Bildungsministerin Ahnen lobt Sieger beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

"Die Beherrschung von Fremdsprachen und die Kenntnis anderer Kulturen und Lebensweisen werden in der Zeit globaler Kommunikation immer wichtiger. Zugleich fördern Sprachkenntnisse auch Toleranz und Kooperation. Die mehr als 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 13. Bundeswettbewerbs Fremdsprachen und in ganz besonderem Maße die 262 Schülerinnen und Schüler, die sich in 40 Gruppen für den Bundesentscheid in Trier qualifiziert haben, haben all dies erkannt und ihre Sprachkenntnisse und -fähigkeiten in ihren Wettbewerbsbeiträgen kreativ und ideenreich umgesetzt." Das unterstrich die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen bei der Abschlussveranstaltung des 13. bundesweiten Sprachenfestes in Trier. mehr

Wanka eröffnet GEDOK-Ausstellung in Cottbus

Kulturministerin Prof. Dr. Johanna Wanka eröffnete am Samstagabend in den Brandenburgischen Kunstsammlungen Cottbus die Ausstellung "AUS-SICHTEN. Zehn Positionen". mehr

Weiterbildungspreis 2004

Das rheinland-pfälzische Weiterbildungsministerium erinnert daran, dass Weiterbildungseinrichtungen mit Sitz in Rheinland-Pfalz sich nur noch bis zum 2. Juli für den diesjährigen Weiterbildungspreis bewerben können. mehr

Bundessieger "Jugend forscht" und "Jugend debattiert": Hohes Niveau bewiesen

In einer Feierstunde haben Wirtschaftsminister Dr. Hanspeter Georgi und Kultusminister Jürgen Schreier die saarländischen Sieger bei den diesjährigen Wettbewerben "Jugend forscht" und "Jugend debattiert" geehrt. Beide Minister zeigten sich sehr erfreut über das außerordentlich hohe Niveau der Beiträge: "In zwei Bundeswettbewerben zwei Bundessieger. Das steht für Qualität in der Ausbildung und zeigt das große Engagement unserer Jugend." mehr

Schulen sollen einen Teil der Mittel erstmals als eigenes Budget erhalten

Das Ministerium für Schule, Jugend und Kinder teilt mit: Das nordrhein-westfälische Schul- und Jugendministerium wird in den kommenden Tagen weitere 1,6 Millionen Euro für die Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern in NRW freigeben. Damit stehen in diesem Jahr zumindest rund 8,5 Millionen Euro an Barmitteln für die Lehrerfortbildung in NRW zur Verfügung. Mit der Freigabe wird den Schulen ein Großteil der zunächst gesperrten Mittel von rund drei Millionen Euro wieder zur Verfügung gestellt. Ob auch die übrigen Mittel in Höhe von 1,5 Millionen Euro wieder für die Lehrerfortbildung freigegeben werden können, wird sich voraussichtlich im Spätsommer - also bis zum Beginn des neuen Schuljahres - entscheiden. mehr

28 pädagogische Fachkräfte für Förderschulen

"Insgesamt 28 pädagogische Fachkräfte werden im neuen Schuljahr die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer an 23 Förderschulen mit den Schwerpunkten geistige Entwicklung oder körperliche und motorische Entwicklung unterrichtsbegleitend und in therapeutischer Funktion unterstützen. 18,6 Stellen werden dafür besetzt", teilte der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann heute (18.06.2004) in Hannover mit. mehr

Ein Schritt vorwärts - zwei Schritte zurück

Zu den bekannt gewordenen bildungspolitischen Vorstellungen der CDU, die auf dem heutigen Landesparteitag im CDU-Landtagswahlprogramm festgelegt werden sollen, sagt Bildungsminister Steffen Reiche: mehr

Kultusministerium und Buchhandel setzen Lesezeichen

Im Rahmen des Ganztagsschul-Programms "Initiative Zukunft, Bildung und Betreuung" (IZBB) können künftig auch die Ergänzung oder die Neueinrichtung von Schulbibliotheken gefördert werden. Dazu haben das Kultusministerium und der saarländische Buchhandel das Projekt "Bücher für den ganzen Tag" entwickelt. "Dies ist ein weiterer Anreiz für die Leseförderung. Gleichzeitig wird so sichergestellt, dass die IZBB-Mittel nicht nur in Beton, sondern auch in Bücher fließen", sagte Kultusminister Jürgen Schreier beim Projektstart in Völklingen. Das dortige Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium mit dem Namen einer berühmten Schriftstellerin sei geradezu prädestiniert für den Auftakt, sagte der Minister. mehr

Wanka bei Einweihung des zweiten Neubaus der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam

Es geht vorwärts im Wissenschaftspark Golm. Am Freitag wurde hier der zweite Neubau der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam eingeweiht. Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka unterstrich in ihrem Grußwort, dass sich mit dem Umzug des Instituts für Physik nun alle experimentellen Fächer im Wissenschaftspark befinden. mehr