Experimentierkisten-Set will die Deutsche Telekom Stiftung den naturwissenschaftlichen Unterricht an Grundschulen bundesweit fördern. Der Vorsitzende der Deutsche Telekom Stiftung und ehemalige Außenminister, Dr. Klaus Kinkel, und Baden-Württembergs Kultusministerin Dr. Annette Schavan übergaben am heutigen Donnerstag das erste Klassenset an die Grundschule Stuttgart-Kaltental. Die Schülerinnen und Schüler können mit den Materialien und Versuchsanleitungen physikalische Experimente rund um das Thema "Schwimmen und Sinken" durchführen. Nach dem Startschuss in Stuttgart-Kaltental stattet die Deutsche Telekom Stiftung in den nächsten Wochen insgesamt 500 Grundschulen im gesamten Bundesgebiet mit einem Klassenset aus. mehr

Frankenberg: Medizinstrukturkommission arbeitet erfolgreich

"Die Medizinstrukturkommission arbeitet erfolgreich. Sie hat umfangreiche Daten gesichtet und aufbereitet, die eine solide Grundlage für künftige Empfehlungen bilden können." Dies erklärte Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg am 23. Februar nach einer Sitzung der Kommission in Stuttgart. mehr

Schavan: "Schülermentorenprogramme sind eine Erfolgsgeschichte"

Als "Erfolgsgeschichte" bezeichnet Kultusministerin Dr. Annette Schavan die Schülermentorenprogramme des Landes. Die große Resonanz auf das Ausbildungsangebot zeige, "dass junge Menschen Verantwortung übernehmen wollen und bereit sind, sich aktiv an der Gestaltung des schulischen Lebens zu beteiligen." Bisher haben sich 10.000 Schülerinnen und Schüler als Mentoren ausbilden lassen. Im laufenden Schuljahr kommen knapp 2.000 Mentoren hinzu. Die Palette der Angebote reicht von Sport und Verkehrserziehung über Umweltschutz und kirchliche Jugendarbeit bis hin zu Musik und Bildender Kunst. mehr

Neues Forschungsförderprogramm BW-FIT

Baden-Württemberg will die Informationswissenschaften weiter fördern. Mit dem neu aufgelegten "Förderprogramm Informationstechnik Baden-Württemberg" (BW-FIT), das ein Gesamtvolumen von zwölf Mio. Euro haben soll, werden zukunftsweisende Forschungsvorhaben unterstützt, die von besonderer strategischer Bedeutung für das Land sind. mehr

Rudolf-Kaiser-Preis 2004 geht an Dr. Jürgen Weis vom Max-Planck-Institut für Festkörperphysik in Stuttgart

Für seine herausragenden Leistungen im Forschungsgebiet der Halbleiter-Quantenpunkte erhielt Dr. Jürgen Weis vom Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart den Rudolf-Kaiser-Preis. Die mit 30.000 Euro höchstdotierte Auszeichnung für deutsche Nachwuchswissenschaftler wird vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verliehen. Bei der Überreichung des Preises am 22. Februar in Stuttgart sagte der Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Michael Sieber (MdL): "Wissenschaftspreise helfen, großartige Forschungsleistungen wie die von Dr. Jürgen Weis zu würdigen. Sie wecken damit zugleich auch das öffentliche Interesse an der Wissenschaft." mehr

Lehrer wollen anders arbeiten

Stuttgart - Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg unterstützt die Modellversuche zur Neubewertung der Leh-rer/innenarbeit. mehr

21.02.2005 Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

Abschließende Empfehlung der Arbeitsgruppe zur Lehrerarbeitszeit vorgelegt

Die von Kultusministerin Dr. Annette Schavan im Oktober 2003 eingesetzte Experten-Kommission zur Neubeschreibung und Neubewertung der Lehrerarbeitszeit hat am Montag (21. Februar) nach der letzten Arbeitssitzung ihre abschließenden Vorschläge vorgelegt. Bereits im September 2004 hatte die Arbeitsgruppe erste Empfehlungen gemacht. Die Vorgabe war, dass die Konzeption keine zusätzlichen Kosten mit sich bringen wird. Die entsprechende Änderung der Verwaltungsvorschrift befindet sich derzeit in der Anhörung. mehr