Freistaat Bayern stellt im Schuljahr 2006/07 insgesamt 1412 Grund- und Hauptschullehrer ein

Insgesamt stellt der Freistaat Bayern für das kommende Schuljahr 1077 Grundschul- und 335 Hauptschullehrer ein. Drei Viertel aller Bewerber erhalten damit eine Beschäftigung.

14.07.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Für die Grundschule werden von 1595 Bewerbern 1077 in den staatlichen Schuldienst übernommen, davon 878 Bewerber als Beamte. 101 Bewerber erhalten einen Supervertrag, zunächst als Angestellte mit der Zusage einer späteren Verbeamtung. 98 Bewerber erhalten einen einjährigen Angestelltenvertrag.

Für eine unbefristete Einstellung ist für die Prüfungsteilnehmer aus dem laufenden Jahrgang eine Note von 2,20 nötig. Befristete Verträge für Prüfungsteilnehmer werden bis zu einer Note von 2,30 vergeben.

In der Hauptschule können alle 335 Bewerber zum kommenden Schuljahr eingestellt werden. 262 werden sofort verbeamtet, 44 erhalten Arbeitsverträge mit der festen Zusage einer späteren Übernahme ins Beamtenverhältnis; 29 werden befristet beschäftigt.

Der Freistaat stellt für die Volksschule insgesamt 127 Fachlehrer für Handarbeit/Hauswirtschaft sowie 54 für die musisch-technischen Fächer ein. Bei den Fachlehrern für die Fächer Handarbeit/Hauswirtschaft beträgt die erforderliche Einstellungsnote für die Prüfungsteilnehmer 2,45. Die Fachlehrer für die musisch/technischen Fächer werden alle eingestellt.

Von den 52 Bewerbern als Förderlehrer können 47 beschäftigt werden.

Siehe auch www.km.bayern.de/km/stellen/aktuell.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden