Bayern Bayern

Kultusministerin Hohlmeier verabschiedet die 45 bayerischen Olympiateilnehmer

Mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche Olympiateilnahme hat Kultusministerin Monika Hohlmeier die bayerischen Olympiateilnehmer nach Athen verabschiedet. "Das erste Ziel, 'Dabei sein ist alles', haben unsere 45 bayerischen Olympiateilnehmer mit ihrer Qualifikation für die Spiele jetzt schon erreicht. Nun drücken wir ihnen die Daumen, dass sie zu erfolgreichen Botschaftern des bayerischen Sports werden", sagte die Ministerin am Samstag in München. mehr

Beginn der Ferienseminare für vielseitig begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler aus Realschulen und Gymnasien

"Die vielseitig begabten und interessierten Schülerinnen und Schüler wurden nicht nur aufgrund ihrer schulischen Leistungen eingeladen, sondern haben sich auch in besonderer Weise in der Schulgemeinschaft engagiert. Die hohe Teilnehmerzahl an unseren Ferienseminaren belegt zudem eindeutig, dass Lernfreude und schulischer Einsatz nicht mit dem letzten Schultag enden", erklärte Kultusministerin Monika Hohlmeier. mehr

Kultusministerin Hohlmeier zum Schuljahrsende

Am morgigen Freitag erhalten rund 1,8 Millionen Schülerinnen und Schüler in Bayern ihre Zeugnisse. Anlässlich der Zeugnisvergabe hob die Ministerin hervor, wie wichtig Lob und Bestätigung für das Selbstwertgefühl der Schüler seien. "Am Ende eines Schuljahres sollten die Stärken und Erfolge der Schüler im Vordergrund stehen", betonte die Ministerin. Im Falle von Leistungsabfall oder Misserfolg komme es darauf an, die Ursachen zu erforschen und nach gemeinsamen Lösungen zu suchen. Hohlmeier empfahl den Schülern und ihren Eltern, das Gespräch mit der Schule oder auch mit den Experten der neun staatlichen Schulberatungsstellen in Bayern wahrzunehmen, die in den nächsten Tagen einen verstärkten Beratungsservice anbieten. Gemeinsam mit ihnen könne dann über den weiteren schulischen Weg der Kinder und Jugendlichen beraten werden. "Die Beratungslehrer und Schulpsychologen an den Schulen und Schulberatungsstellen bieten Eltern und Schülern gerne ihre Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Weg für das einzelne Kind an. Sie leisten damit Hilfe zur Selbsthilfe", sagte die Ministerin. Der Misserfolg in einer Klasse oder Schulart bedeute noch lange kein endgültiges Scheitern. "Wir haben im bayerischen Schulsystem inzwischen eine so große Durchlässigkeit geschaffen, dass für jeden Schüler viele Bildungswege offen stehen", sagte die Ministerin. mehr

Schülerfestival Young & Free

Kultusstaatssekretär Karl Freller eröffnete am heutigen Mittwoch das Schülerfestival Young & Free im mittelfränkischen Höchstadt a. d. Aisch. Unter seiner Schirmherrschaft wurden Bayerns Schülerinnen und Schüler zu dem zweitägigen Festival eingeladen. 20.000 haben ihr Kommen bereits angemeldet. "Das Festival ist nicht nur eine kreative Leistungsschau unserer bayerischen Schülerinnen und Schüler, sondern zeigt auch, dass sie im friedlichen Feiern große Klasse sind. Am Ende eines anstrengenden Schuljahres ist das wohlverdient", erklärte Freller bei der heutigen Eröffnungsfeier. mehr

Einweihung des neuen Studentenwohnheims in Hof

Einen Wiedereinstieg des Bundes in den Bau von Studentenwohnungen hat Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Donnerstag bei der Einweihung des neuen Studentenwohnheims in Hof gefordert. Die Bundesregierung solle sich auf ihre eigentlichen Kompetenzen besinnen, ihren Ausstieg aus dem Studentenwohnheimbau aus dem Jahr 1994 rückgängig machen und damit zur Verbesserung der Studienbedingungen in Deutschland beitragen. Goppel: mehr

Bayerische Forschungsverbünde

Eine Offensive Deutschlands zur Rückeroberung einer Spitzenstellung als Innovationsstandort hat Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Montag in München gefordert. Hauptmotor für Innovation und Kreativität müssten dabei Hochschulen und Forschungsinstitute sein. mehr

Germanisches Nationalmuseum

Als "einzig mögliche und richtige Entscheidung, die man allerdings schon wesentlich früher hätte treffen müssen," hat Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel die heutige Ankündigung der Bundeskulturbeauftragten Christina Weiss bezeichnet, einen Baustopp bei der Sanierung des Germanischen Nationalmuseums durch interne Prioritätensetzung und Mittelumschichtung zu verhindern. Frau Weiss hatte sich heute im Germanischen Nationalmuseum ein Bild gemacht und war mit Generaldirektor Ulrich Großmann zusammengekommen. mehr

"Pro meritis scientiae et litterarum"

Wissenschaftsminister Goppel verleiht Auszeichnung an vier bayerische Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kunst. mehr

Erhöhung der Arbeitszeit im Öffentlichen Dienst

Als "klare Prioritätensetzung zugunsten von Wissenschaft, Forschung und Lehre" hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel die Entscheidung des Staatsregierung bezeichnet, dass die Kapazitätsgewinne in Folge der bleiben. Das Bayerische Kabinett hat am Dienstag in München beschlossen, dass bei den Hochschulen trotz der Erhöhung der Lehrdeputate für Hochschullehrer Stellen nicht abgeschöpft werden. mehr

Gute Chancen: Bayern stellt im Schuljahr 2004/05 knapp 3600 Lehrkräfte ein

Zum Schuljahr 2004/05 wird Bayern trotz Sparhaushalts und Arbeitszeiterhöhung im öffentlichen Dienst über alle Schularten hinweg knapp 3600 Lehrkräfte anstellen. "Dies zeigt, dass wir auch bei schwieriger Haushaltslage größte Anstrengungen unternehmen, jungen Lehrkräften eine berufliche Perspektive zu eröffnen", sagte Kultusministerin Monika Hohlmeier am Dienstag in München. Ein Schülerzuwachs von 5,2 Prozent an den Realschulen, 2,1 Prozent an den Gymnasien sowie 16,8 bzw. 16,5 Prozent an den Fachober- und Berufsoberschulen stelle die Schulen vor große Herausforderungen. "Wir haben auf die stark steigenden Schülerzahlen durch eine solide Einstellungspolitik reagiert", sagte Hohlmeier. mehr