Thüringen Thüringen

Kultusminister Goebel bei Herzog-Besuch in Schmölln

Thüringens Kultusminister wird am morgigen Donnerstag an einer Gesprächsrunde mit Altbundespräsident Roman Herzog und Schülern des Gymnasiums Schmölln teilnehmen. Roman Herzog wird die Stadt und das Gymnasium, das nach ihm benannt ist, heute und morgen besuchen. Am heutigen Abend findet um 18.30 Uhr ein Empfang im Hotel "Bellevue" statt. Morgen wird sich der Altbundespräsident zunächst in das Goldene Buch der Stadt eintragen. Daran schließt sich ein Rundgang durch die Stadt und der Besuch des Gymnasiums an. mehr

31.08.2005 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Kultusminister Goebel wünscht Schulanfängern einen guten Start

16.500 junge Schülerinnen und Schüler werden am morgigen Sonnabend in Thüringen feierlich eingeschult. Am Montag beginnt für sie das Schuljahr offiziell. Vielerorts wird die Spannung groß sein und aus eigener Erinnerung weiß jeder, dass Eltern und Großeltern diese Zeremonie oft aufgeregter erleben als die ABC-Schützen selbst. Und schließlich ist das Foto mit der Zuckertüte wohl eines derjenigen, die sich in deutschen Fotoalben am häufigsten wiederfinden. mehr

26.08.2005 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Sechs Thüringer Schulen beteiligen sich an Juniorwahl 2005

Sechs Thüringer Schulen werden sich mit ca. 2.600 Schülern an der Juniorwahl 2005 beteiligen. Nach der heutigen Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes ist auch der Weg für die parallel zur Bundestagswahl stattfindenden Juniorwahl 2005 frei. Bundesweit werden mehr als 50.000 Jugendliche unter 18 Jahren an 180 Schulen die Gelegenheit haben, an einer Simulation der Bundestagswahl teilzunehmen. Höhepunkt ist die simulierte Bundestagswahl. Der Ablauf ist der echten Wahl am 18. September 2005 original nachempfunden und findet online statt. Die Wahlergebnisse werden am Wahltag um 18 Uhr im Internet unter www.juniorwahl.de bekannt gegeben. Initiator der Juniorwahl 2005 ist der Verein zur Förderung des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens e.V. (Kumulus e.V.) aus Berlin. mehr

25.08.2005 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Dr. Bernd Uwe Althaus wird neuer Direktor des ThILLM

Im Ergebnis einer bundesweiten Ausschreibung wird der Chefposten des Thüringer Instituts für Lehrfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Bad Berka) in Kürze mit dem Leinefelder Regelschulleiter Bernd Uwe Althaus besetzt. Der 42-jährige Diplomlehrer für Mathematik und Physik setzte sich in einem Auswahlverfahren durch, das in den Händen eines renommierten deutschen Personalberatungsunternehmens lag. mehr

02.08.2005 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Kassierung der Lernmittelpauschale doch keine Lehreraufgabe?

Das Arbeitsgericht Erfurt hat am 26.07.05 entschieden, dass der Lernmittelbeauftragte einer Schule vorerst nicht verpflichtet ist, die Anordnung des Schulleiters zur Erledingung der im Zusammenhang mit der Lernmittelpauschale stehenden Aufgaben zu befolgen. Das Thüringer Kultusministerium hat nach Meinung des Gerichtes in diesem Punkt seine Weisungsbefugnis überschritten. mehr

28.07.2005 Pressemeldung GEW Thüringen

Schlechtere Betreuungsverhältnisse an Thüringer Hochschulen

Während des 1. Deutschen Sozialforums in Erfurt veranstalteten die GEW Thüringen und GEW Bund ein Seminar zur Frage "Recht auf Bildung statt Bildung als Ware". Am Beispiel einzelner Bildungsbereiche diskutierten die Teilnehmer über die Bildungsfinanzierung an allgemeinbildenden Schulen und weiterführenden Studieneinrichtungen. mehr

26.07.2005 Pressemeldung GEW Thüringen

PISA-Ländervergleich 2003: Thüringen in allen Bereichen verbessert und auf Platz 4

Die zentralen Ergebnisse des nationalen PISA-Ländervergleichs (PISA-E) liegen nun vor. Thüringens Kultusminister Prof. Dr. Jens Goebel (CDU) erklärt dazu: "Thüringen hat sich in allen untersuchten Kompetenzbereichen Mathematik, Naturwissenschaften, Problemlösen und Lesen deutlich verbessert und den 4. Platz erreicht. Das ist ein Grund zur Freude, zeigt dieses Ergebnis doch, dass der im Freistaat eingeschlagene Weg richtig ist. Daher wird er konsequent fortgeführt. Ich danke Lehrerinnen und Lehrern sowie allen an Bildung und Erziehung Beteiligten für Ihr Engagement. Das Ergebnis ist Motivation, in den Anstrengungen nicht nachzulassen. mehr

14.07.2005 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Platz 4 bei Pisa - Grund zum Jubeln?

Die Kultusminister haben sich kurz vor der Sommerpause und dem Bundestagswahlkampf noch schnell vorab einige Ergebnisse der des neuesten Pisa-Ländervergleichs präsentieren lassen. Einige werden sich wieder mit dem erreichten Platz brüsten, andere nach Entschuldigungen oder Schuldigen suchen. Obwohl die Auswertung durch die OECD erst im Herbst fertig ist, wurden vorab einige Ergebnisse veröffentlicht. Wobei die Veröffentlichung solcher halbfertigen Zwischenergebnisse wissenschaftlich zumindest bedenklich ist. mehr

14.07.2005 Pressemeldung GEW Thüringen

Für 296.000 Schüler und 26.000 Lehrer endet das Schuljahr

Am 13. Juli endet für 296.000 Schüler und 26.000 Lehrer das Schuljahr. Thüringens Kultusminister Prof. Dr. Jens Goebel (CDU) wünscht erholsame Ferien: "Das nun zu Ende gegangene Schuljahr hat Schülern und Lehrern gleichermaßen viel abverlangt. Für die Schüler ist es der ständige Erwerb von neuem Wissen. Für die Lehrer ist es die tägliche Herausforderung, den ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen gerecht zu werden. Für die engagierte Arbeit möchte ich allen Lehrern und Erziehern danken. Schülern, Lehrern und Erziehern wünsche ich eine erholsame Ferienzeit." mehr

13.07.2005 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Die Familienoffensive der Landesregierung gefährdet frühkindliche Bildung

In vielen Reden, bei allen Anlässen verkündet die Landesregierung, dass sie die Familien und die Vereinbarkeit von Familien und Beruf in den Mittelpunkt aller ihrer Bemühungen stellt. Aber wie sieht die Realität aus? Mit der Familienoffensive und den angekündigten Gesetzesänderungen im Bereich der Kindertagesstätten zeigt sich die Landesregierung alles andere als familienfreundlich. Jetzt wird es immer deutlicher, dass es hauptsächlich darum geht, im Bereich der Kindertagesstätten Geld einzusparen. Damit wird aber gegen die Interessen der Familien gehandelt, die auf verlässliche und qualitätsgerechte Angebote zur Erziehung, Bildung und Betreuung ihrer Kinder angewiesen sind. mehr

12.07.2005 Pressemeldung GEW Thüringen