Engagement für Kinder und Jugend wird stärker anerkannt

15 Millionen Euro und damit rund 2,5 Millionen Euro mehr als im vergangenen Jahr stellt das Bayerische Kultusministerium zur Förderung des Sportbetriebes der bayerischen Sportvereine im Jahr 2006 zur Verfügung. "Ich freue mich, dass wir die Arbeit der Sportvereine in diesem Jahr wieder mit einem höheren Betrag unterstützen können. Angesichts des Ziels, den Haushalt zu konsolidieren, kommt die Anerkennung der wichtigen gesellschaftlichen Funktion der Sportvereine in dieser spürbaren Erhöhung unübersehbar zum Ausdruck."

17.07.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Der Beschluss, die Mittel für die Förderung der Sportvereine aufzustocken, geht auf die Beratungen der CSU-Fraktion und der Bayerischen Staatsregierung in Wildbad Kreuth Anfang 2006 zurück. "Ich danke allen, die den Beschluss ermöglicht haben, insbesondere dem Bayerischen Landessportverband für seinen unermüdlichen Einsatz und seine Sachkompetenz bei der Erarbeitung der neuen Sportförderrichtlinien", so Kultus- und Sportminister Siegfried Schneider.

Konkret werden nach den neuen Sportförderrichtlinien 0,285 € pro Fördereinheit den Vereinen zugewiesen.

Die Anzahl der Fördereinheiten, die ein Verein geltend machen kann, setzt sich zusammen aus: der Anzahl der Übungsleiterlizenzen, die der Verein im Übungsbetrieb einsetzt, und der Zahl der Mitglieder. Dabei werden Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gegenüber den sonstigen Mitgliedern besonders stark gewichtet, um die Jugendarbeit der Sportvereine zu fördern. "Die Übungsleiterlizenzen spielen eine zentrale Rolle für die Qualität des Sportangebotes", begründet Minister Schneider die Neuausrichtung der Sportförderung auf die genannten Kriterien. "Ebenso wichtig war es mir, das Engagement der Vereine für Kinder und Jugendliche stärker als bisher zu anerkennen", so der Minister.

Von allen Bezirksregierungen können mehr Mittel an die Landratsämter zur Auszahlung an die Vereine zugewiesen werden als im Vorjahr. Eine Regelung auf Landkreisebene soll für die Vereine, die aufgrund der Umstellung des Fördersystems weniger Zuschüsse als im vergangenen Jahr erhalten könnten, einen Ausgleich sicherstellen.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden