Anhörung zu Jugendfreiwilligendiensten

(hib/SUK) Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten ([16/6519](http://dip.bundestag.de/btd/16/065/1606519.pdf)) und zwei Anträge der FDP bzw. der Grünen ([16/6769](http://dip.bundestag.de/btd/16/067/1606769.pdf), [16/6771](http://dip.bundestag.de/btd/16/067/1606771.pdf)) sind Gegenstand einer öffentlichen Anhörung am 12. November.

09.11.2007 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Von 14 bis 17 Uhr werden die Abgeordneten im Paul-Löbe-Haus (Saal 2.200) dazu Sachverständige unter anderem von der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden, der Diakonie und der Caritas sowie der Arbeiterwohlfahrt hören.

Die Regierung plant, das bisherige Gesetz zur Förderung eines freiwilligen sozialen Jahres und das Gesetz zur Förderung eines freiwilligen ökologischen Jahres zusammenzufassen und so das bürgerschaftliche Engagement junger Menschen zu fördern.

Die Jugendfreiwilligendienste sollen künftig mindestens sechs und höchsten 24 Monate dauern.

Auch die Liberalen und die Grünen fordern, die Jugendfreiwilligendienste in einem gemeinsamen Gesetzesrahmen zusammen zu führen und insgesamt auszubauen.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden