Prüfungen an Hauptschulen

Am Montag, den 21. Juni, beginnen an den 10. Klassen der Mittlere-Reife-Züge (M-Züge) der bayerischen Hauptschulen die zentralen Abschlussprüfungen zum mittleren Schulabschluss, an denen über 11.000 Schülerinnen und Schüler an 432 Hauptschulen teilnehmen. Die Attraktivität des mittleren Schulabschlusses zeigt sich nicht zuletzt daran, dass die Zahl der Prüflinge im Vergleich zum Vorjahr bayernweit um knapp 4000 gestiegen ist. Die Schülerinnen und Schüler des M-Zuges werden an ihrer Hauptschule ab der 7. Klasse konsequent auf den mittleren Schulabschluss vorbereitet. "Der mittlere Schulabschluss macht unsere Schülerinnen und Schüler fit für das Berufsleben. Um noch intensiver auf das Wirtschafts- und Arbeitsleben vorzubereiten, führen wir im kommenden Schuljahr Buchführung als neues Fach in den M-Klassen ein", erklärte Kultusministerin Monika Hohlmeier. mehr

Fokus Hauptschule

"Drei Nürnberger Hauptschulen machen sich auf den Weg, Fokus-Schulen zu werden. Sie geben sich mit ihren spezifischen Förderschwerpunkten ein eigenes Profil", sagte Kultusstaatssekretär Karl Freller bei der Auftaktveranstaltung zum Modellversuch "Fokus Hauptschule" in Nürnberg. "Mit der Georg-Ledebour-Schule sowie den Schulen am Hummelsteiner Weg und an der Schnieglinger Straße haben wir drei Schulen ausgewählt, die uns mit ihrem Konzept besonders überzeugt haben", so Freller. Alle drei Schulen stehen als sprengelübergreifende Angebotsschulen ab dem kommenden Schuljahr Schülern aus dem gesamten Stadtgebiet offen. mehr

Ahnen/Dreyer: Altenpflegeausbildung beschreitet neue Wege

Die Ausbildung im Bereich der Altenpflege wird neu geordnet. Bildungsministerin Doris Ahnen und Sozialministerin Malu Dreyer teilten heute in Mainz mit, das im August 2003 in Kraft getretene Altenpflegegesetz des Bundes werde zum Schuljahr 2004/2005 in der Ausbildung in Rheinland-Pfalz umgesetzt. "24 Fachschulen starten damit ihre Ausbildung am 1. September 2004 nach den bundeseinheitlichen Vorgaben. Die Konzeption im Land ist dabei in enger Kooperation mit den Fachlehrerinnen und Fachlehrern in der Altenpflege, regionalen Arbeitsgruppen der Altenpflegeschulen und dem Pädagogischen Zentrum Rheinland-Pfalz in Bad Kreuznach sowie mit den Dachverbänden der ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, den Kostenträgern und dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen entwickelt worden", betonte Bildungsministerin Doris Ahnen. Sozialministerin Malu Dreyer unterstrich: "Es ist gelungen, eine Ausbildungskonzeption für Rheinland-Pfalz auf der Grundlage des Altenpflegegesetzes zu schaffen, die zukunftsweisend an den Bedürfnissen der pflegebedürftigen Menschen orientiert ist." mehr

Landtag berät über Hochschulreform-Weiterentwicklungsgesetz (HRWG)

Das Hochschulreform-Weiterentwicklungsgesetz (HRWG) ist heute in erster Lesung in den Düsseldorfer Landtag eingebracht worden. Mit dem Gesetz führt die nordrhein-westfälische Landesregierung den Weg zu mehr Innovationsfähigkeit, Leistungskraft und Selbstverantwortung konsequent fort. mehr

Flierl: Nanophotonikzentrum an der TU ermöglicht Spitzenforschung

Anlässlich der heutigen Eröffnung des Nanophotonikzentrums am Institut für Festköperphysik der Technischen Universität erklärt Wissenschaftssenator Thomas Flierl: "Das neue Nanophotonikzentrum ermöglicht wissenschaftliche Spitzenleistungen bei der Erforschung, Entwicklung und Prozessierung innovativer optoelektronischer Bauelemente. mehr

Mehr als 17 000 Euro für die Freiwillige Ganztagsschule an der Grundschule Hohe Wacht

Einen Bewilligungsbescheid über 17 806,61 Euro hat Staatssekretär Hansgünter Lang heute (16.6.04) der Stadt Saarbrücken für den Ausbau der Freiwilligen Ganztagsschule an der Grundschule Hohe Wacht übergeben. Mit diesem Geld wird eine zusätzlich notwendig gewordene Toilettenanlage errichtet. mehr

Ausbildungspakt 2004: Wir fangen schon mal an / Fit für den Beruf

Mit dem Pilotprojekt "Qualifizierungsbausteine und Ganztagsbetreuung in der Ausbildungsvorbereitung" (QGA), das Kultusminister Jürgen Schreier heute (16.6.04) in Homburg vorgestellt hat, sollen künftig an drei Berufsbildungszentren im Saarland berufsschulpflichtige Jugendliche ohne Hauptschulabschluss besonders gefördert werden. "Gemäß dem Motto "Wir fangen schon mal an" gründen wir damit einen Ausbildungspakt und versuchen, die Jugendlichen fit für den Beruf zu machen. Damit verbessern wir ihre Chancen, einen qualifizierten Arbeitsplatz zu finden", so Kultusminister Jürgen Schreier. mehr

Mehr als 233 000 Euro für die Freiwillige Ganztagsschule an der Grundschule Wemmetsweiler

Einen Bewilligungsbescheid über 233 570,15 Euro hat Staatssekretär Hansgünter Lang heute (16.6.04) der Gemeinde Merchweiler für den Ausbau der Freiwilligen Ganztagsschule an der Grundschule Wemmetsweiler übergeben. Mit diesem Geld wird das Schulgebäude für die Bildungs- und Betreuungsangebote am Nachmittag im Rahmen der Freiwilligen Ganztagsschule umgebaut und renoviert. Außerdem erhalten die Hausaufgaben- und Betreuungsräume neue Möbel. mehr

Erstmals entwickelten vier Länder gemeinsame Rahmen-/ Lehrpläne für die Grundschule

Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland wurden über die Grenzen von Bundesländern hinweg Rahmen-/Lehrpläne mit den entsprechenden Standards gemeinsam entwickelt. Die Länder Berlin, Brandenburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern versuchen damit, einheitliche Bildungsanforderungen der Bundesländer an die Grundschule zu formulieren und die Bildungsqualität dieser Schulform zu sichern. Die neuen Pläne wurden heute von den erarbeiteten Kommissionen an Herrn Senator Böger aus Berlin, Herrn Minister Prof. Dr. Dr. Metelmann aus Mecklenburg-Vorpommern und Herrn Minister Reiche aus dem Land Brandenburg feierlich in der gemeinsamen Landesvertretung der Länder Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern in Berlin übergeben. mehr