Bislang kein Wissens- und Wertetest für Einbürgerungsbewerber

(hib/JBU) Nach Kenntnis der Bundesregierung gibt es derzeit in keinem Bundesland einen so genannten Wissens- und Wertetest für Einbürgerungswillige. Wie die Regierung in ihrer Antwort (16/1355) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis90/Die Grünen (16/1235) mitteilt, könnten gleichwohl Einbürgerungsbewerbern Fragen gestellt werden.

22.05.2006 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Dies schließe auch Wissens- und Wertefragen mit ein. Eine Eidesleistung sei bei Einbürgerungen aber nicht angebracht, so die Regierung. Sie halte an der Formulierung in der Koalitionsvereinbarung fest, vom Einbürgerungsbewerber lediglich ein Bekenntnis zum Grundgesetz der Bundesrepublik zu verlangen.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden