Baden-Württemberg Baden-Württemberg

Mathilde-Planck-Promotionsprogramm: Wissenschaftsministerium schreibt erfolgreiche Maßnahme zur Frauenförderung erneut aus

Das Wissenschaftsministerium möchte den Frauenanteil bei den Fachhochschulprofessuren weiter erhöhen. Es schreibt daher zum zweiten Mal das erfolgreiche Mathilde-Planck-Promotionsprogramm aus. mehr

Vier Hochschulen erhalten Neubauten für zukunftsweisende Forschung und Lehre

In Baden-Württemberg wird in den kommenden Jahren eine Reihe von Neubauten für die Lebenswissenschaften entstehen. Die Realisierung dieser Neubauprojekte steht jetzt unmittelbar bevor. Der Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Prof. Dr. Peter Frankenberg, freute sich, dass es trotz schwieriger Haushaltssituation von Land und Bund gelungen ist, die Finanzierung sicher zu stellen. "Die Lebenswissenschaften gelten als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts", sagte er am 27. August. Alle Bauten werden nach dem Hochschulbauförderungsgesetz je zur Hälfte von Bund und Land finanziert. mehr

Neue gymnasiale Oberstufe besteht Praxistest

Notendurchschnitt 2004 besser als im Vorjahr / Zum ersten Mal Abschlussprüfungen nach den Vorgaben der neuen Oberstufe mehr

Neue Initiative zur Bewegungsförderung

In Kindertagesstätten und Schulen sollen zukünftig "Senioren-Mentoren" dem Nachwuchs "auf die Sprünge helfen". Dies kündigte der Staatssekretär im baden-württembergischen Kultusministerium, Helmut Rau MdL, am Donnerstag (12. August) in Stuttgart an. Rau stellte die neue Initiative des Landes zur Bewegungsförderung bei jungen Menschen vor. mehr

Schavan gegen generelle Rücknahme der Rechtschreibreform

"Die Bundesverbände der Zeitschriften- und Zeitungsverleger waren an der Entstehung der Rechtschreibreform beteiligt. Sie haben die Kultusministerkonferenz (KMK) bereits im vergangenen Jahr gebeten, den 4. Bericht der zwischenstaatlichen Kommission zügig zu verabschieden und haben die dort gemachten Vorschläge begrüßt", erklärt die baden-württembergische Kultusministerin Dr. Annette Schavan auf den Vorstoß des "Spiegel"-Verlags und der Axel Springer AG hin, in ihren Medien zur alten Rechtschreibung zurück zu kehren. "Die Kultusministerkonferenz muss sich auf so klare Voten verlassen können", so Schavan. Sie wies darauf hin, dass die KMK nicht nur den 4. Bericht verabschiedet, sondern auch die Einsetzung eines Rats der deutschen Rechtschreibung beschlossen hat, der die Aufgaben der früheren Duden-Redaktion übernehmen soll: Die Entwicklung von Sprache und der Rechtschreibreform zu begleiten und gegebenenfalls praxisnah zu korrigieren. Schavan verwies darauf, dass 98 Prozent der Texte unverändert seien: "Wir streiten hier also um zwei Prozent." mehr

Kindertageseinrichtungen arbeiten künftig mit verbindlichen Leitlinien für Bildung und Erziehung

Orientierungsplan für den vorschulischen Bereich vereinbart / Kultusministerin Annette Schavan und Sozialministerin Tanja Gönner: "Forschergeist, Neugierde und Lernfreude der Kinder nutzen" / Regierung und Träger der Kindertageseinrichtungen formulieren gemeinsame verbindliche Ziele / Neue Qualität in der Erziehungspartnerschaft mehr

Staatssekretär Helmut Rau: Die Föderalismuskommission muss die ungezügelte Kompetenzgier der Bundesbildungsministerin stoppen

Erklärung zum heute vom Bundesbildungsministerium vorgelegten Bericht der Expertenkommission "Lebenslanges Lernen" / "Die verfassungsmäßige Bildungshoheit der Länder lässt kein "Erwachsenenbildungsförderungsgesetz zu" mehr

"Die Vorwürfe gehen an der Sachlage vorbei"

Zur Pressekonferenz der Grünen zu Ganztagesschulen in Baden-Württemberg erklärt das Kultusministerium: mehr

Ministerium weist Kritik der GEW zurück

Zur heutigen Pressekonferenz der GEW zum Stand der Umsetzung der Bildungsplanreform erklärt das Kultusministerium:Das Ministerium weist die Kritik der GEW mit Nachdruck zurück. Die Bildungsplanreform ist sorgfältig und mit genügend Vorlauf vorbereitet, so dass die Schulen für den Start im Herbst gut gerüstet sind. mehr