Bayern Bayern

Spatenstich für das Keltisch-Römische Museum in Manching

Wie der Minister anlässlich des Spatenstichs für den Museumsbau am Mittwoch in Manching betonte, werden in dem neuen Museum beispielhaft für die keltische Oppida-Zivilisation hochrangige archäologische Exponate aus einer der größten Keltenstädte Europas zu sehen sein mehr

Staatssekretär Freller beim Generaldirektor für Bildung und Kultur der

Bayern setzt sich für den weiteren Ausbau der Begegnung von Jugendlichen innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten ein. "Wir begrüßen die neuen Initiativen der EU, durch die junge Menschen in Europa zusammengebracht werden", sagte Kultusstaatssekretär Karl Freller wenige Tage vor den Wahlen zum Europäischen Parlament bei einem Meinungsaustausch mit dem Generaldirektor für Bildung und Kultur der Europäischen Kommission, Herrn Nikolaus van der Pas, in Brüssel. mehr

Staatssekretär Freller: Vorlage für Fußball-WM 2006 kommt aus Franken

"Brasilien gegen Deutschland im Frankenstadion - das wäre mein Wunschpartie beim Confederations Cup. Ich freue mich mit allen Fußballfans im Frankenland, dass Nürnberg jetzt offizieller Austragungsort für die Spiele 2005 geworden ist", sagte Kultusstaatsekretär Karl Freller. Die FIFA hat Nürnberg neben Frankfurt, Hannover, Köln und Leipzig als Spielort benannt. mehr

Preise für gute Lehre an Bayern Universitäten

15 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Dienstag in Würzburg mit dem Preis für gute Lehre ausgezeichnet. Wie der Minister bei der Preisverleihung hervorhob, würdigen die Preise hervorragende Leistungen in der Hochschullehre und sind damit auch ein Anreiz, sich vermehrt in der Lehre zu engagieren. mehr

Bund-Länder-Gespräch zum gemeinsamen Exzellenzprogramm für die Hochschulen

Die Ankündigung der Bundesregierung, ab 2006 bis zum Jahr 2010 jährlich 250 Mio. Euro für ein gemeinsames Exzellenzprogramm des Bundes und der Länder und zusätzlich ab 2005 jährlich über 100 Mio. Euro für die Etatsteigerung der großen Forschungsinstitutionen zu Verfügung zu stellen, hat Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel als "Prüfstein für die Glaubwürdigkeit der Forschungspolitik der Bundesregierung" bezeichnet. mehr

3. Bayerischen Hochschulgründertag

Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel hat die Bedeutung von Ausgründungen aus den Hochschulen und des Technologietransfers betont. mehr

50 Mio. Euro für die Viadrina-Universität

Scharf kritisiert hat der bayerische Wissenschaftsminister Thomas Goppel die Absicht der Bundesregierung, die Universität ihrer Bundespräsidentenkandidatin mit 50 Mio. Euro zu fördern. mehr

Hochschulen erhalten Zinsen

Über 2,5 Mio. Euro Zinsen erhalten Bayerns Hochschulen in diesem Jahr für die Gelder, die sie von Drittmittelgebern einwerben. mehr

Lehrerfortbildungsinitiative "Intel ® Lehren für die Zukunft II" gewinnt ersten Preis

Bayern hat bei der Computer-Fortbildung für Lehrer die Nase vorn: Beim bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb der Initiative D21 e.V. hat die Lehrerfortbildungsinitiative "Intel ® Lehren für die Zukunft: online trainieren und gemeinsam lernen" den Public Private Partnership Award gewonnen. Das pädagogische Konzept dieses Projektes, das an der bayerischen Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen entwickelt und von den dortigen IT-Spezialisten betreut wird, stärkt den Einsatz digitaler Medien im Unterricht. "Die Hi-Tech-Offensive an den bayerischen Schulen ist in vollem Gange. Mit den Intel-Fortbildungen lassen sich die vielen Ansätze für den Einsatz des Computers im Klassenzimmer bündeln. Sie helfen den Lehrerinnen und Lehrern aller Schularten und Fächer aktuelle Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben, die im Schulalltag von heute unverzichtbar sind", so Kultusstaatssekretär Freller. mehr

Stellungnahme des Staatsministeriuma für Unterricht und Kultus

Wenn die Vertreter von Lehrerverbänden bei der SPD-Pressekonferenz von einem "enormen Nachholbedarf" bei der Lehrereinstellung sprechen, ist das schlichtweg falsch. Sie verschweigen, dass es bei der Einstellung von Lehrerinnen und Lehrern in Bayern in den letzten Jahren einen Einstellungsrekord nach dem anderen gegeben hat. Allein in der letzten Legislaturperiode von 1998 bis 2003 hat die Staatsregierung insgesamt 5.300 zusätzliche neue Lehrerstellen geschaffen. Kein anderes Land hat so nachhaltig in seine Schulen investiert wie der Freistaat. Durch diese Maßnahmen konnten zum Beispiel die Klassenstärken an fast allen Schularten und der Alterdurchschnitt in den Lehrerkollegien kontinuierlich gesenkt werden. mehr