Baden-Württemberg Baden-Württemberg

Studentenwerk eröffnet neues Wohnheim

Ein knappes Jahr nach dem ersten Spatenstich hat das Studentenwerk Karlsruhe am 9. September die neue Wohnanlage in der Karlsruher Nancystraße eingeweiht. In verkehrsgünstiger Lage wurde auf einem Grundstück des Landes zeitgemäßer und kostengünstiger Wohnraum für 236 Studierende geschaffen. mehr

Finanzminister Gerhard Stratthaus und Kunststaatssekretär Michael Sieber: "Eine Top-Adresse für museale Mode"

"Das Land Baden-Württemberg kann stolz darauf sein, dass die Sammlung des neuen Ludwigsburger Modemuseums dank der Erwerbungen und zahlreicher Schenkungen zu den Top-Adressen in Sachen musealer Mode zählen wird." mehr

Zahl der Ganztagesschulen steigt auf mehr als 500

Im kommenden Schuljahr werden in Baden-Württemberg 504 Schulen in Ganztagesform arbeiten (364 in öffentlicher und 140 in privater Trägerschaft). Damit ist die Zahl der Ganztagesschulen erneut deutlich gestiegen. Das gab Kultusministerin Dr. Annette Schavan am Mittwoch (8. September) in Stuttgart bekannt. "Wir bauen die Ganztagesschulen kontinuierlich und bedarfsgerecht weiter aus. Schon heute stehen mehr als zehn Prozent aller Ganztagesschulen Deutschlands in Baden-Württemberg", erklärte Schavan. Zahlreiche weitere Schulen werden im neuen Schuljahr zusätzliche Lernangebote am Nachmittag machen. 50.000 Schülerinnen und Schüler nehmen an der Betreuung innerhalb der Verlässlichen Grundschule teil. mehr

Wissenschaftsministerium gibt 560.000 Euro für Modellprojekte zur Verbesserung der Lehre an den Hochschulen

Mit insgesamt zehn neuen Modellprojekten, die im Rahmen des seit 1999 bestehenden "Bündnisses für Lehre" mit 560.000 Euro gefördert werden, will das Wissenschaftsministerium die Verbesserung der akademischen Lehre voranbringen. "Dabei geht es mir nicht nur um mehr Qualität, sondern auch um mehr Effizienz bei der Vermittlung des Lehrstoffes durch die Hochschullehrer", erklärte Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg am 1. September. mehr

Roms Sprache wird immer beliebter

Die Römer haben an Baden-Württembergs Gymnasien Konjunktur. Das Unterrichtsfach Latein macht in der Unter- und Mittelstufe weiter an Boden gut. Im zurückliegenden Schuljahr begannen 2.582 Fünftklässler mit dem Lateinunterricht. Das waren 6,4 Prozent aller Schülerinnen und Schüler in der Eingangsklasse baden-württembergischer Gymnasien. Vor sieben Jahren sah das Bild noch anders aus. Das Interesse an Latein war auf einen Tiefpunkt gesunken. 1997 machten sich knapp 700 Schülerinnen und Schüler weniger als heute mit der Sprache Caesars und Ciceros erstmals vertraut und damit lediglich 5,2 Prozent aller Fünftklässer. mehr

Mathilde-Planck-Promotionsprogramm: Wissenschaftsministerium schreibt erfolgreiche Maßnahme zur Frauenförderung erneut aus

Das Wissenschaftsministerium möchte den Frauenanteil bei den Fachhochschulprofessuren weiter erhöhen. Es schreibt daher zum zweiten Mal das erfolgreiche Mathilde-Planck-Promotionsprogramm aus. mehr

Vier Hochschulen erhalten Neubauten für zukunftsweisende Forschung und Lehre

In Baden-Württemberg wird in den kommenden Jahren eine Reihe von Neubauten für die Lebenswissenschaften entstehen. Die Realisierung dieser Neubauprojekte steht jetzt unmittelbar bevor. Der Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Prof. Dr. Peter Frankenberg, freute sich, dass es trotz schwieriger Haushaltssituation von Land und Bund gelungen ist, die Finanzierung sicher zu stellen. "Die Lebenswissenschaften gelten als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts", sagte er am 27. August. Alle Bauten werden nach dem Hochschulbauförderungsgesetz je zur Hälfte von Bund und Land finanziert. mehr

Neue gymnasiale Oberstufe besteht Praxistest

Notendurchschnitt 2004 besser als im Vorjahr / Zum ersten Mal Abschlussprüfungen nach den Vorgaben der neuen Oberstufe mehr

Neue Initiative zur Bewegungsförderung

In Kindertagesstätten und Schulen sollen zukünftig "Senioren-Mentoren" dem Nachwuchs "auf die Sprünge helfen". Dies kündigte der Staatssekretär im baden-württembergischen Kultusministerium, Helmut Rau MdL, am Donnerstag (12. August) in Stuttgart an. Rau stellte die neue Initiative des Landes zur Bewegungsförderung bei jungen Menschen vor. mehr

Schavan gegen generelle Rücknahme der Rechtschreibreform

"Die Bundesverbände der Zeitschriften- und Zeitungsverleger waren an der Entstehung der Rechtschreibreform beteiligt. Sie haben die Kultusministerkonferenz (KMK) bereits im vergangenen Jahr gebeten, den 4. Bericht der zwischenstaatlichen Kommission zügig zu verabschieden und haben die dort gemachten Vorschläge begrüßt", erklärt die baden-württembergische Kultusministerin Dr. Annette Schavan auf den Vorstoß des "Spiegel"-Verlags und der Axel Springer AG hin, in ihren Medien zur alten Rechtschreibung zurück zu kehren. "Die Kultusministerkonferenz muss sich auf so klare Voten verlassen können", so Schavan. Sie wies darauf hin, dass die KMK nicht nur den 4. Bericht verabschiedet, sondern auch die Einsetzung eines Rats der deutschen Rechtschreibung beschlossen hat, der die Aufgaben der früheren Duden-Redaktion übernehmen soll: Die Entwicklung von Sprache und der Rechtschreibreform zu begleiten und gegebenenfalls praxisnah zu korrigieren. Schavan verwies darauf, dass 98 Prozent der Texte unverändert seien: "Wir streiten hier also um zwei Prozent." mehr