Berlin Berlin

Keine Einschränkung des Elternwillens beim Übergang von der Grundschule zur Oberschule

Beim Übergang zur Oberschule muss der Elternwille maßgeblich sein. Das Gymnasium beginnt mit einem Probehalbjahr, in dem festgestellt wird, ob ein Kind für diese Schulart geeignet ist. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre durchlaufen etwa 93 % der Schülerinnen und Schüler das Probehalbjahr erfolgreich, wobei die Erfolgsaussichten derjenigen, die mit einer Gymnasialempfehlung der Grundschule in den gymnasialen Bildungsgang eingetreten sind, mit bis zu 97 % besonders hoch sind. Kaum niedriger sind mit durchschnittlich 76 % die Erfolgs-aussichten derer, die mit einer Realschulempfehlung der Grundschule in den gymnasialen Bildung-sgang eingetreten sind. Die Erfolgsaussichten der Schülerinnen und Schüler, die mit einer Haupt-schulempfehlung der Grundschule in den gymnasialen Bildungsgang eingetreten sind, betrugen in den vergangenen Jahren durchschnittlich 25 %. mehr

Evaluation der leistungsbezogenen Mittelvergabe des Landes Berlin an seine Hochschulen

Die Vergabe von Finanzmitteln nach leistungsorientierten Formeln stellt ein zentrales Element aktueller Hochschulsteuerung dar. In Berlin weist dieses Verfahren zwei Besonderheiten auf: Die lange Laufzeit seit 2002 für die staatlichen Universitäten und Fachhochschulen sowie die Übertragung des Modells auch auf die künstlerischen Hochschulen seit 2005. mehr

Bundesweite Schulaktion "Safer Internet Day"

Die EU-Initiative "klicksafe" ruft alle Schulen dazu auf, sich für den Kampf gegen das so genannte Cyber-Mobbing stark zu machen. Geplant ist eine bundesweite Schulaktion zum nächsten internationalen SAFER INTERNET DAY am 10. Februar 2009. mehr

Schulen in freier Trägerschaft erhalten 10 Millionen Euro für Schulinvestitionen

Aus dem Konjunkturprogramm II des Bundes und der Länder wird Berlin den Schulen in freier Trägerschaft in den Jahren 2009 und 2010 zehn Millionen Euro für die Qualifizierung der schulischen Infrastruktur zur Verfügung stellen. Bildungsstaatssekretärin Claudia Zinke hat Donnerstagabend in einen konstruktiven Gespräch mit den Trägern das weitere Verfahren vereinbart: mehr

Aktionen gegen Cyber-Mobbing mit jugendnetz-berlin.de

Die deutschlandweite Auftaktveranstaltung des weltweiten SAFER INTERNET DAY am 10. Februar 2009 findet um 9:30 Uhr im John-Lennon-Gymnasium in Berlin-Mitte statt. Am SAFER INTERNET DAY 2009 sollen sich Kinder und Jugendliche in Schulen und Jugendeinrichtungen mit dem Gefahren und Folgen des Cyber-Mobbing auseinandersetzen. mehr

Statement von Wissenschafts- und Forschungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner zum Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Abgeordnetenhauses zur Einstein-Stiftung Berlin:

Wissenschafts- und Forschungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner: "Es freut mich, dass der wissenschaftliche Dienst des Abgeordnetenhauses uns bestätigt: Errichtung, Struktur und Rechtsform der Einstein-Stiftung sind nicht zu beanstanden. Zwar kommen die Gutachter zu dem Schluss, dass unterschiedliche Rechtsauffassungen bestehen, ob die Errichtung einer Stiftung der Mitwirkung des Parlaments bedarf. Wir teilen die Rechtsauffassung des Verfassungsgerichtshofs des Landes Berlin, die keinen allgemeinen Parlamentsvorbehalt anerkennt. Wir werden das Gutachten dennoch gründlich prüfen. mehr

Unterrichtsausfall im Schuljahr 2007/2008 auf Rekordtief

Seit Beginn der statistischen Erfassung von Unterrichtsausfall im Jahre 1998 ist in den allgemein bildenden Schulen in Berlin noch nie so wenig Unterricht ausgefallen wie im letzten Schuljahr: Von den geplanten Unterrichtsstunden fielen lediglich 2,3 Prozent aus. Dieser Anteil ist seit Erhebungsbeginn von mehr als drei Prozent um mehr als ein Viertel gesunken. Weitere 8,1 Prozent des Unterrichts wird vertreten. 10,4 Prozent des Unterrichts standen 2007/2008 zur Vertretung an. mehr

Berlin: Anmeldefrist für Kitainvestitionen läuft bis zum 13. Februar

Aus dem Bund-Länder-Konjunkturprogramm (Konjunktur II) stehen den Berliner Kitas in den Jahren 2009 und 2010 Investitionsmittel von insgesamt 84 Millionen Euro zur Verfügung. Es können sowohl Bauvorhaben öffentlicher wie freier Träger gefördert werden. Die Verteilung der Mittel soll sich grundsätzlich an dem Verhältnis des Vertragsvolumens der öffentlichen und freien Träger orientieren. mehr

Zinke: Bildungsverwaltung und Bezirke vereinbaren Verfahren für Schulinvestitionen

Bildungsstaatsekretärin Claudia Zinke hat heute die Bildungsstadträte aller zwölf Berliner Bezirke über die Eckpunkte zur Umsetzung des Bund-Länder-Konjunkturprogramms (Konjunktur II) informiert. Insgesamt ist für die Schulen eine Summe von 196 Millionen Euro vorgesehen. Den beruflichen und zentralverwalteten Schulen stehen daraus Investitionsmittel in Höhe von 33 Millionen Euro zur Verfügung. mehr

Sorgentelefon

Für Berliner Schülerinnen und Schüler gibt es Halbjahreszeugnisse. Was für die einen ein Grund zur Freude ist, erfüllt andere eher mit Besorgnis oder Enttäuschung. mehr