Bayern an historischen Wendepunkten?

Das Jahr 2006 lässt Historiker an das Ende des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation und an die Erhebung Bayerns zum Königtum vor 200 Jahren denken. Die Landeszentrale für politische Bildungsarbeit nutzt diese Gelegenheit, nicht einseitig den Blick auf die Vergangenheit zu richten, sondern die Situation Bayerns in Europa 1806 mit der Lage Bayerns in Deutschland und in Europa an der Wende von 2005/2006 zu vergleichen. Unter dem Titel "Bayern 1806 – Deutschland 2006" lädt die Landeszentrale für politische Bildungsarbeit für Freitag, 16. Dezember, ab 15.30 Uhr zu ihrer Abschlussveranstaltung 2005 in den Max-Joseph-Saal der Residenz in München ein.

06.12.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Inhaltlich stehen dabei anlässlich der Formierung der Großen Koalition Ende November 2005 unter Bundeskanzlerin Merkel und Vizekanzler Müntefering die Leistungen, die Probleme und der Bestand der bundesdeutschen Parteien im Mittelpunkt der Jahresabschlussveranstaltung.

Der Münchner Historiker Prof. Hans-Michael Körner behandelt die Thematik "Bayern und die Konstellation des Jahres 1806". "Deutschland und die Konstellation des Jahres 2006" erörtern der Passauer Politikwissenschaftler Prof. Heinrich Oberreuter und der Berliner Politikwissenschaftler Prof. Klaus Schroeder.

Anmeldungen sind zu der Tagung der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit noch möglich bis zum 12. Dezember unter Tel. 089/2186-2176 bzw. .


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden