Bayern Bayern

Elitenetzwerk Bayern

Die Universitäten Erlangen-Nürnberg und Regensburg starten im Wintersemester 2004/2005 ein neues Spitzenangebot. Der von den beiden Universitäten gemeinsam durchgeführte "Hochbegabten-Studiengang Physik mit integriertem Doktorandenkolleg" fördert im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern besonders begabte Physikstudentinnen und -studenten bereits während des Studiums intensiv, bindet sie frühzeitig in die Forschung ein und schließt nach Abschluss des Studiums anspruchsvolle und zukunftsweisende Promotionsvorhaben an. mehr

Exercitium Paedagogicum

In einem neuen Modellprojekt der Stiftung Bildungspakt Bayern arbeiten Lehramtsstudenten über einen längeren Zeitraum fest mit einer Klasse zusammen und unterstützen den Lehrer bei Standardaufgaben. "Das Exercitium Paedagogicum macht zukünftige Lehrerinnen und Lehrer noch besser mit der Schulwirklichkeit vertraut und entlastet zugleich das Kollegium", sagte Kultusministerin Monika Hohlmeier, die Ratsvorsitzende der Stiftung Bildungspakt. "Der Modellversuch ist ein echtes win-win-Verhältnis: die Studenten bekommen schnell ein realistisches Bild von ihrem späteren Berufsalltag und die Lehrer erfahren in ihrer täglichen Arbeit tatkräftige Unterstützung", so die Ministerin. mehr

Dienstwagen

Das Kultusministerium hat Vorwürfe einer unzulässigen Mitnahme der Kinder von Kultusministerin Monika Hohlmeier im Dienst-PKW der Ministerin scharf zurückgewiesen. mehr

Ingenieurwissenschaften sind nicht reine Männersache

Für ihre hervorragenden Diplom- bzw. Promotionsarbeiten zeichnet Wissenschaftsminister Thomas Goppel in diesem Jahr fünf Studentinnen der Ingenieurwissenschaften an bayerischen Hochschulen aus. Wie der Minister am Monat mitteilte, ziele der Preis darauf ab, Studienanfängerinnen weibliche Vorbilder in ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen vor Augen zu führen. mehr

Zur dpa-Meldung bdt0717 vom 11. August 2004: Kultusministerium weist Vorwürfe zurück

In den Antworten zur Tätigkeit des Persönlichen Referenten von Kultusministerin Hohlmeier, Maximilian Pangerl, ist ausdrücklich dargestellt, dass Herr Pangerl "Frau Hohlmeier gelegentlich zu Gesprächen mit Mandats- und Funktionsträgern der CSU München" begleitet hat. Diese Antwort schließt auch die Teilnahme von Herrn Pangerl an dem Gespräch mit Herrn Rasso Graber ein. mehr

Förderung der bayerischen Knabenchöre

Mit rund 127.000 Euro fördert der Freistaat Bayern in diesem Jahr den Windsbacher Knabenchor, den Tölzer Knabenchor und die Regensburger Domspatzen. mehr

Kultusministerium hat der SPD-Fraktion sowie der Fraktion Bündnis 90/Grüne im Bayerischen Landtag Stellungnahme zum Fragenkatalog übermittelt

Das Kultusministerium hat der SPD-Fraktion sowie der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag heute eine Stellungnahme zu den am 29. Juli 2004 vorgelegten Fragen an die Staatsregierung übergeben. mehr

Förderung der Laien- und Volksmusik

Mit rund 3,2 Mio. Euro fördert der Freistaat Bayern in diesem Jahr die Laien- und Volksmusik. Kunstminister Thomas Goppel würdigte am Dienstag die Bedeutung der Laien- und Volksmusik für die Heimatpflege in Bayern. Goppel: "Die staatliche Förderung trägt dazu bei, dass die Laien- und Volksmusik vor allem im ländlichen Raum das kulturelle und gesellschaftliche Leben in den Kommunen mitgestalten und bereichern." mehr

Rechtschreibreform

Kultusministerin Monika Hohlmeier hat sich für eine offene Diskussion über die umstrittenen Bereiche der Neuregelung der deutschen Rechtschreibung ausgesprochen. "Wir stellen fest, dass einzelne Regelungen der Rechtschreibreform bei vielen Menschen auf Inakzeptanz gestoßen sind. Ich werde mich deshalb dafür einsetzen, dass innerhalb der Kultusministerkonferenz noch einmal eine offene Diskussion über die besonderen Problembereiche der neuen Rechtschreibung geführt wird", sagte Hohlmeier. mehr